Mit jaydesse durch die hölle

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Angel89
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 04.07.2018, 07:13

Mit jaydesse durch die hölle

Beitragvon Angel89 » 04.07.2018, 07:20

Kurz zu mir. Ich bin 28 Jahre alt. Mit 26 (2/17) ließ ich mir die jaydesse einlegen (vorher kupfer) ich war überzeugt von all dem guten und habe nicht an das schlechte gedacht geschweige denn recherchiert. 3/18 dann der total Kollaps wie aus dem nichts begannen szimmungsschwankungen Extreme Kopfschmerzen und dann folgte der burn out. Ich hatte viel gearbeitet und Probleme mit der Frau meines Chefs ja aber das war alles nicht schlimm genug für das was dann passierte. Panikattacken wie man sie im Buche liest. 3 Monate nicht aus dem Haus gehen vor panik, übergeben, kribbeln und taubheit bis ins Gesicht Atemnot. Im Juni begann ich nach endlosen versuchen es pflanzlich und mit psychologischer hilfe in den Griff zu kriegen anti depressiva zu nehmen und habe im Juli meinen Job gekündigt. Zwischen März und Juni hatte ich oft Suizid Gedanken ich habe mich nicht mehr auf die Straße getraut aus Angst vor panikattacken. Als die anti depressiva begannen zu wirken kam ich wieder ins Leben zurück und begann im September einen neuen wirklich tollen Job. Bis Januar hatte ich weiterhin oft nervöse Anfälle und 2 panikattacken wusste aber mittlerweile besser damit umzugehen. Ich habe während der gesamten Zeit sehr viele Tage nur unter tavor überstanden. Seit Januar begann ich eines der beiden anti depressiva auszuschleichen.. leider mit einigen rückfällen. Nach 10 Tagen ohne das Abend Medikament bin ich immer durch gedreht. Ich habe nie wirklich nie an die Spirale und den Zusammenhang gedacht. Jetzt habe ich wegen der schlimmen Akne im dekolltee und rücken vorletzte Woche die jaydesse ziehen lassen. Sie wurde donnerstags gezogen. Erst war alles wie immer ich war morgens wie üblich nervös habe die Tage aber wie immer überstanden. Dann bin ich letzten Mittwoch ins Bett gegangen....und am nächsten Tag ohne jegliche Art von Nervosität dem kalten Schauer oder Angst aufgewacht..Dafür habe ich seit da auch schreckliche Kopfschmerzen (lassen langsam nach) die ich auf den Hormon Entzug schiebe.. Seit letzten Donnerstag hatte ich keinen nervösen Moment mehr keine schlechten Gedanken keine Angst heute ohne Panik zu und tavor zu überstehen.. Ich weiß es ist grade mal 1 Woche her aber ich denke nonstop darüber nach.. was normalerweise längst zu unruhe und Nervosität geführt hätte aber nichts..gar nichts..die Hormone der jaydesse waren nach knapp 1 Woche aus mir raus und ich lebe wieder ein ganz normales Leben. Von dem ich dachte es niewieder zu leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste