das leidige thema pilz.

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
lysistrata
Aktives Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 11.07.2005, 12:30
Wohnort: niederösterreich

das leidige thema pilz.

Beitragvon lysistrata » 23.08.2005, 09:47

hi allerseits!

da ich hier immer wieder von pilzen lese, erzaehl ich meine erfahrung zu dem thema. ich hatte vor ein paar jahren, noch zu 3MS-zeit, nach einer antibiotikakur (eine als blasenentzuendung diagnostizierte eierstockentzuendung, aber das ist eine andere geschichte ...) scheidenpilz. da es das erstemal war, dass ich antibiotika nahm, wusste ich nicht, was scheinbar schon allgemeinwissen ist, dass naemlich pilz eine folge von antibiotika-kuren sein kann. deshalb bin ich immer SEHR irritiert, wenn gegen pilze antibiotika verschrieben werden ...

antibiotika toeten bakterien. und zwar alle. die "guten", wie die "boesen" und machen damit den platz frei fuer pilze.

ich testete also die beiden verfuegbaren zaepfchen gegen pilz. der pilz war unbeeindruckt.

ich behandelte auf anraten einer aerztin den partner mit mit anti-pilz-salbe. erfolglos.

ich zerkochte mir unterwaesche auf anraten eines arztes. erfolglos.

dann gab mir mein gyn ein "selbstgemixtes mittelchen" auf einem tampon, das half. kurzfristig. er erklaerte mir, er liesse sich das in der apotheke mischen, fertig bekomme man es nicht mehr, weil es schaedlich sei, wenn es kinder trinken wuerden. deshalb sei es vom markt genommen worden ...

nach einiger zeit kamen die pilzlinge wieder, ich war am verzweifeln. einmal pilz, immer pilz erzaehlte man mir ... ich hoerte geschichten von diaeten und all dem zeug, das ich hier ja auch lese. frust.

dann begegnete ich einer aerztin, die mir erzaehlte, machen sie doch apfelessig-waschungen! das ist das einzige, was wirklich hilft, sonst werden sie den pilz nie los ... nun, in der verzweiflung greift frau ja auch nach strohhalmen ...

doch die waschungen halfen wirklich! seit dem hatte ich zweimal noch ein kurzes "aufflackern" des pilzes, wusch sofort wieder mit apfelessig und ruhe war und ist bis heute. die methode sorgt fuer saures milieu, das ist den bakterien wurscht, aber den pilzen nicht.

wie geht das?
mit wasser zwischen den beinen waschen und abtrocknen. dann frischen waschlappen, mit lauem wasser anfeuchten, ausdruecken, etwa ein essloeffel apfelessig drauf (ich nehm nur biologischen). damit grosszuegig abreiben. kann bei heftigem pilzbefall brennen! frischen slip anziehen - fertig.

das ganze morgens und abends, bis der pilz weg ist. bei neubefall sofort wieder essigwaschung.

der essig-geruch verfliegt sehr schnell. keine sorge, dass das wer riecht.

baumwoll- oder seiden-slips sind besser, als synthetik, in denen frau - vor allem im sommer - leicht schwitzt. ich trage auch kaum mehr strumpfhosen, bevorzuge struempfe.

und - wie gesagt - all die tollen mittelchens aus der apotheke haben bei mir versagt.

ciao,
lysistrata
pille von 18 - 25; 3MS von 25 - 35; seit 09/02 ohne hormonbeschuss und unterbunden;

Benutzeravatar
Vanessa
Aktives Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.04.2004, 16:04
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Vanessa » 23.08.2005, 14:30

Ui, das ist ja mal interessant!
Ich habe auch immer wieder mit Plizen zu kämpfen... :?

Ich werde mir das wirklich zu Herzen nehmen und darauf im Bedarfsfall zurückgreifen.
Schaden kann es ja nicht..... :wink:

Danke! :D
Liebe Grüße
Vanessa

32 Jahre, keine Kinder, nur 8 Wochen Mirena und seit Juni 2004 wieder ohne

Benutzeravatar
sister of crime
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 04.08.2005, 21:27
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon sister of crime » 23.08.2005, 16:43

Hallo ihr Lieben,

ein ganz einfaches und hifreiches Mittel gegen Pilzbefall ist auch Yogurth.
Naturyogurth natürlich....nicht etwa mit Früchten.... :lol:

Tampon reintauchen und einführen, ich hab auch noch immer von außen ordentlich eingeschmiert und eine Binde als Wäscheschutz benutzt.

Bei mir hats geholfen. Falls ich Antibiotika nehemen muß, wende ich gleichzeitig immer, quasi vorbeugend, diese Methode an.

Ist ein Tip von meiner Hebamme gewesen.

Bis dann
LG
Martina
39, verheiratet, 2 Kinder 3,5 und 15 Jahre

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 23.08.2005, 18:30

Ich habe auch Joghurt probiert, ebenso Döderlein als Scheidenzäpfchen, hat aber nichts genutzt.
Antibiotikum habe ich bekommen, weil bei mir eine heftige bakterielle Infektion nachgewiesen wurde, nicht wegen des Pilzbefalls. Bei mir ist nur beides in Kombination aufgetreten...
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste