im 5ten Monat Kyleena und keine Besserung in Sicht...?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Schnuffelhasi
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 11.02.2020, 16:53

im 5ten Monat Kyleena und keine Besserung in Sicht...?

Beitragvon Schnuffelhasi » 11.02.2020, 17:18

Hallo zusammen,
ich bin neu hier, habe aber schon ein wenig in euren Erfahrungsberichten gestörbert.

Ich habe mir Mitte September 2019 die Kyleena setzen lassen, das ganze ist im Krkh unter Vollnarkose passiert (und gleichzeitig auch eine Untersuchung gemacht worden, damit ich die Narkose nich zahlen muss). Vorneweg: ich habe die HS nicht in erster Linie zur Verhütung (bin zurzeit Single) sondern um meine immensen Schmerzen während der Periode zu dämmen...

Die Schmerzen habe ich seit ich denken kann, sie werden auch immer schlimmer statt besser - oft sagen einem die Leute ja, die lassen nach wenn man älter wird (ich bin jetzt 31 und kann das nicht bestätigen). Als die Schmerzen iwann zu schlimm wurden, wurde die erste Hyperoskopie gemacht (Verdacht Endometreose, liegt bei mir auch in der Familie) aber ohne Befund. Daraufhin gabs die Pille, auch diverse bis ich iwann im Langzeitzyklus die Femigyne nahm. Aber wirklich geholfen hat die nur bedingt, ich habe weiter meine Periode bekommen... Wenn auch unregelmäßig und nicht jeden Monat. Aber wenn sie kam, lag ich für mind 4 Tage komplett flach. Ich bin übergwichtig und daher wurde auch versucht, eine Gelbkörper Pille zu nehmen, aber die hat null gebracht. Mein damaliger Frauenarzt meinte dann, das Trombose Risiko wäre zu groß und da es ja eh nicht wirklich was bringt, gibts die Pille nimmer.

Habe dann uA wegen Umzug den Arzt gewechselt, der neue nahm sich auch anfangs sehr meinen Problemen und den immensen Schmerzen an und riet mir zur HS. Die würde ja nur lokal wirken, dadurch wäre das Risiko geringer und sie würde beim Großteil der Anwenderinnen dafür sorgen, dass die Periode ausbleibt. Klingt für mich erstmal himmlisch, genau das wollte ich ja.

Die ersten Untersuchungen waren aber eher ernüchternd, offenabr ist mein Uterus seeeehr klein und die winzige Kyleena passt so gerade eben hinein. Aber normal einsetzen war nicht drin, das ging dann nur mit OP. Im Krkh dann bekam ich sie, Op verlief ereignislos.Wieder mal konnte bei der Untersuchung auch der Endometreose Verdacht nicht bestätigt werden.

Das Ganze ist jetzt fast 5 Monate her. Ich war seitdem zweimal zur Konrolle bei meinem Gyn, Lage etc alles so wie es soll.
Die ersten zwei Monate hatte ich durchgehend Blutungen und Schmerzen, die sich auch nur durch große Mengen Ibuprofen lindern ließen... gepaart mit quasi Dauereinsatz meines heizkissens. Aber das war laut meinem Arzt ja normal.... 2-3 Monate braucht das Ding, um sich einzugewöhnen.

Mittlerweile habe ich keine Dauerblutung mehr, und auch die Schmerzen sind nicht dauerhaft.... Aber was auch immer da gerade läfut, gut ist das nicht.
Ich habe aus heiterem Himmel Unterleibschmerzen, auch außerhalb meiner "Periodenzeit". Während der eigenltichen Periode habe ich weiterhin wahnsinnige Schmerzen, aber quasi keine Blutung mehr. Maximal ein zwei Tage lang Schmierblutungen.
Als ich meinen Arzt drauf ansprach, sagte er, genau das wollte ich doch. (Und schwupps war er schon beim nächsten Patienten)

Ähm, nein. DAS wollte ich nicht. Die Blutungen sind mir egal. Mir ging es ja immer um die Schmerzen. Und die sind def nicht weg. Im gegenteil... mittlerweile sind sie (zusätzlich zu den spontanen unregelmäßigen Schmerzen) auch beim Eisprung selber enorm stark... Also im grunde habe ich jetzt zweimal im Monat Tage, an denen ich vor Schmerzen nix mehr tun kann. (zusätzlich zu den Unterleibsschmerzen hab e ich auch immer Rückenprobleme und Kopfschmerzen)

Nebenwirkunsgmäßig kann ich nicht sooo viel sagen, ich habe vermehrt Kopfschmerzen und Schlafstörungen, aber das muss nicht an der HS liegen, sondern kann auch mit meiner aktuellen Arbeitslosigkeit (der einzige grund, wieso ich wg sovielen Schmerzbedingen Ausfällen keinen Job verlieren kann) zusammenhängen.

Hat jmd von Euch auch solche Erfahrungen gemacht? Also das die HS nichts zu brignen scheint oder die Schmerzen sogar verstärkt/ bzw die öfter werden lässt? Oder hat jmd vll generell ähnliche Erfahrungen mit den Schmerzen oder so? Ist vielleicht nicht ganz der richtige Anlaufpunkt dafür hier in dem Forum, aber es könnte ja sein?

Sorry für die Wall of Text... aber das musste mal raus. Mich nervt es einfach so sehr, dass mir kein Arzt helfen will/kann und ich nur zu hören kriege, es wäre alles normal oder ich muss damit leben... Das kann def nicht normal sein, weil "leben" nenn ich das nicht mehr....

Danke euch fürs Lesen!
Tamara

Benutzeravatar
Zebra40
Aktives Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 12.05.2019, 14:04

Re: im 5ten Monat Kyleena und keine Besserung in Sicht...?

Beitragvon Zebra40 » 11.02.2020, 18:03

Ich kann dir nur empfehlen, lass dir die Kyleena sofort ziehen. Es wird nicht besser werden. Die Spirale wirkt nicht nur lokal und hat ganz viele Nebenwirkungen.
Lese dich hier durch und du wirst sehen, jede Frau hier im Forum hat schlechte Erfahrungen mit der Spirale gemacht.
Du weißt nie, wie stark du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die du hast.
( Bob Marley )

Mit 17 Mercilon Pille
3x Implanon
2x Mirena Spirale ( bis 9.5.2019 )
1x Kyleena ( von 9.5. bis 13.5.2019 )

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 905
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: im 5ten Monat Kyleena und keine Besserung in Sicht...?

Beitragvon Sonia » 13.02.2020, 07:15

Liebe Tamara,

wie soll ich anfangen... :smile_thinking: .. ich habe ähnliche Beschwerden wie du gehabt und deshalb ließ ich mir vor Jahren die Mirena legen (hier ist egal ob Mirena, Kyleena, Jaydess denn alle enthalten das gleiche Hormon). Der Arzt damals meinte, ich werde nur noch zufrieden, keine Schmerzen, keine schlimme Bluterei, einfach genial! Ja, denkst du! :smile_angry: Dass diese Spiralen viele Nebenwirkungen haben, das durfte ich erst später erfahren.

Ich meine klar, es gibt keine Wirkung oder Nebenwirkung (wie meine neue Gyn so schön sagt), aber als ich ihn damals nach den ersten Symptomen fragte, hat er alles verneint. Ich wurde richtig krank durch die Hormonspirale und fand Gottseigedankt dieses Forum und ließ die Hormonspirale ziehen. Die beste Entscheidung in meinem Lelben (was die Gesundheit berifft)!

Du hast nicht umsonst solche schlimmen Schmerzen, alles hat seinen Grund und diesen müsste man finden. Die Ärzte heutzutage suchen nicht die Ursache, sie legen lediglich nur einen Deckel auf die Symptome. Traurig aber wahr.

Suche dir einen Alternativmediziner, einen der einen Bluttest aus der Zelle macht oder wenigstens aus Vollblut (bitte keine Serumuntersuchung, diese ist absolut nichtssagend). Womöglich fehlt dir "nur" etwas an Mineralien etc. Oder aber er findet den Grund anhand des Bluttests heraus. Vertraue nicht blind den Ärzten, sie werden dir immer nur den Plan B liefern.(übrigens so habe ich meine Beschwerden in den Griff bekommen, bei einem Alternativmediziner)

Wenn du fragen hast, her damit.

GLG S :smile_flower:
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 905
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: im 5ten Monat Kyleena und keine Besserung in Sicht...?

Beitragvon Sonia » 13.02.2020, 13:48

Liebe Tamara,

wie soll ich anfangen... :smile_thinking: .. ich habe ähnliche Beschwerden wie du gehabt und deshalb ließ ich mir vor Jahren die Mirena legen (hier ist egal ob Mirena, Kyleena, Jaydess denn alle enthalten das gleiche Hormon). Der Arzt damals meinte, ich werde nur noch zufrieden, keine Schmerzen, keine schlimme Bluterei, einfach genial! Ja, denkst du! :smile_angry: Dass diese Spiralen viele Nebenwirkungen haben, das durfte ich erst später erfahren.

Ich meine klar, es gibt keine Wirkung oder Nebenwirkung (wie meine neue Gyn so schön sagt), aber als ich ihn damals nach den ersten Symptomen fragte, hat er alles verneint. Ich wurde richtig krank durch die Hormonspirale und fand Gottseigedankt dieses Forum und ließ die Hormonspirale ziehen. Die beste Entscheidung in meinem Lelben (was die Gesundheit berifft)!

Du hast nicht umsonst solche schlimmen Schmerzen, alles hat seinen Grund und diesen müsste man finden. Die Ärzte heutzutage suchen nicht die Ursache, sie legen lediglich nur einen Deckel auf die Symptome. Traurig aber wahr.

Suche dir einen Alternativmediziner, einen der einen Bluttest aus der Zelle macht oder wenigstens aus Vollblut (bitte keine Serumuntersuchung, diese ist absolut nichtssagend). Womöglich fehlt dir "nur" etwas an Mineralien etc. Oder aber er findet den Grund anhand des Bluttests heraus. Vertraue nicht blind den Ärzten, sie werden dir immer nur den Plan B liefern.(übrigens so habe ich meine Beschwerden in den Griff bekommen, bei einem Alternativmediziner)

Wenn du fragen hast, her damit.

GLG S :smile_flower:
PS: Was mir noch eingefallen ist.. hat bei dir schon jemand den Hormonstatus gemessen?
Wenn nicht und wenn sie nicht wollen, kauf dir ein Test bei Verisana, so kannst du es selber testen. Am besten Verhältnis Progesteron - Östrogen. Kostet um die 50,-€ wenn ich mich nicht irre. Hat mir damals auch sehr geholfen..
46 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
AnikaTr93
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 17.02.2020, 09:07

Re: im 5ten Monat Kyleena und keine Besserung in Sicht...?

Beitragvon AnikaTr93 » 17.02.2020, 09:25

Hallo zusammen!

Leider geht es mir genauso!
Zuvor hatte ich von 2014 – 2017 die Jaydess Spirale… nach 1,5 Jahren Pause, wollte ich eigentlich wieder die Jaydess einsetzen lassen.
Jedoch hat mir meine Frauenärztin die „ach so tolle und Neuartige“ Kyleena eingeredet :smile_thinking: ....
Zudem kommt noch hinzu, dass meine Frauenärztin nur die Kyleena in der Praxis liegen hatte.
ICH HABE ES BEREUT…

Somit habe ich mir im August 2018 die Kyleena einsetzten lassen…. Das Einsetzten war OK..

Mit der Jaydess hatte ich um einiges weniger Probleme gehabt…

Die starken Unterleibschmerzen waren gleich (Jaydess + Kyleena) aber ich kam damit klar, weil ich seit 13 Jahren schon mit starken Unterleibschmerzen kämpfe…

Die ersten 2 Monate waren ganz gut.. nach dem Einsetzten hatte ich ca. 4 Wochen leichte Blutungen und minimale Krämpfe.

Ab Oktober ging es dann los:

- Komplett Lustlos
- Ständige Müdigkeit (8 Stunden schlaf reichen mir teilweise nicht!)
- Extreme Gewichtzunahme (ab Oktober 10 kg bis jetzt)
- Schilddrüsenunterfunktion festgestellt (Vorher hatte ich damit NIE Probleme)
- Totale Wasserablagerug vor dem Eisprung (An diesen Tagen muss ich eine Kleidergröße Größer tragen!!)
- Ständige Kopfschmerzen
- Anfälliger auf Krankheiten
- Brustschmerzen (Spannen + Jucken)
- Trockene Haut und trockene Haare
- Stimmungsschwankungen (ICH KANN SEID DER SPIRALE JEDE SCHWANGERE FRAU VERSTEHEN!! :smile_bigsmile: )

Mein Freund kann sich teilweise mein leiden nicht mit ansehen.. er sagt mir schon seit Dezember dass ich mir die Spirale endlich ziehen lassen soll...

Ich habe dann ab Januar eine Kur gemacht, versucht mehr Vitamine zu essen, mehr Jod, etc....
Mein Stoffwechsel etwas mehr anzukurbeln.. selbst das hat NICHTS gebracht...

Jetzt habe ich endlich ein Termin beim Frauenarzt gehabt....
Ihre Aussage zu meinen Problemen : "Das liegt jedoch nicht an der Spirale.. sind Sie sich sicher das Sie das Geld aus dem Fenster werfen wollen?!"
MIR IST EGAL WIE VIEL GELD DAS ZEUG GEKOSTET HAT. WENN ES UM MEINE GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN GEHT, IST MIR ES EGAL WIE VIEL GELD ICH AUS DEM FENSTER SCHMEISSE. :smile_dull:

In 4 Wochen habe ich nun mein Termin zum Spirale ziehen...
Ich freue mich so sehr darauf!

Benutzeravatar
Schnuffelhasi
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 11.02.2020, 16:53

Re: im 5ten Monat Kyleena und keine Besserung in Sicht...?

Beitragvon Schnuffelhasi » 17.02.2020, 12:05

Hey ihr,
danke für eure Antworten... Ich werd mal meine Krankenkasse kontaktieren wie es mit ner zweit Meinung eines anderen Gynäkologen aussieht und so oder was die so sagen was ich tun soll....
Und ich hab n bisschen Bammel, wenn es um das Ziehen der Spirale geht: Bei mir konnte die ja nciht "normal" eingesetzt werden, dh nur mit OP. Und ich hab Angst, dass sie dann auch nur so entfernt werden kann... :(
LG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste