Heftiger Entzug

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Claudi64
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 11.03.2005, 11:23
Wohnort: Niedersachsen

Heftiger Entzug

Beitragvon Claudi64 » 26.03.2005, 12:11

Hallo zusammen

seit 3 Tagen geht es mir richtig sch.....(sorry), dieser Mirena-Entzug ist echt der Hammer, ich fasse es nicht :x
Die Butung hat eingesetzt, ich denke es ist die sogenannte Abbruchblutung. Wo kommt nur all das Blut her Ist schon mal jemand durch den hohen Blutverlust umgekippt ? Hat ja bald Ähnlichkeit mit der Wochenbettzeit, ich hoffe nur nicht so lange. Gestern hatte ich dann eine schlaflose Nacht, es funktionierte einfach nicht mit dem Einschlafen und gestrige Tag war damit hin. Habe mit nur noch tagsüber ins Bett gepackt.
Ansonsten Mundtrockenheit,dick weiß belegte Zunge, Ich esse momentan nur Äpfel, alles andere geht nicht runter, Brot schon garnicht, hoher Puls,leicht erhöhter Blutdruck, Schwindel, Übelkeit durch Essensgeruch ( wie in der Schwangerschaft :? )
teilweise könnte ich nur noch heulen :x Angst macht sich breit.
Zum Glück hat mein lieber Ehemann hier alles im Griff mit den Kid´s und dem Haushalt.Bin echt froh, daß wer noch ein paar Tage Urlaub hat.
Ich war ja schon dank Eurer Beiträge vorgewarnt, daß es so dicke kommt, haut mich momentan echt vom Hocker :cry: vor allen Dingen körperlich. Das ist ja der reinste Drogenentzug...., naja vielleicht etwas übertrieben, aber ähnlich. JAJA, die Mirena wirkt nur lokal.........ich bin entsetzt und weine jetzt erstmal wieder :x :x :x Mein Gott, was wird uns eigentlich mit diesem Teil zugemutet ?
Eine positive Nachricht habe ich noch: die Gelenkschmerzen sind fast weg, immerhin....


Tipps, Trost und liebe Worte herzlich willkommen
Habt ganz lieben Dank
und schöne Ostertage
lG Claudia
40 J. 2 Kinder, 5 Jahre 1. Mirena, 17 Tage 2. Mirena, seit 21.03. ohne

Benutzeravatar
sandy1971
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 24.10.2004, 10:27
Kontaktdaten:

Hi Claudi,

Beitragvon sandy1971 » 26.03.2005, 19:26

zuerst einmal möchte ich Dich ein wenig trösten. Ich kenne das Gefühl. Hatte auch am Anfang ganz schlimm mit Schwindel, Unwohlsein, Appetitlosigkeit, Frieren und noch einigem mehr zu tun. Habe mir wie Du auch so einen Drogenentzug vorgestellt.
Meine Mirena ist jetzt seit 5 Monaten raus. Dieses Quartal war da schlimmste überhaupt. Will Dich natürlich jetzt nicht beunruhigen, bei dem einen dauert es länger, bei dem anderen geht´s schneller. Hoffe daß du zu der zweiten Sorte gehörst !!!! Hoffe natürlich daß es bei mir bald auch mal Besserung gibt. Mein Arzt überweist mich jetzt mal in eine Poliklinik (Mainz oder Bonn) und dort werde ich richtig durchgescheckt (von Kopf bis Fuß und vor allem auch die Hormone).
Gute Besserung und laß den Kopf nicht hängen
liebe Grüsse
Sandra
33 Jahre, 3 Kinder, 25 Monate Mirena, seit Oktober 2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 27.03.2005, 20:18

Hallo Claudia!

Ich glaube der Wetterumschwung und Vollmond und Frühjahrsmüdigkeit, verstärken alles noch...doofer Zeitpunkt...

Kopf hoch, wird schon wieder!

Sonja
26 Jahre, 1 Kind, Mirena 5 Jahre, seit 10/04 ohne

Benutzeravatar
Claudi64
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 11.03.2005, 11:23
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Claudi64 » 28.03.2005, 12:35

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die lieben Worte. Ich glaube inzwischen auch, daß das Wetter einen großen Einfluß hat. Karfreitag glich bei uns hier im Norden eher einem Tag im November und auch an den restlichen Tagen war es nur grau in grau und morgens Nebel.
Tja, mein "Drogenentzug" setzt sich fort, es geht so 2 Schritte vor, einen zurück....

-Blutung ist weniger geworden- ein Glück, das hat mich sehr ängstlich gemacht.

- Der Appetit ist wieder da, Mundtrockenheit ist weg- ich glaube, auch das hat ganz viel mit Angst zu tun.

- Mein Kreislauf macht mir noch zu schaffen- hoch, runter, schneller Puls, langsamer Puls- in den ersten Tagen habe ich mir mit einer Minimal-Dosis Betablocker (die ich noch aus der Extrasystolen-Zeit hatte) gegen das Herzrasen geholfen, nur wenn der Blutdruck zwischendurch ganz in den Keller fällt , ist Schwindel pur angesagt. Gestern abend dachte ich echt, ich kippe um.

- Extrasystolen gibt´s reichlich- klar bei dem Streß dem der Körper ausgesetzt ist.

- und eben Frieren, Schwitzen , Lachen und Weinen im Wechsel.

Heute nacht habe ich endlich mal wieder gute 9 Stunden geschlafen, da war ich echt happy, Schlafentzug ist doch wie Folter.
Versuche auch, mir alles Gute zu tun, Vit. B, Magnesium,Kalzium, Braunhirse, vernünftig essen, frische Luft und immer wieder positiv denken !!!! Gott sei Dank, steht eine wunderbare Familie hinter mir.

Habe mal irgendwo gelesen, das die HS eine blutdrucksenkende Wirkung hat und ebenfalls hat sie Einfluß auf den Blutzuckerhaushalt, weiß jemand was darüber :?:
Das würde nämlich auch erklären, warum einem nach dem Ziehen der Blutdruck steigt.

Und ich bin schockiert, was uns mit dem Absetzen der Mirena zugemutet wird, wie geht es anderen, die nicht durch ein Forum vorbereitet waren ?
Und wenn ich die Pille abgesetzt habe, hatte ich auch keinen "Entzug" !
Das kann doch nicht wahr sein :shock:
Ich werde es auf jeden Fall noch meiner Ärztin melden.

:arrow: Sandra:
ich hoffe, daß du gut in der Poliklinik aufgehoben bist und das Dir dort geholfen werden kann.

:arrow: Sonja:
Genau, den Vollmond hatte ich garnicht auf dem Zettel, da war schon oft eine schlaflose Nacht angesagt.

Liebe Grüße
40 J. 2 Kinder, 5 Jahre 1. Mirena, 17 Tage 2. Mirena, seit 21.03. ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste