Kontakt des Bundesgesundheitsministeriums???

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10.11.2004, 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Kontakt des Bundesgesundheitsministeriums???

Beitragvon Andrea39 » 13.02.2005, 13:35

Hallo Leute!

nach vielem Für & Wider hab ich mir folgendes überlegt:

Wäre es nicht sinnvoll für uns alle, das Bundesgesundheitsministerium über unsere Beschwerden & Probleme zu informieren, da die kompletten Kosten für unsere Untersuchungen (was ja nicht wenige sind) von den zuständigen Krankenkassen übernommen werden mussten resp. müssen.

Ich würde mich zur Verfügung stellen, alle an mich gesandten Erfahrungsberichte zu sammeln und unter dem Begriff "Mirenageschädigte??? / Kosten der Krankenkassen" ans Bundesgesundheitsministerium weiterzuleiten. Vorher würde ich dies allerdings mit einem Rechtsanwalt durchsprechen und euch bevor ich die Berichte weiterleite, entsprechend informieren.

Da ein Einzelner recht wenig erreicht, würde ich mich freuen, zahlreiche Berichte von Euch zu bekommen. Ich weiss, dass dies vielen von uns "gesundheitlich" nicht weiterhilft, aber ich finde es nur wichtig und fair anderen gegenüber, die daran denken sich diese Spirale setzen zu lassen.

Was sagt Ihr dazu?? Sollte eurerseits Interesse bestehen, gebe ich euch selbstverständlich meine Adresse oder e-mail Adresse.


Viele Grüsse,
Andrea
40 Jahre, 1 Kind, Mirena 4 Jahre 10 Monate, seit Juli 2004 ohne

Benutzeravatar
sandy1971
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 24.10.2004, 10:27
Kontaktdaten:

Hallo Andrea,

Beitragvon sandy1971 » 13.02.2005, 13:46

natürlich hätte ich daran Interesse. Nur der Rechtsanwalt gibt auch nicht einfach so Auskunft oder kennst Du da jemanden ??
Grüße Sandra
33 Jahre, 3 Kinder, 25 Monate Mirena, seit Oktober 2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10.11.2004, 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Beitragvon Andrea39 » 13.02.2005, 14:09

Hallo Sandra!

ein Bekannter von mir ist Bundestagsabgeordneter und auch Jurist.

Den würde ich als Anwalt fragen und ihn auch bitten, dies für uns in Berlin an der richtigen Adresse abzugeben.

Andrea
40 Jahre, 1 Kind, Mirena 4 Jahre 10 Monate, seit Juli 2004 ohne

Benutzeravatar
Lieselotte
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2004, 20:11

Beitragvon Lieselotte » 13.02.2005, 17:23

Hallo Andrea,
ich finde deine Idee sehr gut. Ein Einzelner kann ja gar nichts bewegen.
Schon bei den Frauenärzten bekommen ja viele Frauen als Antwort auf ihre Beschwerden, das alle anderen Patientinen in der Praxis mit Mirena sehr zufrieden sind. Die wenigsten FÄ geben die möglichen NW zu oder weisen uns Frauen daraf hin.
Wenn aber viele Frauen ihre Beschwerden aufschreiben und alles zusammen weitergegeben wird, besteht ja die Hoffnung, das sich mal jemand dieser Sache an nimmt.

liebe Grüße Lieselotte
37 Jahre, 3 Kinder/ Mirena im März 03 bekommen, ohne HS seit 01.11.04

Benutzeravatar
Naddel76
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 30.01.2005, 11:22
Wohnort: Bernau
Kontaktdaten:

Super Idee!

Beitragvon Naddel76 » 13.02.2005, 19:12

Hallo. Ich finde deine Idde echt super. Ich hab mich auch schon mal mit meinem FA darüber unterhalten, dass man alleine gegen einen Konzern wie Schering sowieso nichts ausrichten kann.
:twisted:
Aber wie du schon richtig sagst, die Masse machts.
Bin auf jeden Fall dabei. Meld dich einfach, wenn du Hilfe brauchst. :arrow:
18 Monate Mirena, 28 Jahre, 1 Tochter, seit 28.01.05 ohne HS

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 14.02.2005, 10:11

Hallo Andrea!

Das ist eine sehr gute Idee! Toll das Du Dich so engagierst!

Sonja
26 Jahre, 1 Kind, Mirena 5 Jahre, seit 10/04 ohne

Benutzeravatar
V.
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Beitragvon V. » 14.02.2005, 15:58

Hi Andrea,

ich bin dabei!

Gruss, Vera

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 16.02.2005, 17:14

Eine super Idee.. meine Unterstützung hast du... meld dich, wie man dir behilflich sein kann.

Grüßle Janis - seit langem endlich wieder online :D
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Benutzeravatar
Joana
Aktives Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 01.12.2004, 11:08

Beitragvon Joana » 16.02.2005, 19:29

Hallo Andrea

Meine Unterstützung hast Du.
Ich habe die Internetadresse zwar auch schon an den MDR gesandt, mit der Bitte um genaue Recherche und Veröffentlichung. Da der Sender sehr seriös ist, wollte ich eine objektive Publikmachung ermöglichen. leider hat sich bis dato noch keiner gemeldet. Deine Idee ist super.

:arrow: Joana

36 Jahre 2 Kinder
Joana 1 1/2 Jahre Mirena seit 12/04 ohne, 2 Kinder,

Benutzeravatar
Linde
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 21.12.2004, 00:05
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Linde » 10.03.2005, 20:13

Hallo Andrea,

ich wäre auf alle Fälle bereit, meine persönliche Erfahrung und die Auswirkungen mit Mirena entsprechend weiterzuleiten.

Immerhin habe ich seit Entfernen der Mirena 2 Kg abgenommen, meine Brustgrösse ist von "C" auf "B" geschrumpelt und meine gute Laune kommt nach und nach wieder. Schluckbeschwerden bzw. Kloss im Hals ist nach wie vor vorhanden, jedoch nicht mehr schmerzhaft.

Das mit der Brustgrösse ist mir deswegen so wichtig, da ich mir 1999 die Brust verkleinern lies, welche sich jedoch "dank" Mirena wieder auf stattliche "C" Grösse aufgebaut hatte. Also, ich habe ein grosses Problem mit einer grossen Brust und bin froh, dass sich dies zumindest primär durch Ziehen von Mirena gelöst hat...

Grüssle Linde
40 Jahre, zwei Kinder, Mirena seit Mai 2003, Mirena entfernt Ende Februar 2005

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste