Unverständnisvoller FA !

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Frustinette
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2004, 10:35

Unverständnisvoller FA !

Beitragvon Frustinette » 09.03.2005, 22:37

Nachdem mich mein bisheriger FA ziemlich enttäuscht hat, hatte ich heute den ersten Termin bei meinem neuen. D.h. bei ich habe mir extra eine Frau gesucht weil ich dachte dass diese mehr Verständnis hätte.

Aber weit gefehlt....

Nach ca. 5 Minuten - es können durchaus auch weniger gewesen sein - war ihre Diagnose ganz klar und eindeutig:meine Nervosität, mein labiler Zustand usw. haben nix mit der Mirena zu tun sondern " ich stehe mir selbst im Weg ".......Das könne man am besten beheben indem man mit Psychopharmaka nachhilft.
Na, super, stehe ich dann über mir - oder neben mir? Oder wo soll ich denn stehen? Diese Frau kennt mich nicht, hat keine Ahnung wer und wie ich vor Mirena war!!!!!

Da kanns einem echt vergehen. Hätte eigentlich nur noch gefehlt dass sie mir eine neue Mirena anbietet.....

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 10.03.2005, 07:24

Liebe Frustinette,

leider fehlt man öfter in der Annahme, dass Frauen verständnisvoller wären.
Lass dich durch so ne Schnellschussdiagnose nicht unterkriegen.
Ich schwank auch immer noch zwischen meinem intuitiven Gefühl, dass ich der Mirena einiges negative zu verdanken habe und dann wieder den Gedanken, ich würde mir das alles nur einbilden.
Ich war letzte Woche bei einer neuen Frauenärztin. Sie war wohl schon verständnisvoller als deine, hat meine Erfahrungen mit der Mirena aufgeschrieben, aber ich glaube so ganz wollte sie das auch nicht nachvollziehen.
Als ich ihr sagte, dass ich im Scheidenbereich immer noch sehr trockene Haut hätte und auch libidomäßig beeinträchtigt bin :evil: , meinte sie schon, dass das Hormonstörungen sein könnten.... aber kein Wort zur Mirena - und ich hatte das vorher nie in der Form!!
Sie hat mir jetzt Mönchspfeffer als Globuli verschrieben wegen meiner starken Beschwerden bzgl. PMS... ich bin mal gespannt... wenns nicht hilft werd ich weiter sehen - und vielleicht noch mal nen anderen Arzt aufsuchen... obwohl ich diese Arztodysseen gar nicht leiden kann.

Also in diesem Sinne - lass dich nicht unterkriegen - und glaub nicht allen Ärzten alles :)

Grüßle Janis
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Benutzeravatar
Julietta
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 25.05.2004, 15:31

Re: Besuch bei FÄ...

Beitragvon Julietta » 20.03.2005, 00:00

Neee,ne ne, das können sich doch nicht soo viele frauen eingebildet haben! :evil: Leider denkt man immer die Frauen müßten mehr verständnis zeigen. Doch es ist meistens das gegenteil der Fall. Interessant ist nur, daß die Pille (die seit über 20 Jahre schon da ist) nebenwirkungen wie depressionen sehr wohl auslösen kann, die Hormonspirale aber "bestimmt nicht". Komisch ist auch, daß auf einmal soo viele frauen unter Mirena "labil werden".Nüchtern betrachtet aber, pumpt die Mirena jahrelang in uns die selben hormone. Irgendwann muß man doch auf die reagieren!
Ich habe mir das mit sicherheit nicht eingebildet. Denn auch nahe stehende Personen meinten, daß man "irgendwie ganz anders wäre".
Naja, in 15 Jahren wird man das als Nebenwirkung bei der Hormonspirale auch lesen können :?
LG Julietta

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste