Schweizer Treffen ?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Michi
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 14.04.2005, 18:47
Wohnort: Stgt.-Möhringen

Beitragvon Michi » 07.11.2005, 18:35

Hallo Corinne,

ist ja ziemlich heftig was Du da schreibst.!! Ehrlich gesagt, finde ich Deinen Beitrag echt zum kotzen!!! :evil: Mußte jetzt mal raus! :!: :!: :!: :!: So etwas kann nur jemand schreiben, der absolut mit der Mirena zufrieden ist.
Sei froh, daß es Dir gut geht, aber bei solchen dummen, unüberlegten Sätzen würde ich mir doch manchmal wünschen, wir könnten tauschen!!!!
Du würdest dann sicherlich nicht mehr so dummes Zeug rauslabern!

Sorry, da gehts einem schlecht und versucht alles um Hilfe zu bekommen und dann so was......................!

Einen ruhigen Abend noch

Michi :cry:
34 Jahre, 2 Kinder,Mirena-Tragezeit 3 1/2 Jahre, ohne seit 13.04.05

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 08.11.2005, 12:02

hallo michi!
danke, dass du das endlich gesagt hast, ja, crinna, dein beitrag ist zum KOTZEN, und es regt mich auf!! :twisted:
es ist uinglaublich, auchg deine anderen beitraege zeugen von intoleranz und agnoranz, NEIN DANKE, aber das ist das letzte was wir brauchen.

schönen tag noch.
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
corinne_bal
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 03.11.2005, 16:15

Beitragvon corinne_bal » 08.11.2005, 17:51

Kaum kommt mal eine, die gute Erfahrungen gemacht hat, und sehr wohl überlegt bevor sie schreibt, bricht regelrecht ein Streit aus hier drin - zeugt auch nicht wirklich von einem offenen Austausch....

Hat ein bisschen den Anschein, als wollte man nichts Gutes über die Mirena hören....

Ich habe nie gesagt, ich glaube niemanden, dass es einem mit Mirena auch schlecht gehen kann....Natürlich habe auch ich mal Herzrasen oder eine kleine 2cm Zyste, die wieder verschwunden ist...aber ich für mich denke, es muss nicht die Mirena Grund dafür sein - kann schon, aber muss nicht. Für mich überwiegt einfach das Positive, sonst hätte ich logischerweise keine zweite Mirena drin.

Die Presse als Druckmittel - sowas funktioniert in den meisten Fällen nicht wirklich...

Und übrigens können Langzeitstudien meist erst dann durchgeführt werden, wenn ein Präparat bereits auf dem Markt ist und werden sowohl in den USA wie auch in Europa durchgeführt.... da ist kein Unterschied.

Wenn man in jedem Bereich Langzeitstudien vorweisen müsste, würde man 20 Jahre entwickeln und rumtesten und dann wären alle Pharma-Firmen bankrott und es gäbe gar keine innovativen Präparate mehr (die auch manchen Menschen etwas nützen) - und 100% Sicherheit, dass man keine Langzeitschäden oder NW kriegt gibt es einfach nicht....

Ein Beipackzettel muss in der Sprache aller Länder, in welchen ein Präparat auf dem Markt zugelassen ist, existieren - anders kann ein Medikament nicht zugelassen werden.

Zum Glück gibt es ja auch die Gesundheitsbehörden, welche den Marktzugang für Medikamente regeln....Da wird lange nicht alles, was Geld einbringen würde, zugelassen - ZUM GLÜCK....

Also dann auf ein Neues und bis bald vielleicht....meine Meinung sollte auf keinen Fall die Atmosphäre hier drin zerstören.....

Marianne: Ich wünsche Dir auf alle Fälle wirklich nur das Beste und hoffe, die Beschwerden verschwinden möglichst bald wieder!!!
Was für ein Buch genau ist das denn, das Du liest? Wäre noch interessant.

Gruss Corinne
28, keine Kinder, seit 7,5 Jahren Mirena und super zufrieden!!!

Benutzeravatar
corinne_bal
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 03.11.2005, 16:15

Beitragvon corinne_bal » 08.11.2005, 18:29

Nachtrag....

Zu folgender Bemerkung von MIps:
ZB in den usa sind bzw. in einigen teilstaaten wird sie verboten, warum wohl? nicht weil das land sooo konservativ ist. auch die pille ist dort sehr umstritten!

Also in den USA gibt es eine Gesundheitsbehörde (die FDA) in Washington DC, welche die Medikamentenzulassung für die gesamte USA regelt... es kann also nicht sein, dass es in einigen Teilstaaten ein "Mirena-Verbot" gibt.... umstrtitten ist die HS oder die Pille vielleicht, aber nicht verboten.

Da würde mich Deine Informationsquelle sehr interessieren MIps!

Sorry...das wollte ich nur noch hinzufügen.
28, keine Kinder, seit 7,5 Jahren Mirena und super zufrieden!!!

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 09.11.2005, 09:36

nun, ich war selber in den staaten....von da aus ist meine infoquelle sehr sicher.
ausserdem ist doer die spirale an sich verboten.
umstritten sind pille und spirale dort zugleich.

ich denke, dass das jeder für sich entscheiden muss.
in washington sitzt die behrde der zulassungstelle, doch jeder staat hat noch einmal seine eigenen laboratorien, die dafür zustaendig sind, bewstimmte medi. vom markt in diesem staat zu nehmen.

mips
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
corinne_bal
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 03.11.2005, 16:15

Beitragvon corinne_bal » 09.11.2005, 10:46

MIps:

Jetzt mal ehrlich.....

Plaudere hier bitte keine UNWAHRHEITEN raus.....Das macht mich jetzt ein bisschen wütend!!

In den USA gibt es eine einzige Gesundheitsbehörde in Washington DC (FDA = Food and Drug Administration), welche die Zulassungen zentral regelt (wie dies übrigens in der EU die EMEA in London auch tut - in der EU hat aber jedes Land noch seine eigene Behörde, wobei noch ein gewisser gesetzlicher Spielraum besteht für die Länder)...
In den USA gibt es das NICHT - es wird ZENTRAL entschieden, wenn es um Medikamentenzulassungen geht!

Ich selbst war auch ein Jahr in den USA - und das allein macht mich nicht "wissend" auf dem Gebiet....

Laboratorien sind sowieso nicht zuständig für eine Zulassung - das machen die Behörden...

Also das wollte ich hier nur noch richtigstellen!
28, keine Kinder, seit 7,5 Jahren Mirena und super zufrieden!!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste