10 Tage ohne und mir gehts noch schlimmer!

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
sanspirit
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 19.10.2005, 10:54
Wohnort: erlenbach/Schweiz

10 Tage ohne und mir gehts noch schlimmer!

Beitragvon sanspirit » 19.10.2005, 11:12

Hallo Ihr Lieben,

bisher war ich stille Forumsleserin...
Vor 10 Tagen habe ich mir die HS entfernen lassen, wegen hier wohlbekannter NW wie Schwindel. Panikatacken, depressiven Verstimmungen, Ohrensausen usw... :x
Meine Blutungen seitdem sind abwechselnd einen Tag da, den anderen Tag wieder nicht wirklich. Doch Schwindel habe ich fast jeden Tag. Am Freitag habe ich sogar einen Arzt gerufen weil ich mit meiner kleinen Tochter(zweieinhalb) allein zu Hause war und ich locker 1 Stunde lang dachte ich kipp gleich um.
Mit meiner Stimmung geht es auch eher koninuierlich bergab als bergauf, heute vor allem :(
Wie lange geht das noch so?
Ich halte es bald nicht mehr aus!

Liebe Gruesse an alle Leidensgenossinen!!
34 Jahre,1 Kind,bis 10/05 HS Traegerin(16 Monate Tragezeit)

Benutzeravatar
Estrella
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 27.08.2005, 13:23
Wohnort: Hessen

Re: 10 Tage ohne und mir gehts noch schlimmer!

Beitragvon Estrella » 19.10.2005, 14:27

Hi Sanspirit,

es wird besser, glaube es mir. Meine Beschwerden waren ebenfalls wie bei Dir der Schwindel, Übelkeit, Depressionen, Herzrasen u.s.w.

Sofort nach dem Ziehen der HS war mein Schwindel anfangs auch noch da, aber wesentlich abgeschwächter. Er war soweit reduziert, dass ich Autofahren konnte, das ging vorher manchmal nicht. Nach ca. 6 Wochen kam der Schwindel, die Übelkeit und die Depressionen nur noch zum Eisprung oder vor Beginn der Periode. Also wundere Dich nicht, wenn Du richtige "Scheißtage" hast, auch ohne die HS.

- * Lass deinem Körper Zeit sich wieder umzustellen ! * -

Meine Spirale lag 1 1/2 Jahre und ich bin nun im 4. Zyklus ohne HS und ich bin fast wieder die Alte, aber nur fast, bin immer noch etwas launiger und zickiger als vorher. Mein Schwindel hat sich fast ganz verflüchtigt, Übelkeitsschübe hatte ich garnicht mehr und auch meine Herzrasen ist komplett verschwunden.

Kopf hoch Sanspirit, das pendelt sich wieder ein. Wenn es mir so richtig schlecht ging, wie ich es jetzt bei Dir höre, habe ich viel Tee getrunken um zu entschlacken und damit meinem Kopf und Körper zu signalisieren: "

"Es wird besser, Du schwemmst hiermit die Hormone, die noch in dir sind, schneller aus dem Körper."

Ob das wirklich so war, kann ich nicht beurteilen, aber es hat mir an diesen "Scheißtagen" geholfen.

Ich hoffe es geht Dir bald besser und Du Dir nicht mehr so viele Sorgen machen musst,
liebe Grüße
Estrella
37 Jahre, 1 1/2 Jahre Mirenaträgerin Mirena 01/2004 bis 07/2005, 1 Kind

Benutzeravatar
sanspirit
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 19.10.2005, 10:54
Wohnort: erlenbach/Schweiz

lieben Dank!

Beitragvon sanspirit » 20.10.2005, 10:15

Lieben Dank Estrella!
Das brauchte ich jetzt, ich bin seit ca 1 Woche total traurig, habe ununterbrochen Kopfschmerzen und zu allem Uebel auch noch agressiv!
Ich will doch nur wieder ich sein!

Wie kann man denn die abgelagerten Hormone am besten wieder loswerden? Gibt es da irgendwelche Empfelungen? Ich trinke auch schon 1-2 Liter Tee und ewig viel Wasser...

liebe Gruesse
34 Jahre,1 Kind,bis 10/05 HS Traegerin(16 Monate Tragezeit)

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

Beitragvon Sabinchen35 » 20.10.2005, 13:45

Hallo Sanspirit,

ich hab´ ein bissel gegooglet :wink: Vielleicht hilft dir das weiter:

http://www.findefux.de/forum3/messages/107.htm

Grüssli
Sabine
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

Benutzeravatar
lysistrata
Aktives Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 11.07.2005, 12:30
Wohnort: niederösterreich

megamin ...

Beitragvon lysistrata » 20.10.2005, 15:51

... und ich dachte, schuesslersalze seien teuer ... :lol:

150 kapseln zu 400mg kosten an die euro 50,- ... 100g schuessler pastillen (entspricht etwa 400 pastillen) kosten in oesterreich um die euro 7,-

nur so zum vergleich. und mir scheint das mit den mineralien vergleichbar zu sein, nur dass einer einen namen und ein patent darum herum erfunden hat. damit es teurer verkauft werden kann ... also mir kommt das sehr lifestylig vor ...

es gibt von den schuessler mineralsalzen auch welche zum entgiften. sich entsprechende literatur organisieren oder zu alternativmedizinerIn gehen und sich beraten lassen. vielleicht gibt es auch eine gute apotheke, die beraten kann. (ich hatte mal eine apothekerin, die sich in homoeopathie so gut auskannte, dass ich mich auf ihre beratung verlassen konnte.)

das sind so meine gedanken dazu,
lysistrata
pille von 18 - 25; 3MS von 25 - 35; seit 09/02 ohne hormonbeschuss und unterbunden;

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

Beitragvon Sabinchen35 » 20.10.2005, 16:49

bin dem mittelchen von dem link ein bissel nachgegangen....besser man vergisst mein posting :wink:

satz mit x? war wohl nix....sorry....

gibt aber mit sicherheit noch andere mittel auf homöopathischer basis, wo man einen ausleitung machen kann.

vielleicht wäre ja eine entschlackungs- und entgiftungskur schon mal nicht schlecht. schaden kann´s jedenfalls nicht :wink:
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

Benutzeravatar
lysistrata
Aktives Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 11.07.2005, 12:30
Wohnort: niederösterreich

Beitragvon lysistrata » 20.10.2005, 17:46

bin dem mittelchen von dem link ein bissel nachgegangen....besser man vergisst mein posting :wink:
schon vergessen. :wink:

warum ich auf schuesslersalze stehe, ist, weil es mit den zwoelf mineralsalzen - finde ich - relativ einfach ist, selbst weiter zu kommen. ich hab mich in die sache eingelesen, hab in meinem umfeld leute, die damit arbeiten. so war der einstieg sehr einfach. zumindest mit den 12 basis-salzen. hr. schuessler wollte ja auch genau etwas finden, was einfacher ist, als die homoeopathie mit hunderten verschiedenen mittelchens. ist ihm meiner meinung nach gelungen.

mit homoeopathie wuerde ich fuer entgiftung nur unter anleitung eines/einer homoeopathin/en arbeiten. meine erfahrung ist, dass die ziemlich daneben wirken koennen, die kleinen globuli, wenn man sie falsch einsetzt. (ich dachte mal, dass fuer ein wehwechen nux vomica perfekt sei und nahm es ein. kurz darauf wusste ich, warum die zu deutsch brechnuss heisst ... :shock: ) das heisst jetzt aber nicht, dass ich homoeopathie schlecht finde, ganz im gegenteil! aber nicht in eigenregie. :wink:

wahrscheinlich gibt es auch in anderen bereichen entsprechende moeglichkeiten der entgiftung (TCM z.b.). nur die schulmedizin wird nicht von entgiftung sprechen, da sie ja die hormonelle behandlung nicht als vergiftung sieht ... :wink:

wo ich immer gaaaanz skeptisch werde, ist, wenn etwas ploetzlich das neuentdeckte oder neuimportierte wundermittel ist (und meist auch wunderbar teuer ist ...). ich bin der ansicht, dass das, was der mensch braucht, immer auch vor der haustuer waechst und nicht unbedingt von irgendwo her importiert werden muss. da es aber auch den placebo-effekt gibt und auch in den wundermitteln manchesmal durchaus nachvollziehbare methoden imitiert werden, schliesse ich nicht aus, dass sie auch wirken koennen.

lg,
lysistrata
pille von 18 - 25; 3MS von 25 - 35; seit 09/02 ohne hormonbeschuss und unterbunden;

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

Beitragvon Sabinchen35 » 20.10.2005, 18:48

die 12 schüssler-basissalze habe ich auch und nehme die jetzt seit 1 jahr regelmässig ein. allerdings muss ich zugeben, dass ich mit der sehr komplexen materie noch nicht so 100%ig befasst habe. bei mir ist zur zeit magnesium phosphoricum der renner, gemixt als heisse 7 3x tägl. weil ich mich erkältet habe. ansonsten nehme ich 3x tägl. von jedem der salze 2 stück.

ich bin generell eher für homöopathie, nur wenn es sich nicht vermeiden lässt greife ich zu den chemiekeulen...

aber nochmal zum thema :wink:
bevor man lange selbst experimentiert und teures geld ausgibt, lieber mal zum heilpraktiker gehen... :wink:

grüssli
sabine
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

Benutzeravatar
lysistrata
Aktives Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 11.07.2005, 12:30
Wohnort: niederösterreich

Beitragvon lysistrata » 21.10.2005, 09:07

ansonsten nehme ich 3x tägl. von jedem der salze 2 stück.
... aehem, darf ich fragen, warum? *irritiert guck* ich kann folgendes buch wirklich empfehlen (nach ein paar nicht so tollen buechern zum thema, die ich gekauft habe ...):

die schuessler-mineralsalze

ciao,
lysistrata
pille von 18 - 25; 3MS von 25 - 35; seit 09/02 ohne hormonbeschuss und unterbunden;

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 21.10.2005, 09:33

Hallo Sabinchen,

du nimmst von jedem der 12 täglich welche? Hab ich das richtig verstanden?
Ich hab mich auch etwas damit beschäftigt, aber das ist wohl nicht der Sinn der Schüßler-Salze :D

Grüßle Janis
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste