Engegefühl im Hals ??

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
sandy1971
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 24.10.2004, 10:27
Kontaktdaten:

Engegefühl im Hals ??

Beitragvon sandy1971 » 09.03.2005, 07:34

Guten Morgen an Alle,
haben von Euch auch einige so ein Engegefühl im Hals. So als würde der Hals langsam zugeschnürt. Dieses Gefühl ist total beängstigend und eklig. Ich schlucke ohne Ende. Das habe ich immer in der Woche bevor meine Mens. komt. Dieses immer wiederkehrende zur selben Zeit ist doch merkwürdig oder ??
Grüße
Sandra
33 Jahre, 3 Kinder, 25 Monate Mirena, seit Oktober 2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10.11.2004, 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Beitragvon Andrea39 » 09.03.2005, 17:27

Hallo Sandra!

Dieses Engegefühl kenn ich auch - in Verbindung mit Mundtrockenheit.
War aber auch schon schlimm in den letzten Tragemonaten mit der Mirena und nach dem Ziehen kam es vor dem Eisprung & vor, während und nach der Mens ganz schlimm.
In der Zwischenzeit hat es sich beruhigt (7 Monate nach dem Ziehen) und es ist nun manchmal noch kurz vor der Mens.
Aber es stimmt, es ist ein Scheissgefühl, wenn man fast keine Luft bekommt.

Wünsch dir gute Besserung!
Andrea
40 Jahre, 1 Kind, Mirena 4 Jahre 10 Monate, seit Juli 2004 ohne

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 10.03.2005, 10:18

...könnte aber auch mit der Schilddrüse zusammenhängen. Mein HA fragt immer ob die ein engegefühl im Hals habe.

Sonja
26 Jahre, 1 Kind, Mirena 5 Jahre, seit 10/04 ohne

Benutzeravatar
vanmirami
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 27.09.2004, 10:52
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon vanmirami » 10.03.2005, 11:47

ich kenn das auch .... diesen schrecklichen kloß im hals...man schluckt und schluckt... ich sollte demnächst meinen esprg. haben...und letzten monat war es ähnlich so um diesen zeitpunkt herum....bezgl. schilddrüse - das hatte ich vom hausarzt abchecken lassen und die ist in ordnung :roll:
35 Jahre, 2 Kinder, 8 Monate Mirena, seit 11/04 ohne

Benutzeravatar
sandy1971
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 24.10.2004, 10:27
Kontaktdaten:

Hi Ihr

Beitragvon sandy1971 » 10.03.2005, 11:59

also an der Schilddrüse liegt es nicht-die ist untersucht worden und es war alles ok.
Es ist ja auch nicht direkt im Hals dieses Gefühl, eher so im hinteren Kinnbereich-schlecht zu beschreiben. Naja es ist eben da und es nervt.
Grüße Sandra
33 Jahre, 3 Kinder, 25 Monate Mirena, seit Oktober 2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
Linde
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 21.12.2004, 00:05
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Linde » 10.03.2005, 19:55

Hallo Sandra,

Schluckbeschwerden habe ich seit ca. Sommer 2003 und war deswegen beim HNO. Er diagnostizierte eine Entzündung im oberen Kehlkopfbereich, welches "klassisch" bei Sodbrennen auftritt. Die Erklärung damals war, dass insbesondere nachts Magensäure durch die Speiseröhre in die oberen Regionen gelangt und dadurch Entzündungen hervorruft. Ich nahm damals ein magensäurehemmendes Präparat ein, welches jedoch nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat. Nach wie vor leide ich unter dem besagten "Kloß" im Hals. Ich weiss nicht, woher dies kommt. Gem. Auskunft der Ärzte kann dies auch durch Stress hervorgerufen werden.

Stress hatten meine Familie und ich im Sommer 2003 geballt, deshalb warte ich mal ab, ob sich meine Beschwerden in nächster Zeit bessern.

Grüssle Linde
40 Jahre, zwei Kinder, Mirena seit Mai 2003, Mirena entfernt Ende Februar 2005

Benutzeravatar
Michi
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 14.04.2005, 18:47
Wohnort: Stgt.-Möhringen

Beitragvon Michi » 05.05.2005, 22:35

Hallo Sandra,

oh, das Gefühl mit dem Kloß im Hals und ein fürchterliches Engegefühl kenne ich leider auch zu genüge. Deswegen hätte ich mir vor ein paar Wochen auch das Leben nehmen können. Mich hinderte nur mein Kampfgeist und das kurze Leben (mit 34 Jahren, zu kurz um zu sterben) daran, mir das Leben zu nehmen. Ich war vor 6 Wochen beim Internisten und ließ die Schilddrüse abchecken, alles war in Ordnung. Seitdem werde ich psychologisch betreut und nehme Antidepressiva. Es ist jetzt besser geworden seit die Spirale am 13.04.05 entfernt wurde. Ich hoffe auch, daß das bald entgültig verschwindet. Durch dieses blöde Gefühl litt ich unter Essstörung und Appetitmangel und habe 8 kg abgenommen. Leider war mein Ausgangsgewicht nicht sehr üppig ich wog 64 kg bei einer Größe von 1.70 und bin dann in den letzten 2 Wochen auf 56 kg runter.
Jetzt mit dem Antidepressiva gehts wieder aufwärts.......!

Mir ist in den letzten 3 Monaten vor dem Ziehen auch ständig irgendetwas im Hals hängen geblieben, kennst Du das auch? Dadurch hat sich meine Angst fürchterlich gesteigert. Die Nahrung rutschte nicht mehr richtig runter....jetzt nach dem ich einige Berichte gelesen habe, vermute ich es lag an der extrem trockenen Schleimhaut im Hals. Nur so kann ich mir das erklären.

Also ich finde das schon ein ziemlicher Hammer und will auch dieses schreckliche Leiden nicht für mich behalten. Ich schicke die ärztlichen Berichte und meinen eigenen zur meiner Krankenkasse und werde die Firma darüber informieren.

Es reicht wenn wir es durchmachen! Vielleicht können wir dann ein umdenken erreichen, umso mehr sich bei der Firma melden umso eher wird was bewirkt. Wäre ich früher daraufgekommen, daß es vielleicht an der Spirale liegen könnte, dann hätte ich die so schlimmen NW erst gar nicht mitmachen müssen.

Durch Zufall nach einem halben Jahr schlimmen Leidensweg hat mir eine Apothekerin den entscheidenden Hinweis geliefert. Ihre Kollegin ist selbst auch daran erkrankt.

Ich drücke uns allen mal die Daumen, daß dieser Alptraum bald zu Ende geht, bei mir scheint es sich jetzt deutlich zu verbessern.

Sandra ich wünsche Dir Gute Besserung. Alle schreiben davon, daß es Zeit braucht bis alles wieder in Ordnung kommt. Ich rechne mal mit 9-12 Monaten, ich setze alles daran es zu schaffen.

Der Wille und die Kraft ist der entscheidende Punkt um wieder gesund zu werden.

Bis dann ganz liebe Grüße

Michi :arrow:

Benutzeravatar
Susana
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 01.05.2005, 22:11
Wohnort: Raum Kronach

Beitragvon Susana » 06.05.2005, 19:29

Hallo ihr

ich kenne das Gefühl auch. Ein Heilpraktiker hat es als "Weltkloß" bezeichnet, den man nicht schlucken will...sprich....überleg mal, welche äußeren Umstände dir auf dieser Welt nicht gefallen, die du verdrängst. Red über Dinge, die dir nicht passen und versuch sie nicht runterzuschlucken, da meldet sich dann nämlich dein Körper und zeigt es dir so, das (dir) was nicht passt.
Ich hab mal so aufgepasst, was ich tagsüber alles so "geschluckt" habe was ich eigentlich nicht wollte...oh man, das war jede Menge.

-Das früh aufstehen (bin Morgenmuffel :wink: )
- die Action bis die Kids im KiGa waren
-was koch ich bloß zu Mittag
-die gut gemeinten Ratschläge meiner Mutter :?
-Anruf einer sogenannten Freundin...könnste mir mal nicht schnell...und was hab ich gemacht...hab mal schnell
usw. usw.

Ab da hab ich angefangen NEIN zu sagen, ist mir anfangs gar nicht leicht gefallen...und auf einmal waren soviele sogenannten Freunde auch weg :lol: heut kann ich darüber lachen, es sind nämlich neue, wirkliche Freunde gekommen...nicht so viel, aber dafür echte :D

Gab natürlich auch noch andere Dinge zu klären, außer NEIN sagen zu lernen...der Kloß ist jetzt aber weg

schöne Grüße Susana

Benutzeravatar
Michi
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 14.04.2005, 18:47
Wohnort: Stgt.-Möhringen

Beitragvon Michi » 08.05.2005, 19:35

Hallo Susana,

Deine Antwort kenne ich von meiner Psychologin und meiner Hausärztin, allerdings glaube ich daran nicht mehr, seitdem ich weiß, daß die Mirena trockene Schleimhäute verursacht. Deswegen hab ich auch eine plausible Erklärung für diese schlechte Nahrungsaufnahme, weil immer sehr schlecht das Essen runterrutschen wollte. Ich hatte also nicht nur einen blöden Kloß im Hals!!!!
Dieses Gefühl ist furchtbar und wenn Dir dabei zum Bsp. eine Brezel im Hals nur langsam in den Magen gleitet, hat glaube ich jeder Angst. :x :x

Die Geschichte mit Verdrängung und auch mal nein sagen, kann schon auch stimmen, aber trifft in meinem Fall nicht zu.

Liebe Grüße Michi :arrow:

Benutzeravatar
Susana
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 01.05.2005, 22:11
Wohnort: Raum Kronach

Beitragvon Susana » 09.05.2005, 14:21

Hi Michi

das glaub ich, dass das einen sehr beängstigt, wenn man das Gefühl hat, das einem das Essen "im Halse stecken bleibt". Die trockene Schleimhaut ist denke ich auch ein anderes Symptom, als das Kloßgefühl. Das Kloßgefühl und die Schluckbeschwerden dabei hat man auch ohne etwas zu essen.

liebe Grüße Susana :arrow:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste