2. Das Ende der Mirena Zeit - Das Ziehen

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:smile_happy: :smile_wink: :smile_bigsmile: :smile_flower: :smile_cool: :smile_envy: :smile_rofl: :smile_worried: :smile_nerd: :smile_yawn: :smile_kiss: :smile_crying: :smile_clapping: :smile_evilgrin: :smile_tmi: :smile_talking: :smile_hi: :smile_puke: :smile_dull: :smile_wait: :smile_sun: :smile_makeup: :smile_rock: :smile_whew: :smile_giggle: :smile_heart: :smile_wondering: :smile_angry: :smile_surprised: :smile_shake: :smile_blush: :smile_middlefinger: :smile_itwasntme: :smile_inlove: :smile_sadsmile: :smile_thinking: :smile_speechless: :smile_sleepy: :smile_lipssealed: :smile_angel: :smile_tongueout: :smile_sweating:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: 2. Das Ende der Mirena Zeit - Das Ziehen

Beitrag von Valy » 03.02.2006, 16:04

Hi Manu :arrow: ,

vielen Dank! Ich fühle mich richtig befreit und gut. Ich habe heute ein richtiges " Hochgefühl",ganz toll. ( hatte ich schon lang nicht mehr)

Ich hoffe Deine Beschwerden bessern sich bald!
Nimmst Du momentan irgendwelche Hormone, oder hast Du nach dem Entfernen der Mirena nichts dergleichen verschrieben bekommen?

Ich hoffe, Dir geht es bald wieder viel besser!

LG Jessica

2.Das Ende der Mirena Zeit- Das Ziehen.

Beitrag von Manu 1968 » 03.02.2006, 15:27

Hallo Jessica,

Jetzt hast du es geschafft!!! Supi!!! Ich habe immer noch Probleme. Manchmal denke ich es wird wieder schlimmer aber da muß ich jetzt genau wie viele andere hier durch. Ein paar Beschwerden sind auch besser geworden aber die wenigsten. Im Moment kämpfe ich schon mehrere Tage mit Schwindel, Kribbeln im Kopf, Taubheitsgefühl in Armen und Beinen. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe das es dir bald besser geht.

Gruß Manu

Beitrag von Valy » 03.02.2006, 11:22

Hi Manu,

Vielen Dank!, in genau 30 min. hab ich den Termin !(zitter..)
Es ist wirklich traurig, das nicht alle Frauenärzte ihr Patientinnen so ernstnehmen, wie der zweite Arzt Dich.
Kommunikation und damit auch wertvoller Erfahrungsaustausch scheint für viele Ärzte ein Fremdwort zu sein..
Wie ging es Dir nach dem Ziehen?
Ist Dein Körper gut mit dem "Hormonentzug" klargekommen?

Ich muß jetzt los, hoffentich macht mir mein FA keine Angst, aber egal was er sagt, ich werd drauf bestehen, daß das Ding raus muß.

Liebe Grüße Jessica

2.Das Ende der Mirena Zeit-Das Ziehen.

Beitrag von Manu 1968 » 02.02.2006, 20:48

Hallo Jessica

ich wünsch dir viel Glück.Auch ich hatte bzw habe massive Probleme.Hoffe das dies bald besser wird!!! Meine FÄ redete mir auch ein, das die Mirena keine Schuld dran hat. Sie lehnte es ab sie zu ziehen. Daraufhin wechselte ich und schwupps ohne Disskusionen wurde die Mirena entfernt, mit dem Hinweis, dass es mehrere Frauen gibt ,die diese nicht vertragen.Ich verstehe nicht beide FÄ sind in der gleichen Stadt,das die eine nie von Beschwerden gehört hat . Naja kann man nichts machen.

Gruß Manu

Beitrag von Valy » 02.02.2006, 20:08

Hallo Ihr :arrow: ,

ich trage die Mirena seit 10/2004 und habe seit ca. 8 Monaten starke gesundheitliche Probleme, ganz ähnlich wie bei Katja.
Außerdem kränkele ich seit Monaten, scheine jeden Infekt magisch anzuziehen..meine Hausapotheke quillt schon über vor freiverkäuflichen Arzneimitteln.

Auch ich dachte als möglichen Auslöser dabei an alles, aber nicht an Mirena.

Mein FA, der in letzter Zeit öfters das "Vergnügen" mit mir hatte, hat ausdrücklich zu mir gesagt, daß die Hormonspirale optimal liegt und nichts mit meinen Beschwerden zu tun haben kann.
Meinen depressiven Verstimmungen ( ist ganz schlimm, kenn mich gar nicht wieder :shock: , bin eigentlich sehr optimistisch und lebensfroh) würden auf ein verdrängtes Traumata oder Stess im Job hindeuten.
Na ja, für die anderen Beschwerden gabs auch irgendwelche Gründe, allerdings natürlich nicht hormonell bedingte, denn die Mirena würde nur lokal wirken und somit besonders mild und verträglich für Körper und Seele sein. Wenn er die Mirina entferne, würde das meinem Körper mehr schaden als nützen. :shock:
Auch meine Hausärztin konnte mir nur bei den Erkältungskrankheiten helfen, wirklich total frustrierend.. :roll:

Durch Zufall bin ich dann auf dieses Forum gestoßen und hab erstmal ganz viel gelesen und bin sehr dankbar für die vielen informativen Beiträge.

Ich bin jetzt ganz sicher, daß ich die Mirena nicht vertrage und werde morgen, am Freitag den 03.02.06, die Mirena ziehen lassen, egal wieviel Angst mir mein (noch)Frauenarzt macht! Drückt mir ganz fest die Daumen, daß alles glatt läuft!
Ich werde nicht eher gehen,bis das Ding draussen ist! :P

Viele Grüße aus dem Osnabrücker Ländle!

Jessica

Beitrag von beate14 » 26.01.2006, 08:48

Hallo Katja
ich habe mir vor 9 Wochen die Mirena ziehen lassen,nach dem ich
dein Forum entdeckt habe. Ich hatte bereits die 2.Mirena, also Tragezeit
ca. 7 Jahre insgesamt. Seit 1 Jahr plagen mich immer wieder
Angstzustände und Depressionen... Die ersten 8 Wochen nach dem Ziehen
ging es mir wirklich gut. Aber seit 1 Woche bin ich wieder im Tief.
Ist das vielleicht Hormonentzug ??? Wie sind deine Erfahrungen ?
Hattest du auch immer wieder mal ein Tief ?
Mich hat auch eine Ärztin aus Österreich darauf aufmerksam gemacht, es
gibt tatsächlich Ärzte die das bestätigen mit der Mirena.

Danke für deine Antwort
Beate

Beitrag von Michaele » 06.11.2005, 20:06

Liebe Corinne, :arrow:

Ich bekam die Mirena am 24.11.2004 gesetzt und am 21.12.2004 fingen die starken Nebenwirkungen an!
Und glaube mir ich bin hart im nehmen, jedoch diese Monate bis Wochen nach Entfernung werde ich so schnell nicht mehr vergessen! :evil:

Ich hätte vor Mirena auch nie gedacht was Hormone, wenn man sie nicht verträgt, in einem anrichten können.
Ich bin nun in den besten medizinischen Händen! Zwei Univ. Prof. Dr. /Gynäkologin und Endokrinologe behandeln mich und haben mir mein immer noch gestörten Hormonhaushalt bestätigt.

Es gibt ja leider auch Mirenaträgerinnen die vorerst keine Probleme haben und diese nach einer gewissen Zeitspanne auftreten.

Solche Betroffene tun mir besonders leid, da ihr Leidensweg sehr lange ist, da sie ja Mirena gut vertragen und der Artz der sie "verkauft" Mirena solche Nebenwirkungen nicht zuschreibt!

Da war ich noch eine Glückliche, da ich auf Eigenregie und dann doch durch Bestätigung meines FA (es war noch eine Patientin betroffen), die Ursache nach 10 Wochen entfernen konnte.

Ich freue mich für jede Mirenträgerin, der es gut geht!!!!!! Verstehe mich ja bitte nicht falsch und viele Freundinnen von mir sind glückliche Mirenaträgerinnen!!!!

Nur gibts eben auch welche die die Hölle damit durchmachen!

Alles Liebe :wink: :arrow: :wink:
Michaele

Beitrag von corinne_bal » 06.11.2005, 19:34

Hi Michaele,

Ich habe Deinen Beitrag gelesen und verstehe natürlich, dass Dich meine Meinung nicht wahnsinnig erfreut.

Ich hatte selbst schon eine sehr schlechte Erfahrung mit einer Medikamenten-Nebenwirkung (Malaria-Prophylaxe) und bin auch deshalb immer sehr skeptisch, wenn ich etwas Neues versuche. Bei der Hormonspirale hat mich vor allem begeistert, dass die Hormonmenge im Vergleich zu anderen Verhütungsmitteln sehr gering ist und auch lokal abgegeben wird.

Gerade dies ist auch der Grund, weshalb ich mir die Mirena allein nicht als Ursache für diese wahnsinnigen Horror-Geschichten gewisser Forum-Teilnehmerinnen vorstellen kann. Ich denke schon, dass man nach einer gewissen Trag-Dauer (mehrere Jahre) Reaktionen haben kann...aber es erstaunt mich doch, dass das bereits nach einer Trag-Dauer von nur 10 Wochen der Fall sein soll... 10 Wochen sind ja nicht gerade lang, um eine Verhütungsmethode zu testen...

Aber wie dem auch sei - Erfahrungen sind immer subjektiv...
Hauptsache es geht Dir ohne besser.
Gruss Corinne

Beitrag von Michaele » 04.11.2005, 20:02

Hallo Corinne, :arrow:

auch ich kenne in meinem Umfeld viele Frauen die mit der Hormonspirale super zufrieden sind!

Desshalb habe ich mich auch für diese entschieden! Doch leider bin ich nicht unter den glücklichen Mirenaträgerinnen, sondern habe nachgewiesener Weise eine massive allergische Reaktion gegen dieses "Hormonstäbchen" mit so geringer lokaler Hormonwirkung diagnostiziert bekommen!

Und glaube mir, ich könnte dieses Leiden mit einer Pilleneinnahme vielleicht stoppen, denn es gibt viele verschiedene Pillen auf dem Markt mit unterschiedlichen Hormonzusammensetzungen!
Hormonverhütung ist nicht Hormonverhütung!!!!!

Und ich habe mir vorgenommen diesen Leidensweg ohne Hormone zu schaffen, denn was mache ich nach der Pilleneinnahme, die kann ich ja auch nicht ewig nehmen und glaube mir, wenn man dies alles einmal erleben muß, denkt man darüber nach was du deinem Körper zumuten kannst, und man hat Angst davor was nach der nächsten Einnahme mit einem passiert!

Und wenn durch diese Unverträglichkeit dein Hormonhaushalt komplett aus dem Gleichgewicht fällt, kann dies böse Neben - und Nachwirkungen haben!

Mein Hormonhaushalt ist nach neun Monaten seit Entfernen der Spirale nachgewiesen noch komplett durcheinander und dies kann zu massivsten Problemen führen!

Du kannst mir glauben es gibt Millionen Frauen die Mirena gut vertragen und wenn ich dies auch hätte, hätte ich sicher nicht nach den Ursachen meiner Beschwerden gesucht und auf dieses Forum gestossen. Dies erklärt doch, dass die meisten Forumteilnehmerinnen Probleme mit Mirena haben!!!!!

Ich kann nur nach diesem Höllentripp nicht ertragen, wenn jemand schreibt, "ich kann das fast nicht glauben", ich hätte an solche Zustände "nicht im Alptraum daran gedacht"!!!!!!

Alles Liebe :arrow:
Michaele

Bin sehr ZUFRIEDEN mit Mirena

Beitrag von corinne_bal » 03.11.2005, 16:36

Hallo zusammen,

Ich habe mir heute nach knapp über 5 Jahren mit Mirena eine neue einsetzen lassen.

Ich könnte mich ohrfeigen zuerst in diesem Forum über das "ziehen und auswechseln" gestöbert zu haben, wodurch ich doch ziemliche unnötige Angst vor dem Eingriff bekam.....

Es war kaum der Rede wert und schon sitz ich wieder beschwerdefrei zu Hause knapp 2 Stunden nach der Auswechslung....

Mirena ist das beste was ich je als Verhütungsmethode versucht habe - total beschwerdefrei. Ich kann nur sagen: bin seeeehhhhr zufrieden....

Ich kann fast nicht glauben, dass ihr alle solche NEBENWIRKUNGEN habt und das tatsächlich von diesem lokal eingesetzten Hormonstäbchen kommen soll, wo es doch viiieeelll geringere Hormonmengen in den Körper ausstösst als die schwächste erhältliche Verhütungspille.... ???

Tja - ich kann die Mirena nur weiterempfehlen und werde hier auch noch ein Thema zu "POSITIVEN ERFAHRUNGEN" starten... Ich kann fast nicht glauben, dass ich die einzige bin, der es so geht....

Grüsse,
Corinne