Wer hat Erfahrung mit Johanniskraut ??

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
sandy1971
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 24.10.2004, 10:27
Kontaktdaten:

Wer hat Erfahrung mit Johanniskraut ??

Beitragvon sandy1971 » 11.06.2005, 14:28

Bin am überlegen ob ich es mal mit Johanniskraut versuchen soll. Hat jemand von Euch Erfahrung damit.

Mit geht es immer noch von Tag zu Tag bescheiden. Es trägt wahrscheinlich auch ein Teil Stress zu den NW bei. Mit 3 Kids ist nicht jeden Tag Friede, Freude, Eierkuchen. Vielleicht mache ich mir auch den Stress...., naja wie auch immer. Hoffe auf Erfahrungsberichte von Euch.

Grüße
Sandra
33 Jahre, 3 Kinder, 25 Monate Mirena, seit Oktober 2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
Schoßhund
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 05.06.2005, 21:20
Wohnort: Linz a. D. (Österreich)

Johanniskrauttee

Beitragvon Schoßhund » 27.06.2005, 19:56

Hallo Sandra!

Also ich habe den vergangenen Winter über morgens und abends je eine Tasse Johanniskrauttee zur Stimmungsaufhellung getrunken. Da hatte meine depressive Phase dank Mirena schon länger begonnen, ich es aber nicht auf die Hormone zurück geführt. Auf jeden Fall finde ich dass der Tee tatsächlich geholfen hat. Man muss nur aufpassen wegen der dadurch entstehenden Lichtempfindlichkeit der Haut. Ist also im Sommer nicht so gut. Das kann nämlich ziemlich böse werden! Am besten du fragst einen Apotheker oder Arzt.
Und man darf auch ja nicht die Pille nehmen!
Es gibt auch Kapseln, aber da ist es im Prinzip dasselbe.

Das ist halt das, was ich weiß!

Liebe Grüße und alles Gute! :wink:

Katharina
Katharina/29 Jahre/keine Kinder/15 Monate Mirena/seit 14. Juni 2005 ohne!!!!!!!!/Momentan Pille aber auch nicht absolut zufrieden damit...

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 28.06.2005, 10:19

Hallo Sandra!

Ich weiß nur das man von Johanniskraut abhängig werden kann. Das haben mir unabhängig der Neurologe und die Heilpraktikerin gesagt.

Vielleicht informierst Du Dich nochmal über Google?

sonja
26 Jahre, 1 Kind, Mirena 5 Jahre, seit 10/04 ohne

Benutzeravatar
V.
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Beitragvon V. » 28.06.2005, 10:46

Hallo Sandra,

ich nehme seit mehreren Wochen ein sehr hoch dosiertes Johanniskraut-Präparat, und zwar auf Verordnung meiner Natur- und TCM-Ärztin. Ich habe definitiv den Eindruck, dass es mir hilft!!

Die Wirkung hoch dosierter Dragees ist m.E. nicht mit der von Tees zu vergleichen (wobei ich nix gegen Kräutertees habe, im Gegenteil); die Dauer der Einnahme sollte (wie übrigens bei allen! Phytopharmaka, egal ob Tabletten oder Tees) zeitlich begrenzt sein; und schützen sollte man sich, wenn man Johanniskraut einnimmt, gegen Licht- und Sonneneinstrahlung (keine Sonnenbäder!; guter Sonnenschutz!).

Alles Gute,
Vera

Benutzeravatar
lysistrata
Aktives Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 11.07.2005, 12:30
Wohnort: niederösterreich

Beitragvon lysistrata » 11.07.2005, 17:13

hi!

ich hab den vorigen winter dank johanniskraut-tee WESENTLICH angenehmer verbracht, als die winter davor mit meiner "winterdepression". haett ich das kraut nur schon frueher kennengelernt und naechsten winter trinke ich ihn wieder.

meine info dazu ist, dass man ihn nicht abrupt absetzen soll. ich hab ihn also ausschleichen lassen. von zwei tassen taeglich langsam runter. wer ein bisschen ein koerpergefuehl hat, findet imho sehr gut die richtige dosis.

lg,
lysistrata

Benutzeravatar
Hutten
Aktives Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 01.12.2004, 20:07
Wohnort: BaWü

Beitragvon Hutten » 30.08.2005, 09:19

Hallo,

mir hat Johanniskraut definitiv nicht geholfen...und ich habe es fast 6 Monate genommen. Mönchspfeffer war auch Fehlanzeige.

Gruß
Susanne
38 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 06/2002 bis 08/06!
Never ever!!!!!

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 30.08.2005, 11:08

Hallöchen,

also mir hilft Johanniskraut, allerdings nehme hochdosierte Kapseln.
Von Abhängigkeiten habe ich noch nichts gehört. Ich hatte auch meine Psychiotherapeutin gefragt und die meinte, es wäre kein Problem, das auch über einen längere Zeit zu nehmen.

Alles Gute
Soulsister
43 Jahre, 1 Kind, 4 J. Tragezeit, seit Aug 04 ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste