Es wird immer besser

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
ekmi
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 24.03.2005, 11:14

Es wird immer besser

Beitragvon ekmi » 29.04.2005, 17:53

Hallo!
Seit vier Wochen bin ich jetzt ohne Mirena, mir geht es blendend. Ich habe wieder das Bedürfnis nach körperlicher Nähe, ich mochte während der Tragezeit weder Umarmungen noch andere körperliche Nähe, mein Mann litt und ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, ich habe einen tollen, superlieben Mann. Es ist vorbei, ich kann ihm wieder "ich liebe dich" sagen, ich mag ihn wieder spüren. Sex ist keine Verpflichtung mehr, es ist wieder die "schönste Nebensache der Welt". Die fehlende Libido war bei mir der Hauptgrund fürs Entfernen. So wie unsere Ehe die letzten zwei Jahre lief, wäre es auf Dauer nicht weitergegangen. Das Ziehen war ein Versuch des Rettens einer großen Liebe, die zum Glück wieder da ist. Schlimm das eine Spirale, die nur in der Gebärmutter wirken soll, solche Schäden anrichten kann. Vielleicht ist die Scheidungsrate ja wegen Hormonen so hoch?
Na, ich bin jedenfalls geheilt. Nie wieder Hormone, dass tue ich uns nicht mehr an.
Liebe Grüsse
Imke :arrow:
36j, verheiratet, eine Tochter 12, ein Sohn 11; Mirena von 3/02 bis 4/05

Benutzeravatar
Michi
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 14.04.2005, 18:47
Wohnort: Stgt.-Möhringen

Beitragvon Michi » 03.05.2005, 22:07

Hallo Imke,

ich bins mal wieder! Du hast mir so viel Mut gemacht und ich bin dankbar für Deine lieben Worte zu meinem Beitrag "Der helle Wahnsinn".

Ich habe mir ja die Spirale am 13.04.05 ziehen lassen und habe direkt danach 4 Tage einen Höllentrip erlebt. Seit 16.04. nehme ich jetzt Insidon-Tropfen und meine homoöpathischen Konstitutionsmittel, seitdem hab ich kaum mehr Angst und die Nebenwirkungen sind verschwunden.

Ich mußte leider in eine Tagesklinik gehen, weil ich es nicht abschätzen konnte, ob ich die Kinder versorgen kann. Die Kinder, mein Mann und vorallem ich haben viel durchgemacht und jetzt bin ich sehr zuversicht-lich, daß alles wieder gut wird. Ich kann wieder schlafen und habe Spaß am Leben, deswegen gehe ich aus der Tagesklinik am Freitag raus. So richtig geholfen hat es mir dort auch nicht! Ich kam etwas zur Ruhe, aber das ständige Gruppenpsychogespräch mit lauter depressiven ist nicht wirklich meine Welt. Ich brauche meine Kinder und Sie brauchen mich.

Wenn ich das geschafft habe, will ich einen ausführlichen Bericht an meine Krankenkasse schicken incl. ärztlichen Berichten. Der Psychologe aus der Tagesklinik hat mir erzählt, daß da schon was dran sein kann und ich soll nach meinem Hormonbestimmungswerten bei der FA am 14.04. in 9 Monaten nochmals einen Test machen lassen. Das werde ich auf alle Fälle machen. Die ganze Sache kann ich echt nicht einfach so runterschlucken und ich werde auf die Firma zugehen.

Ich wünsche Dir weiterhin so blendende Tage, Wochen und Jahre und freue mich immer über Deine aufmunternden Beiträge.

Ganz liebe Grüße

aus Stuttgart Michi :arrow:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste