Wie geht´s jetzt weiter?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Zuzie
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 14.02.2004, 13:14
Wohnort: Bei Augsburg

Wie geht´s jetzt weiter?

Beitragvon Zuzie » 13.09.2004, 20:58

Hallo,
ich bin die Mirena jetzt seit Januar 2004 los und muss sagen, dass ich endlich wieder "normal" bin. Keine Depressionen, Angstzustände oder Panikattacken.
Seit dem Ziehen der Mirena verhüten mein Mann und ich mit Kondom, was irgendwie auf Dauer auch keine Lösung ist, zumal ich 30 Jahre alt bin und bereits eine Tochter habe. Weitere Kinder wollen wir nicht.
D.h. es muss irgendetwas geschehen. Aber was?

Hinzukommt, dass ich mir geschworen habe, nie nie wieder irgendwelche Hormone einzunehmen wären da nicht meine mtl. Beschwerden bzgl. PMS.

Jeden Monat das gleiche Spiel.
Kurz vor dem Eisprung bekomme ich einen riesigen Blähbauch, Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall, abartige Übelkeit und Hitzewallungen, gefolgt von starkem Frieren. Das geht dann ca. eine Woche so.
Es wird dann kurzfristig besser, bis ich dann einige Tage vor meiner Periode Unterleibsschmerzen bekomme und jeden Monat erkältet bin.
Ich weiss, das hört sich echt verrückt an, aber es ist jetzt der vierte Monat in Folge, in dem ich 4 Tage vor Eintreffen meiner Periode eine Erkältung habe.
Das ist doch nicht normal!!!!!
Wenn ich dann meine Periode habe, gehts mir auch bescheiden.

Also im Prinzip gehts mir ca. 1, wenn ich glück habe 1 1/2 Wochen im Monat gut.
Und das soll jetzt so weitergehen?

O.K., das ist im Vergleich zu "Mirena-Deprie-Zeiten" ein "Klacks", aber ich wäre einfach froh, wenn ich das jetzt eben auch noch loswerden würde.

Ich war mittlerweile bei 2 verschiedenen FA und beide meinten, dass das nur durch die Pille gutzumachen wäre.
Ein FA holte sogar sein "schlaues Buch" hervor und suchte nach einer Pille (Ovidol bzw. Oviol), die den ganzen Zyklus über immer die gleiche Menge an Östrogenen ausschüttet und meinte, das wäre eben des Rätsels Lösung.

Also doch wieder Hormone??

Ich hab so Angst davor, dass mir evtl. wieder das gleiche blüht, wie bei bzw. mit der Mirena.
Schließlich bin ich jetzt wenigsten wieder "normal".

Was meint ihr denn dazu?
Würdet ihr es wagen oder habt ihr evtl. einen Rat, wie ich mein PMS in den Griff bekommen könnte.

Ich würde mich ganz ganz arg über Eure Meinungen freuen.

Ganz liebe Grüße
Susanne :arrow: :P

P.S.: Übrigens nahm ich vor der Mirena 10 Jahre lang eine Pille ein (ist leider mittlerweile völlig veraltet und wird von keinem FA mehr angeboten), die ich immer super vertragen habe und litt in dieser Zeit nicht unter PMS.

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 14.09.2004, 12:44

Hallo Susanne,

man kann auch auf natürlichem Wege die Hormonsituation beeinflussen, da gibt es verschiedene Produkte auf dem Markt, frage mal die der Apotheke nach. Man bzw. frau muß jedoch das Mittel regelmäßig einnehmen und es dauert ein Weilchen, bis eine Besserung spürbar ist.

Auch helfen homöopatische Mittel, aber es ist nicht immer leicht, das richtige zu finden, muß man sich mit beschäftigen oder einen guten Heilpraktiker haben.

Schau mal auf die Seite www. hormonselbsthilfe.de, da wirst du deine Beschwerden wiederfinden. Und du kannst dort (oder auch über den Buchhandel) ein Buch bestellen, das das Thema behandelt. Ich habe es mir bestellt, es ist noch nicht da. Ich denke, ich werde mich mit dem Thema "Ich und meine Hormone" eingehend beschäftigen. Ich kenne das Problem PMS auch, bin jetzt 42 Jahre alt und habe mit der Mirena einen Vorgeschmack auf die Wechseljahre bekommen :x :twisted: . Ich möchte keine künstlichen Hormone zu mir nehmen, aber auch nicht mit den verschiedensten Beschwerden leben müssen.

Hoffe, du findest etwas, was dir weiterhilft
Liebe Grüße
Soulsister

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 14.09.2004, 12:57

huhu :arrow: ich nochmal,

schau doch mal unter http://www.hormonspirale-forum.de/viewtopic.php?t=612. Das ist das Buch.

Gruß
Soulsister

Benutzeravatar
Zuzie
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 14.02.2004, 13:14
Wohnort: Bei Augsburg

Beitragvon Zuzie » 14.09.2004, 21:24

Hallo Soulsister,

vielen Dank für Deine Antwort und den nützlichen Tipp mit dem Buch.
Ich denke, ich werde es mir auch bestellen.
Kann ja auf jeden Fall nicht schaden.

In Richtung Homöopathie bin ich bereits seit Mai d.J. in Behandlung (bei einem prakt. Arzt, der eben viel auf homöopathische Weise heilt).

Allerdings muss ich sagen, dass ich das letzten Zyklus sehr sehr stark bereut habe. Wenn ich dort einen Termin habe, bekomme ich direkt in der Praxis immer mein Konstitutionsmittel: Pulsatilla D 10.000 (glaub ich).
Letzten Zyklus suchte ich am Montag die Praxis auf, bekam mein Medikament und drehte dann ab Dienstag für fast eine ganze Woche durch.
D.h., mein altes "Mirena-Problem" ließ grüßen. Und schon wie!!!
Voll depressiv, nix mehr unter Kontrolle, nur noch am Boden, einfach fertig!!
Mann hatte ich vielleicht Schiss, dass der ganze Mist jetzt wieder losgeht.

Rief bei meinem Arzt an, der meinte nur, das wäre ein gutes Zeichen, das Medikament schlägt an, es handelt sich hierbei um die sog. Erstverschlimmerung.

Na, mag ja sein, dass er das toll findet. Ich aber echt gar nicht.
Zumal ich vor dieser Deprie ewig lange keine mehr hatte.

O.K., mal etwas nervös und unruhig um den Eisprungtermin herum, aber doch nicht so!!!!

Vielleicht wäre es ja sinnvoll, diese Therapie durchzuziehen.
Eigentlich habe ich am 20.09. wieder einen Termin dort. Aber ich werde nicht hingehen. Ich mag das nicht nochmal durchmachen. Nie wieder!!!

Was hast Du denn für Symptome beim PMS?
Hattest Du schon immer PMS oder erst jetzt, nach der Mirena?

Wäre echt nett, wenn Du mir nochmals schreiben würdest.
Dieses Thema beschäftigt mich im Moment sehr.
Dieses doofe PMS bestimmt schließlich grade mein Leben und das würde ich nur allzu gerne ändern.

Bis bald,
ich hoffe ich höre nochmals von Dir
Susanne :arrow:

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 15.09.2004, 10:26

Hi Susanne,

also ich würde an deiner Stelle auf alle Fälle nochmal zu deinem Arzt gehen. Es stimmt, es gibt Erstverschlimmerungen bei der Homöopathie. Es ist tatsächlich ein Zeichen dafür, daß du auf dem richtigen Weg bist. Ich kann mir natürlich vorstellen, daß du das nicht mehr durchmachen möchtest mit den Depressionen und Co. Rede mit dem Arzt bevor du ein Mittel einnimmst. Die Mittel in niedrigeren Potenzen wirken nicht so heftig. Einen guten Homöopaten zu finden ist nicht so einfach. Also, mein Rat, bleibe dabei und rede mit ihm.

Zum Thema PMS: vor der Schwangerschaft hatte ich auch PMS-Beschwerden, aber nicht so heftig, bzw. auf andere Weise: super-miese Laune, pralle Brüste, aber alles im Rahmen.

Nach der Schwangerschaft wurde es schlimmer, aber da hatte ich auch die Mirena. Ich möchte es nicht alles auf die Hormonspirale schieben, denn es ist so, daß PMS-Beschwerden in Laufe eines Frauenlebens sich verändern. Tatsache ist, daß das PMS im Alter ab 30/ Mitte 30 stärker ist. Manchmal denke ich, daß sich die Hormone nochmal richtig aufbäumen bevor es dann abfällt zur Menopause :x . Ich habe die Mirena seit 18. August nicht mehr, also gerade mal einen Monat. Bin nun mal gespannt, wie es mit den PMS-Beschwerden aussieht. Also, ich war in letzter Zeit vor den Tagen SUPER-müde, wenn ich sonst nur müde war, depressiv, lustlos, Übelkeit, Blähbauch, Kopfschmerzen. Ganz schlimm war diese innere Unruhe, Zittern und "Wackelpuddingknie". Alles was eigentl. während des Zyklus immer wieder mal da war, vor den Tagen dann aber heftiger.

Ich kann dir nur nochmal raten, weiterhin bei deinem Arzt zu bleiben, ich bin mir sicher die Homöopatie ist der richtige Weg, die Alternative wäre tatsächlich wieder künstliche Hormone zu schlucken. Das kommt für mich nicht in Frage. Ich möchte nicht mehr so fremdgesteuert sein, mich so sehr verlieren, äh schrecklich, wenn ich nur daran denke!

Melde dich mal, wie es dir ergangen ist,
bis bald :arrow: :arrow:
Soulsister

Benutzeravatar
Zuzie
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 14.02.2004, 13:14
Wohnort: Bei Augsburg

Beitragvon Zuzie » 15.09.2004, 19:50

[Hallo soulsister :arrow: ,

vielen Dank für Deine rasche hilfreiche Antwort.
Deine PMS-Symptome sind fast absolut identisch mit meinen.
Echt übel.

Vielleicht hast Du recht und ich sollte mich auf jeden Fall nochmals bei meinem Arzt melden.
Ich denke das werde ich tun.

Aber dieses Pulsatilla D 10.000 nehm ich ganz bestimmt nicht mehr.

Zumindest nicht in dieser Potenz.
Habe keine Lust wieder durchzudrehen.

Ich werde mich auf jeden Fall wieder melden, wenn ich dort war.
Kann allerdings noch ein Weilchen dauern, bin zur Zeit sehr im Stress.

Alles Liebe und Gute mal bis dahin,
Tschüssi Susanne :arrow:

Benutzeravatar
Webkat
Aktives Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 15.09.2004, 11:03

schon was gefunden?

Beitragvon Webkat » 17.09.2004, 12:38

Hallo Susanne,

lies doch mal meinen Bericht zu GyneFix, falls Du noch nichts für Dich gefunden haben solltest:

http://www.hormonspirale-forum.de/viewtopic.php?t=642

Liebe Grüße :arrow: ,
Katja

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste