Wie äussern sich Eure Schlafprobleme ?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
mili
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 30.03.2005, 19:44

Wie äussern sich Eure Schlafprobleme ?

Beitragvon mili » 06.09.2005, 13:28

Hallo !!

Schon öfters habe ich hier im Forum über Schlafprobleme gelesen, die im Zusammenhang mit der Mirena stehen könnten.

Mich würde interessieren von denjenigen die diese Nebenwirkung zu spüren bekommen, ob..

1) ihr eher unter Ein- & oder Durchschlafproblemen leidet

2)Regelmässigkeiten spürt (Zyklusbedingt, sonst eine Regelmässigkeit, oder völlig unterschiedlich?

3)Wie fühlt sich euer Körper an, wenn es wieder mal soweit ist?
(Bei mir seltsame Unruhe, die sich irgendwie auf meinen ganzen Körper auswirkt..)

4) die Mirena bereits gezogen ist ?
(bei mir seit einem halben Jahr, Schlafprobleme seit ca. 3/4 Jahr)

5) und ganz zum Schluss, was hilft Euch besser zu Schlafen??

Freu mich auf Euer Feedback & wünsche Euch weiterhin viel, viel Kraft !!
:arrow: MILI

Benutzeravatar
Kirschblüte
Team
Beiträge: 108
Registriert: 18.04.2004, 15:09

Beitragvon Kirschblüte » 06.09.2005, 14:00

Liebe Mili

Schlafprobleme waren bei mir die Nebenwirkung Nummer Eins unter Mirena. Sie kamen ganz schleichend und erst nach 2 Jahren Tragzeit…

Zu deinen Fragen:

1) Bei mir fings mit Durchschlafproblemen an (Aufwachen um ca. 3 oder 4 Uhr, völlig verschwitzt und danach lange kein Einschlafen mehr), nach einiger Zeit kamen auch Einschlafprobleme hinzu.

2) An eine Regelmässigkeit unter Mirena kann ich mich nicht erinnern – hatte gar keinen merklichen Zyklus mehr (keine Periode). Es war aber doch manchmal schlimmer, und manchmal hatte ich 10 Tage Ruhe.

3) Ja, ich war seltsam unruhig und wusste dadurch meistens, wann es wieder nicht klappen würde mit dem Schlafen. Allerdings hatte ich auch Tage, an denen ich mich ganz gut fühlte, und dennoch war der Schlaf ein Problem :roll:.

4) Die Mirena habe ich seit April 2004 nicht mehr. Nach dem Ziehen verschwanden die meisten Beschwerden ziemlich rasch, ausser der Libido- und Schlafprobleme. Die Libido kam zum Glück :D nach fast einem Jahr wieder zurück, die Schlafprobleme kamen sporadisch wieder, meistens zyklisch bedingt (Eisprung, Periode). 9 Monate nach dem Ziehen hatte ich dann einen markanten Rückfall und ich hatte ein paar Wochen lang ständig wieder Einschlafprobleme. Heute habe ich äusserst selten noch Probleme mit dem Einschlafen, und wenn, dann sind sie immer zyklisch bedingt. Eine wahnsinnige Erleichterung :D :D :D.

5) Einschlafhilfen: ich kriegte Akupunktur und chineschische Kräuter, was ganz gut half – als die Mirena draussen war. Wenn ich nicht einschlafen konnte, verzog ich mich aufs Sofa.

Hoffe, meine Angaben helfen dir weiter :D. Melde dich, wenn du noch Fragen hast.

Liebe Grüsse,
Katrin.

Benutzeravatar
Depriemietze
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 23.11.2004, 16:33
Wohnort: NW

Beitragvon Depriemietze » 13.09.2005, 17:58

Hallo Mili,

also bei mir ging das mit den extremen Schlafproblemen erst nach 5 Jahren Tragezeit los , davor war ich aber grundsätzlich scho eine ziemlich lange Zeit Dauermüde und erschöpt und konnte immer und überall schlafen , was ja auch nicht normal war.

Dann als die ertsen Panikatacken und Unruhezustände kamen bin ich schlecht oder gar nicht mehr eingeschlafen und mehrmals die Nacht klitschnass geschwitzt und mit extremer Angst aufgewacht und konnte dann auch nicht mehr einschlafen.
Es war so ein Adrenalinstoß im Schlaf , grundlos aus dem nichts , als wenn man gerade nochmal von etwas ganz Schlimmen verschont geblieben wäre.Zum kotzen sozusagen , zum Teil mußte ich sogar meinen Partner wecken und hab ihm dann fast die Hand zerquetscht und immer wenn er mich fragte wovor ich den Angst hätte ,ich hatte keine Antwort.

Geholfen hat mir Ablenken und gar nicht erst wieder versuchen einzuschlafen.Fraunmanteltee hat mir geholfen.

Wie sich im nachhinein durch einen Hormontest herrausstellte kam die Unruhe und alles andere von einem viel zu Hohem Östrogenspiegel und die Erschöpfung von einem viel zu geringen Hormonspiegel während der Hormonumstellung mit und ohne Mirena.

Mittlerweile ist es wieder im Gleichgewicht, nur kurz vor meiner Mens hab ich wieder Unruhe und einschlafprobleme aber lange nicht mehr so schlimm!

Alles Gute EDKM :arrow:
35 Jahre alt, keine Kinder , 5 Jahre und 4Monate Mirenaträgerin , seit 8 / 04 ohne HS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste