jaydess-Nebenwirkungen nach 1,5 Jahren?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
besucherin159
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 05.12.2018, 21:33

jaydess-Nebenwirkungen nach 1,5 Jahren?

Beitragvon besucherin159 » 05.12.2018, 21:46

Hallo,

ich habe seit ca. 1,5 Jahren die Jaydess. Das erste Jahr lief alles super. Doch vor einigen Monaten begann ich einige Veränderungen zu spüren. Und ich frage mich, ob dies nach so langer Zeit nicht doch die Jaydess ist?! Es begann damit, dass ich in den Tagen vor meinen Tagen sehr nachdenklich und deprimiert wurde. Meine Gedanken hingen sich an alten, kleinen "Problemchen" auf. Diese waren für mich auf einmal wieder aktuell und sehr dramatisch. Ich hatte das Gefühl die Kontrolle zu verlieren. Auch jeder kleinste Stress reichte auf einmal aus, um mich sehr stark zu belasten. Außerdem habe ich stärkeren Haarverlust als gewöhnlich. Zuvor hatte ich noch nie großartige Probleme in diese Richtung. Meine einzigen PMS-Beschwerden (egal, ob unter Pille oder bei hormonfreier Verhütung) waren mal Ziehen in den Brüsten oder vermehrte Pickel (die jetzt übrigens fast permanent da sind). Meine Periode kam auch seit der Jugend (egal, ob unter Pille oder bei hormonfreier Verhütung) immer sehr regelmäßig. Doch auch das hat sich in den letzten Monaten verändert. Ich habe Schmierblutungen und das vor allem in der 2. Zyklushälfte. Generell geht es mir mit jedem Zyklus in der 2. Hälfte gefühlt schlechter. Jetzt hat ein bisschen Stress auf der Arbeit ausgereicht, dass ich vor meinen letzten "Tagen" (die ja nur noch sehr spärlich kommen und sich in der Mitte der 2. Zyklushälfte für über eine Woche hinziehen - schwanger bin ich aber nicht) extreme Schlafprobleme bekommen habe.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Leidet ihr auch unter solchen Problemen? Kann dies mit der jaydess zusammenhängen, auch wenn ich sie schon seit ca. 1,5 Jahren habe??

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: jaydess-Nebenwirkungen nach 1,5 Jahren?

Beitragvon Mia69 » 06.12.2018, 06:05

Hallo. Das ist ganz klassisch für einen Prigesteron Mangel. Ich hatte die erste HS 5 Jahre und die 2. 2 Jahre. Die Beschwerden kamen mit Macht mut der 2. HS. Leider hab ich den Zusammenhang nicht gesehen und es kam zum totalen Zusammenbruch. Belese dich hier. Ich kann dir nur raten. Raus damit. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: jaydess-Nebenwirkungen nach 1,5 Jahren?

Beitragvon Silke323 » 06.12.2018, 14:30

Hallo,

schließe mich Mia an. Lies hier im Forum. Die Symptome kommen nicht sofort. Sie kommen meist erst nach einiger Zeit, von Frau zu Frau verschieden. Es gibt auch eine ganz große Palette von Symptomen. Viele bringen sie erst nicht mit der HS in Verbindung.

VG .- Silke

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: jaydess-Nebenwirkungen nach 1,5 Jahren?

Beitragvon Sonia » 06.12.2018, 14:49

Hallo,

ja, diese Symptome kommen uns allen ziemlich bekannt vor. Ich hatte zwar die Mirena aber der Wirkstoff ist ja der selbe. Ich kann dazu nur sagen, .."raus mit dem Ding".

Diese Hormone verändern im Körper so viel, sie stören gewisse natürliche Prozesse und man wird krank. Und nein, ich übertreibe nicht. Keine von meinen Freundinnen mehr hat diese Spirale. Sogar meine Apothekerin hat sie nach 4 Monaten ziehen lassen. Sie hat allerdings auch ihrer Gyn geglaubt, dass diese Hormone nur lokal wirken und ihre Beschwerden (Schlafstörung, Müdigkeit, Antriebslosigkeit)davon nicht kommen.

Ja ja, die Ärzte wollen uns für dumm verkaufen...immer wieder diese Märchen von der lokalen Wirkung!

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
besucherin159
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 05.12.2018, 21:33

Re: jaydess-Nebenwirkungen nach 1,5 Jahren?

Beitragvon besucherin159 » 07.12.2018, 19:55

Vielen Dank für die schnellen Antworten :) Ich habe jetzt einen Termin zum Ziehen vereinbart. Auch wenn meine FA immer wieder sagt "nur lokal / wenn
Sie empflindlich wären, hätten sich die Symptome schneller gezeigt" usw...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste