Schilddrüsenprobleme!

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Kathi
Aktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 21.12.2004, 23:17
Wohnort: Bayern

Schilddrüsenprobleme!

Beitragvon Kathi » 11.08.2005, 02:36

Hallo,
es würde mich sehr interessieren, wer außer mir noch Probleme mit der Schilddrüse hat, seitdem er die HS (oder auch andere hormonhaltige Verhütungsmittel wie z.B. Pille etc.) abgesetzt oder auch eingesetzt hat. Bzw. auch nach anderen Hormonumschwüngen wie z.B. Schwangerschaft, Wechseljahre, Pubertät...

Darum meine Umfrage:

1. Sind bei euch Schilddrüsenprobleme wie Unterfunktion, Überfunktion, Hashimoto oder M. Basedow bekannt.

2. Könnt ihr euch in diesen Symptomen wiedererkennen?

Herzklopfen, Herzjagen
hoher Blutdruck
Nervosität, Reizbarkeit, Rastlosigkeit
Muskelschwäche, Muskelschmerzen
Zittern der Hände
Schlafstörungen
Schwitzen, feuchtwarme Haut
Heißhunger und Durst
Gewichtsverlust trotz gutem Appetit
weicher Stuhlgang

oder auch

Müdigkeit, allgemeine körperliche Erschöpfung
Konzentrationsschwäche, Gedächtnisschwäche
hoher Blutdruck mit Puls unter 70
Herzstolpern
Depressive Stimmung, Depression, Angst- und Panikattacken
trockene, struppige, stumpfe, und glanzlose Haare
Haarausfall
teigige trockene Haut, (Myxödem)
Verstopfung
leichtes Frieren
Gewichtszunahme
Zyklusstörung bei der Frau, unerfüllter Kinderwunsch
Abnahme des sexuellen Verlangens
nächtliches Kribbeln und Einschlafen von Händen und Unterarmen (Karpaltunnelsyndrom)
nachlassendes Hörvermögen
apathischer Gesichtsausdruck
Wesensveränderungen
bei Frauen: Störungen im Menstruationszyklus (unregelmäßige oder verstärkte Blutungen, Ausbleiben der Regelblutung)

3. Wurde auf Grund dieser Symptome eure Schilddrüsenwerte untersucht?

4. Ist eine latente Unterfunktion bekannt, TSH über 2,5 und wie wird diese behandelt?

(5. Wenn ihr Hashimoto habt: Wurde euch gesagt dass ihr Jod meiden sollt?)

Danke schon mal für's lesen dieses "Romans" :wink:

Benutzeravatar
Worky
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 21.05.2005, 20:09
Wohnort: Garbsen

Re: Schilddrüsenprobleme!

Beitragvon Worky » 22.08.2005, 19:51

Hi Kathi, hi an alle anderen,

meine Mirena ist seit Anfang Mai 2005 draussen.

Die meisten Sympthome, die du aufgeführt hast, hatte ich auch, noch dazu diese wirklich hartnäckigen Kilos. Ne Kollegin und dann meine Hausärztin kamen auf die Idee, es könnte die Schilddrüse sein.

Ich habe also einen Test machen lassen (Blutabnahme beim Hausarzt, es wird dann auf die entsprechenden Hormone untersucht, ist also nix Schlimmes) und habe heute das Ergebnis erhalten: Alles völlig okay.

Warum ich hier antworte? Weil die Probleme, die ich mit der Mirena bekommen habe, denen einer Schilddrüsenentzündung und einer anschliessenden Unterfunktion sehr ähnlich sind. Von daher einfach als Idee für andere: Zumindest diese Möglichkeit beim Hausarzt testen lassen und möglichst ausschliessen lassen.

Ich habe also die Gewissheit, dass wirklich alle Sympthome mit der Mirena kamen und bis auf das Übergewicht auch mit der Mirena gegangen sind. Depri, Brustspannen, Schmierblutungen etc. alles weg inzwischen.

Liebe Grüße
Rita
43 Jahre, 2 Kinder 18 und 16, Mirena 22 Monate bis 9. Mai 2005

Benutzeravatar
Elflein
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 27.07.2005, 16:10
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Elflein » 13.09.2005, 10:20

Hi Kathi,
meine Schilddrüsenwerte sind auch nicht okay. Meine Ärztin hat mir mittlerweile mehrfach Blut abgenommen mit dem Ergebnis, dass die Werte von mal zu mal schlechter wurden. Letzte Woche sagte sie mir dann, dass ich vermutlich eine Entzündung in der Schilddrüse hätte und damit verbunden eine Unterfunktion. Sie schickte mich ein zweites mal zum Ultraschall und meinte man müsste jetzt eigentlich was sehen. Der Arzt hat zwar nichts gefunden, aber mir zur Sicherheit nochmal Blut abgezapft :P
So, nun warte ich auf die Ergebnisse und hoffe nun endlich ein medikament zu bekommen, damit das Ganze wieder ins lot kommt. Mir gehts nämlich echt dreckig!
Müde, abgeschlagen, ständig erschöpft und seit Wochen (Monaten?) Depressionen :x
Ich will, dass das endlich ein Ende hat :!: Ich kann mich nämlich selbst nicht mehr ertragen, ziehe mich nur noch zurück und will keinen mehr sehen!
Manchmal frage ich mich ob ich mir das alles einbilde, aber vor Mirena ging es mir deutlich besser. Ich war zwar schon immer ein Sensibelchen, aber freute mich dennoch des Lebens und hatte Energie (bis auf die 2-3 Tage vor der Mens :wink: ).
Die Frage, die sich mir natürlich stellt: ist Mirena an allem Schuld????


Liebe Grüße an alle, freue mich über jede Antwort!

Elfi

35 Jahre, 1 Kind, Mirena von Jan 05 bis Juli 05

Benutzeravatar
Kathi
Aktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 21.12.2004, 23:17
Wohnort: Bayern

Beitragvon Kathi » 05.10.2005, 19:25

Hallo,

das ziehen der Hormonspirale kann leider Hashimoto "auslösen"! Das heißt es ist erblich und wenn dann der richtige Streßfaktor dazu kommt wie z.B. das Hormonchaos nach ziehen der Spirale gehts los :(

Hashimoto wird sehr oft durch Hormonschwankungen ausgelöst wie z.B. nach Schwangerschaft, in der Pubertät, in den Wechseljahren.

Jeder dem es lägere Zeit nach ziehen der Spirale nicht gut geht sollte meiner Meinung nach die SD überprüfen lassen. Leider kennen sich viele Ärzte mit Hashimoto nicht sehr gut aus und die Laborwerte wurden auch erst diese Jahr wieder geändert (auch das wissen viele nicht!!!).

Jeder mit einem TSH über 2,5 ist auffällig (nicht mehr wie bisher geglaubt über 4!)


Wer will kann mal im Hashimoto/M. Basedow Forum vorbei schauen:

http://www.ht-mb.de/forum/

Wenn ihr euch nicht sicher seid ob eure Arzt eure SD-Hormonwerte richtig deutet, stellt sie doch dort ins Forum (euer Arzt ist verpflichtet euch eure Befunde auszuhändigen evtl. gegen Kopiergeld).

Ich wünsche Euch alles Gute und liebe Grüße von Kathi "die sich mit SD-Hormonen schon sehr viel besser fühlt"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste