Hormonentzug ??

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
leise
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 11.05.2005, 08:28

Hormonentzug ??

Beitragvon leise » 22.05.2005, 08:08

Hallo an alle da draussen! Kann es wirklich sein, daß die Mirena noch so lange nach dem Ziehen nachwirkt? Irgendwie kann ich es mir nicht so recht erklären, warum nicht alle NW mit dem Ziehen - bzw. einige Zeit danach - verschwunden sind, und warum immer beim Eisprung bzw. bei der Regel wieder irgendwelche Symptome da sind. Ich hatte 9 Monate die Mirena und wenn ich mir die Liste ansehe, welche möglichen NW man haben kann, dann hatte ich jedenfall ganz schön viele davon. Mir geht`s nach fast 4 Wochen "ohne" eigentlich soweit ganz gut wieder, vor allem psychisch, aber ein paar Wehwechen sind eigentlich schon noch da, und ich weiß eigentlich nicht ob man wirklich alles noch auf die Mirena schieben kann. Braucht der Körper wirklich so lange um sich wieder zu erholen? Wäre dankbar für euern Kommentar.
LG Chrissi
32 Jahre, 2 Kinder, 9 Monate Mirena, 4 Wochen ohne

Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10.11.2004, 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Beitragvon Andrea39 » 22.05.2005, 11:10

Hallo Chrissi!
Laut meinem Hausarzt (Internist) bin ich organisch komplett gesund, die Blutwerte sind in Ordnung, EKGs unauffällig, Ultraschall-Untersuchungen an Herz, Beinen, Hals (Schlagadern) alle okay und völlig normal. EEG vom Neurologen normal, Hormonwerte vom Gyn normal., Röntgenbilder von HWS unauffällig (wegen Schwindel). Und trotzdem geht es mir jetzt knapp 10 Monate nach dem Ziehen so schlecht, dass ich mich jeden Tag verkriechen könnte. Oder hab ich vielleicht doch einen Dachschaden??

Ich weiss, dass es nicht so ist - also kann es nur die Hormonumstellung sein, denn nichts anderes kommt mehr in Frage.
Ich hoffe nur, dass es bald entgültig besser wird und meine Welt wieder in Ordnung ist.

Liebe Grüße,
Andrea
40 Jahre, 1 Kind, Mirena 4 Jahre 10 Monate, seit Juli 2004 ohne

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 23.05.2005, 11:56

Hallo Ihr beiden,

@ Andrea

Ich habe mir die Mirena im Aug 2004 ziehen lassen und hatte bis vor einem Monat noch Probleme. Ich bin mir auch oft nicht sicher gewesen, ob nur die HS schuld war daran oder nicht. Was wir auch nicht vergessen dürfen, ist, daß die Mirena uns frühzeitig in die Wechseljahre schickt. Die Symptome hierfür sind ähnlich denen, die die HS macht.

@ Chrissi

Ich glaube schon, daß die Mirena lange nachwirken kann. Hormone werden auch im Körper (Fettgewebe) gespeichert, dort können sie uns noch einige Zeit länger plagen, bis alles abgebaut ist.

Alles Gute
Soulsister
43 Jahre, 1 Kind, 4 J. Tragezeit, seit Aug 04 ohne

Benutzeravatar
Hakina
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 30.05.2005, 10:57
Wohnort: Graz

Beitragvon Hakina » 02.06.2005, 12:25

Hallo zusammen,

ich habe im Forum gelesen, dass der Homöopath da gut helfen kann um das Gleichgewicht wieder herzustellen und die überschüssigen Hormone aus dem Körper zu transportieren. Kein Arzt klärt einen auf, das man in einen Wechseljahrezustand kommt, ich finde das nicht ok, denn die Leidtragenden sind wir. Es wird vielzuwenig aufgeklärt und die Arzte schauen zu sehr auf ihren Profit.

Gute Besserung wünsch ich Dir!
Liebe Grüsse aus Graz von

Sabine 34, Sohn 10 Jahre alt, Jänner 2002 Mirena gelegt - Juni 2005 gezogen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste