Herzlich Willkommen auf hormonspirale-forum.de - dem Forum für Anwenderinnen der Hormonspirale Mirena & Jaydess und weiteren Verhütungsmitteln mit über 5000 Erfahrungsberichten.

Mediathek


 Bayern 5: Rundfunkbeitrag "Spirale des Leidens - Wenn Verhütung zum Gesundheitsrisiko wird."


Die Hormonspirale ist eine Kreuzung aus Pille und Spirale. Seit 1997 ist sie in Deutschland zugelassen. Lange Zeit galt sie als gänzlich unbedenklich. Doch das hat sich in den letzten Jahren gründlich geändert. Immer mehr Frauen klagen über zum Teile gravierende Nebenwirkungen. Doch Ärzte und Hersteller stellen sich taub und wehren die Beschwerden ab. Wie bedenklich also ist die Hormonspirale? Welche Erfahrungen machen die Nutzerinnen?

Hier anhören:



 Bayern 2: Rundfunkbeitrag "Befleckte Verhütung - Das Geschäft mit der Hormonspirale"


Sichere Verhütung, lokale Wirkung und hohe Verträglichkeit: Das verspricht der Bayerkonzern in seiner Werbebroschüre zur Hormonspirale "Mirena". Die Realität, so sagen betroffene Frauen, sieht oftmals ganz anders aus.

Hier anhören:



 Deutschlandfunk: Rundfunkbeitrag "Der besondere Fall - Verhütung mit Nebenwirkung"


Schwindelanfälle, Depressionen, Migräne: Diese Symptome ließen Evi Graf jahrelang nicht los. Die Diagnose nach 42 Arztbesuchen: Es müsse psychosomatisch sein. Doch Evi Graf und ihr Mann gaben nicht auf: Im Uniklinikum Marburg fand sich schließlich die Lösung - an unerwarteter Stelle. Eine Reportage von Mirko Smiljanic.

Hier anhören:



 WDR Fernsehen: "Der Arzt, der um die Ecke denkt von Prof. Jürgen Schäfer"


Eine Frau leidet jahrelang unter Kopfschmerzen und Depressionen. Erst Dr. Schäfer machte sie auf einen möglichen Zusammenhang mit der Spirale aufmerksam und ließ sie entfernen. (ab Minute 5:51min)

Inzwischen geht es der Frau wieder gut, wie im Stern Nr. 21 vom 19.05.2016 berichtet wird. Hier die Stern Ausgabe Nr. 21 lesen

Hier ansehen:



 ABC News Channel TV: "Thousands of complaints about Mirena IUD" (englisch)


Tausende Beschwerden in den USA aufgrund der Hormonspirale. Im Zusammenhang mit Mirena® ist der Konzern nach eigenen Angaben bis zum Stichtag Anfang 2016 in Kanada mit fünf Klagen konfrontiert worden, in denen jeweils die Zulassung einer Sammelklage beantragt wird.

Hier ansehen: