Mirenanachwirkungen oder PMS / Schilddrüsenprobleme ?

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Mirenanachwirkungen oder PMS / Schilddrüsenprobleme ?

Beitragvon soulsister » 03.03.2005, 12:58

Hallo Ihr Lieben,

es ist ganz interessant zu lesen, daß einige Frauen doch noch Monate nach dem Ziehen der HS mit Problemen zu kämpfen haben.

Ich hatte mir das "Ding" im Aug. 2004 ziehen lassen, prompt ging es bergauf, um mich kurz darauf wieder abstürzen zu lassen. Meine Gedanken drehten sich nur noch darum, was für schreckliche Krankheiten ich haben könnte. Letztens hatte ich einen echten Zusammenbruch und ich war beim Neurologe, der mir Antidepressiva verschrieb. Das habe ich dann nicht genommen, denn plötzlich ging es mir wieder besser. Ich kam dann dahinter, daß es mir um den Eisprung herum superbescheiden ging. Im Moment nehme ich Johanniskraut hochdosiert und habe das Gefühl es hilft.

Hat jemand gute Tipps, was frau wieder auf die Beine bringt? Ich kämpfe v.a. mit Zittern, extreme Nervosität und Schwindel.

Vielen Dank!
Liebe Grüße
Soulsister
43 Jahre, 1 Kind, 4 J. Tragezeit, seit Aug 04 ohne

Benutzeravatar
sandy1971
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 24.10.2004, 10:27
Kontaktdaten:

Hallo Soulsister

Beitragvon sandy1971 » 03.03.2005, 13:33

mir geht es genau so. Um den Eisprung herum ging es mir am schlechtesten überhaupt. Zittern, Schwindel, Kreislaufprobleme uvm. Habe meine Mirena seit Oktober draussen. Der Eisprung letzte Woche war der angenehmste seit 4 Monaten. Ausser ein bißchen Schwindel war nichts-allerdings habe ich seit gestern wieder so einen Kloß im Hals und ein wenig Schwindel mit Kribbeln in den Beinen. Ist aber auszuhalten im Gegensatz zu den letzten Monaten. Nehme seit Karneval Mönchspeffer-vielleicht geht es ja damit aufwärts. Man kann ja immer hoffen, oder ???? Ich weiß nicht ob das noch jemand von Euch hat-habe so unangenehme , ja wie soll ich es beschreiben-es sind keine richtigen Schmwerzen... in der Herzgegend /Rippen (kann mir schon vorstellen, daß es nicht vom Herz kommt), zwickt halt nur unangenehm. Naja, jeder hat so seine Problemchen.
So uns allen gute Besserung und auf ein baldiges Wiedergutgehen...
Sandra
33 Jahre, 3 Kinder, 25 Monate Mirena, seit Oktober 2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10.11.2004, 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Beitragvon Andrea39 » 03.03.2005, 13:35

Hallo Soulsister!

Du sprichst mir aus der Seele - bei mir gehts auch 7 Monate nach dem Ziehen noch nicht richtig bergauf. Es ist Tage dabei an denen ich mich fast schon wundere, dass es einigermassen geht. Komisch was?

Ein Patentrezept gibt es glaube ich gar nicht. Ich nehme momentan Tropfen vom Heilpraktiker, aber gravierend geändert hat sich noch nichts.

Ich weiss auch bald nicht mehr was ich machen soll. Der Heilpraktiker hat mir erklärt, dass diese Beschwerden alle mit der Schilddrüsensteuerung zusammenhängen würden und solange die nicht richtig steuert, gibts diese Probleme. Deshalb muss ich auch dieses Natrium nehmen.

Ich hab mir selbst jetzt nochmals einen Zyklus gegeben & wenn sich nichts ändert, werde ich mir wahrscheinlich doch "Ersatz"hormone vom Gyn geben lassen, denn ich möchte wieder leben und nicht nur dahin-vegetieren.

Ich wünsch dir gute Besserung & sende dir viele liebe Grüsse!

Andrea
40 Jahre, 1 Kind, Mirena 4 Jahre 10 Monate, seit Juli 2004 ohne

Benutzeravatar
V.
Sehr aktives Mitglied
Sehr aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Beitragvon V. » 03.03.2005, 14:54

Hallo Ihr,

ich finde das hochinteressant, was Ihr da schreibt. Mir gehts auch um den Eisprung herum ganz ganz dreckig, und zwar nicht nur ein, zwei Tage, sondern mindestens eine Woche.

Was ich aber auch festgestellt habe, ist, dass die Zyklen, in denen ich keinen Eisprung hatte, noch viel schlimmer sind!!! Der letzte Zyklus zum Beispiel war einigermassen zu überstehen; diesen Monat, wo ich keinen Eisprung hatte, gehts mir wieder mal superbesch... Am schlimmsten sind im Moment der schier nicht auszuhaltende Kopfdruck, die massiven Schlafstörungen (ich hatte schon gedacht, die bin ich los), und diese beständige innere Unruhe.

Mit-leidend
grüsst Euch
Vera

Benutzeravatar
juttab
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 16.11.2004, 12:19
Wohnort: luxemburg

Beitragvon juttab » 03.03.2005, 16:51

Hallo Ihr alle!

Gestern sind es drei Monate gewesen, dass ich dieses Mistding von Mirena los bin. Tja was hat sich in der Zwischenzeit geändert?
Erstens bin ich meine Rückenschmerzen im LW_Bereich los! Das ist super! Habe aber dafür jetzt manchmal Nackenschmerzen :evil: Also auch nicht so toll!
Meine Haare gehen nicht mehr aus, habe aber jetzt erst das ausmass genau gesehen. Habe Glück, dass ich naturkrause Haare habe, da fällt es nicht auf, denn ich habe jede Menge Federn gelassen!
Abgenommen habe ich höchstens zwei Kilo. Ich passe zwar in Gr.38, war aber vorher bedeutend schlanker. Aber eigentlich kein Grund zum Aufregen die acht Kilo, die ich zugenommen habe, will ich nicht alle abnehmen, aber zwei, drei wären toll! Wären, denn trotz Sport tut sich nicht viel. Aber ehrlich gesagt, habe ich noch nichts reduziert, was Essen und Trinken anbelangt. Ich hoffe, dass mein Gewicht sich irgendwann mal wieder einpendelt. Jedenfalls nehme ich nichts mehr zu! Also auch positiv!
Tja, meine Mens habe ich erst einmal bekommen, allerdings unheimlich heftig, und seitdem nichts mehr! Habe einen Hormonspiegel gemacht und da hat nichts gestimmt. Anscheinend bin ich aber nicht in den Wechseljahren, denn ich habe keine einzige Beschwerde, werder Hitzewallungen noch sonst was. Mein Hausarzt meint, das dauert, bis sich alles einpendelt.
Keine Depressionen mehr, bin auch nicht mehr so müde! Meistens gut gelaunt, also warte ich einfach ab, bis meine Mens irgendwann mal kommt. Vielleicht Ostern, da ich dann in Urlaub fahre :twisted: !
Ich bin auch weniger nervös, schmeisse aber jede Menge Vitamine rein und probiere gesund zu leben, um meinen Körper wieder aufzubauen.
Alles in allem geht es mir besser, habe vor allem keine Herzrhythmusstörungen mehr. Ich erfreue mich wieder am Leben, nur punkto Libido, ist es noch einigermassen ruhig. Also ich denke nicht alle zehn Minuten dran :oops: vielleicht kommt das aber auch vom Mönchspfeffer, den ich auch konsumiere. Ganz umsonst wird das Zeug seinen Namen nicht haben :wink:
Naja, irgendwie ist alles besser als mit Mirena, nur das mit meiner Mens stört mich etwas, denn ich denke, dass es dann schneller wieder bergauf gehen würde und ich auch noch ein, zwei Kilo verlöre!
Nun ja etwas Bescheidenheit und Geduld. Es wird schon werden! Vielleicht meldet sich jemand, dem es ungefähr wie mir geht und auch in meinem Alter ist!
Liebe Grüsse!
Juttab

Benutzeravatar
sandy1971
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 24.10.2004, 10:27
Kontaktdaten:

HI Andrea,

Beitragvon sandy1971 » 03.03.2005, 21:36

mein FA meinte ich solle es erst mal mit dem Mönchspfeffer probieren-allerdings muß man es mindestens mal 2-3 Monate einnehmen um evtl. einen Erfolg zu sehen. Wenn es gar nichts nützt hat er mir auch Hormontabletten empfohlen-er sagte bevor ich mich weiterrumquäle. Werde jetzt die Mönchspfefferkapseln durchnehmen, meine es ist auch schon nicht mehr ganz so schlimm wie früher. Habe jetzt öfter schon mal ein paar "Normale Tage" dabei die ich sonst nie hatte. Vielleicht hilft es ja doch was.
Liebe Grüsse
Sandra
33 Jahre, 3 Kinder, 25 Monate Mirena, seit Oktober 2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
janis
Sehr aktives Mitglied
Sehr aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Immer noch durcheinander...

Beitragvon janis » 04.03.2005, 07:08

Hallo zusammen,

bei mir sind es mittlerweile 8 Monate "ohne2". Gestern war ich bei einer neuen FÄ. Sie hat meine Probleme, die ich mit der Mirena zur Kenntnis genommen - ohne Kommentar. Dass ich meine Periode nach dem Ziehen der Mirena heftiger habe als vorher, also vor der Mirena (während Mirena hatte ich zuerst fast ein Jahr Dauerschmierblutung, dann regelmäßig jeden Monat meine Periode, allerdings nicht sehr stark), das war jedenfalls wohl etwas merkwürdig für sie.
Mein Problem ist, dass ich seit der Mirena und jetzt auch danach heftig PMS hab (migräneartige Kopfschmerzen, ca. drei bis vier Tage ein totales Katergefühl, Verdaungsstörungen...). Vor der Mirena hatte ich vor der Periode immer stark geschwollene Brustdrüsen - das ist jetzt komischerweise nicht mehr so stark.
Naja, ich komm mir irgendwie immer noch total durcheinander vor. Mein Scheidenpilz - den ich seit Mirena als Dauerbegleiter habe - ist auch mal wieder da. Die Ärztin hat mir gestern eine neue Impfung mit Milchsäurebakterien (Gynatren) empfohlen. Hat von euch schon mal jemand davon gehört?
Gegen PMS hat sie mir auch Mönchspfeffer aufgeschrieben. Werd ich mir jetzt dann abholen. Bin ja mal gespannt, da meine Libido mit Mirena auch so ziemlich am Nullpunkt war (und durch den Pilz)...

In der Hoffnung, dass sich irgendwann doch alles wieder normalisiert.
Grüße an alle Leidensgenossinnen :arrow:
Janis
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Benutzeravatar
Vanessa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.04.2004, 16:04
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Vanessa » 05.03.2005, 13:08

Hallo zusammen,

also das kann ich auch bestätigen....
Vorallem die Geschichte mit den Krankheiten, die man sich einbildet... :shock: Bin da auch so ein Kandidat.
Meine Mirena ist nun 9 Monate draußen, ich weiß nicht, ob es tatsählich daran liegt.... aber es ist gut zu wissen, dass es sein KÖNNTE....
Liebe Grüße
Vanessa

32 Jahre, keine Kinder, nur 8 Wochen Mirena und seit Juni 2004 wieder ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste