Hormonentzugs Rheuma---Gelenkschmerzen

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
mututu
Aktives Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 16.11.2004, 16:56
Wohnort: Hamburg

Hormonentzugs Rheuma---Gelenkschmerzen

Beitragvon mututu » 13.02.2005, 11:12

Hallöchen :arrow:

Heute möchte ich euch mal interssantes berichten. :lol:
Nach knapp 4 Wochen als die HS raus war bekam ich Schulterbeschwerden so das ich meinen linken Arm nicht mehr hoch bekam , es hieß es wäre eine Schleimbeutelentzündung , aber ein paar Tage später hatte ich Schmerzen im rechten Ellenbogen , als das nach ein paar Tagen nachließ hatte ich es im linken Handgelenk es war leicht angeschwollen und schmerzte bei jeder Bewegung. Dann war wieder die rechte Seite dran diesesmal saß es in der Hüfte. Es dauert immer so 3 Tage dann ist es durch , dann sitzt es wieder in einen anderen Gelenk.Und so geht es seitdem---immer wechselnd von einem ins andere Gelenk unter Schmerzen.

Ich ging zu unseren prakt. Arzt der machte eine Blutuntersuchung und stellte fest das der Rheumafaktor erhöht ist und schickte mich zu einer Rheumatologin- auch sie machte noch einige Test aber die waren negativ. Sie meinte es könne beginnendes Rheuma sein.Ich erzählte ihr das ich den Verdacht habe das es mit der Ziehung der HS zu tun hat da die Beschwerden knapp vier Wochen später auftraten- und sie meinte das könne auch sein,welches aber nicht erwiesen ist, aber es gäbe schließlich immer Einzelfälle.

Jetzt in der letzten Woche war ich bei meinen Orthopäden weil meine rechte Schulter sehr schmerzte und auch das linke Handgelenk und der Mittelfinger rot und angeschwollen waren.
Auch ihn hatte ich dann berichtet das meine HS raus ist und die Beschwerden seit dem bestehen und ihr glaubt nicht was er sagte ??? :D

Mit diesen Symtomen habe er schon viele Frauen behandelt die auch die HS hatten. Es ist ein ENTZUGSRHEUMA welches durch die Hormone ausgelöst wurde, da diese jetzt ja schlagartig fehlen , Wow---habe ich gedacht endlich ein Schritt nach vorne. Ich wollte mich von Anfang an nicht damit zufrieden geben das es normales Rheuma sein könnte. Ich fragte ihn noch wie lange es dauern könne und er sagte 1/2 bis 1 Jahr. Es gäbe aber noch die Möglichkeit es auszuprobieren ob es so ist---ich müßte vier Wochen diese Hormone einnehmen , wenn dann die Beschwerden weg sind ist es ganz eindeutig.
Ich hatte ihn aber gesagt das ich KEINE HORMONE mehr will.
Auch mein Mann meinte wenn du jetzt das so ausprobierst dann fängst du nach dem vier Wochen ja wieder neu mit dem Entzug an , so hast du doch schon ein 1/4 Jahr durch. Ich bin nun auch dieser Meinung und werde es weiter durchziehen, auch wenn es mir manchen Tag, wegen der Schmerzen schwer fällt, aber ich habe eine tolle Unterstützung.

:lol: Außerdem bin ich jetzt bei einer Heilpraktikerin in Behandlung und hoffe das sie mir nebenbei auch helfen kann.

Wenn jemand auch soetwas durchgemacht hat würde ich mich über eure Berichte sehr freuen. :lol:
Angela 48 Jahre habe 3 Kinder (27-24-16 Jahre), Mirena 4 1/2 Jahre / seit 29.11.04 ohne, seit 22.07.05 Gynefix

Benutzeravatar
juttab
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 16.11.2004, 12:19
Wohnort: luxemburg

Beitragvon juttab » 13.02.2005, 14:04

Hallo Mututu!

Das war aber mal sehr interessant für mich, besonders da wir im gleichen Alter sind. Auch ich habe Rheuma, seit die Mirena gezogen wurde (2.Dezember 2004).
Aber Gott sei Dank nicht so schmerzhaft, so dass ich eigentlich noch keinen Zusammenhang erkannt habe.
Allerdings habe ich ein weiteres Problem.
Ich habe meine Mens einmal seit dem Ziehen bekommen, ich habe wahnsinnig viel geblutet. Ja und dann-nichts mehr. Ich warte jetzt schon 5 Wochen auf meine Mens und nichts tut sich.
Ich habe mir bei einem befreundetem Arzt einen Hormonspiegel aufschreiben lassen. Demnach müsste ich schon seit Jahren in den Wechseljahren sein, was aber nicht möglich sein kann. Erstens fehlen alle anderen Beschwerden, zweitens liegt es bei uns in der Familie, dass Frauen erst sehr spät in die Wechseljahre kommen, drittens meint der Arzt, das käme nur von der Spirale.
Hormone soll ich auf keinen Fall nehmen, sondern abwarten. Wenn ich dann zweimal meine Mens hatte, macht er eine neue Analyse. Die wäre dann aufschlussreicher.
Eigentlich fühle ich mich ziemlich wohl, seit die Spirale draussen ist. Habe also keine Ahnung ob ich mich jetzt aufregen soll oder einfach nur abwarten?
Hast Du Deine mens denn sofort bekommen und auch regelmässig?
Würde mich über eine Antwort sehr freuen!
Liebe Grüsse
Jutta , 46 Jahre alt, drei Kinder (18,16,13), gut 4 Jahre Mirena, seit 2.12. 2004 ohne.

Benutzeravatar
mututu
Aktives Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 16.11.2004, 16:56
Wohnort: Hamburg

Hormonentzugs Rheuma

Beitragvon mututu » 13.02.2005, 18:05

Danke erst einmal für deinen Bericht.
Ja als sie gezogen wurde hatte ich sie eh. Das zweitemaL kam sie bereits nach 21Tagen---jetzt bin ich bei Tag 25 ich müßte sie also in der nächsten Woche bekommen. Meine Idee war es auch schon mal einen Hormonspiegel machen zu lassen.
Du wirst es nicht glauben aber viele mit denen ich gesprochen habe ( vor allen Frauen die schon durch den Wechseljahren sind ) haben über den gleichen Synthomen mit den Rheuma ähnlichen Beschwerden berichtet, unter anderen auch das sie den oder die Arme nicht heben konnten, oder andere Gelenkschmerzen entweder hieß es dann auch es ist eine Schleimbeutelentzündung oder es sind Verkalkungen
aber nach dem sie dann durch waren , waren auch die Beschwerden weg.

Also Kopf hoch wir werden weiter kämpfen es kann hoffentlich nur besser werden ---aber wann ???
:roll:
Angela 48 Jahre habe 3 Kinder (27-24-16 Jahre), Mirena 4 1/2 Jahre / seit 29.11.04 ohne, seit 22.07.05 Gynefix

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste