Hurr, hab meine Tgae bekommen

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
fotovolta
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 20.09.2005, 12:44
Wohnort: Schuttertal

Hurr, hab meine Tgae bekommen

Beitragvon fotovolta » 26.10.2005, 11:19

Hab heut nacht meine Tage bekommen, 5 Wochen nach dem Ziehen der
Mirena. Doch keine Wechseljahre. Meine Frauenärztin sagte:"Sie werden sehen, dass sie ihre Tage nicht mehr bekommen." Soll ich ihr jetzt anrufen? Eigentlich muss man ja die zukünftigen Mirenaträgerinen
schützen. Vielleicht denkt Sie ja darüber nach und legt sie nicht mehr
so kritiklos.

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 26.10.2005, 15:05

hi du!!
kurze frage: wie alt bist du? hast du zu frühe wechseljahr symptome bekommen?

viele grüsse, ruf sie an.... :oops:
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
fotovolta
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 20.09.2005, 12:44
Wohnort: Schuttertal

Beitragvon fotovolta » 26.10.2005, 15:28

Hallo, bin 42 hatte aber 5,5 Jahre die Mirena und die Schweißausbrüche gingen so vor 2 Jahren los. Ebenfalls Panikattacken, Zukunftsängste
u.s.w. Fast direkt nach dem Ziehen ging es mir besser.
Ich bin nicht mehr so müde und antriebslos. Meine Frauenärztin behauptet
dass das unmöglich von der Mirena kommt.
Ich hatte überhaupt keine Milchsäurebakterien mehr, trockene Augen
u.s.w.
Schob sie alles auf zu frühe Wechseljahre. Ok du bist erst 20 und die
starken Symptome fingen bei mir erst nach einer längeren Liegedauer an.
Ich glaube schon, dass dem Körper vorgegaukelt wird er ist im Wechsel.
Bei mir ist der Wechsel auf jeden Fall noch ein paar Jahre verschoben.
Ich wünsche dir Viel Glück.

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 26.10.2005, 16:29

Hallo fotovolta,

ist ja interessant, ich bin auch 42, mittlerweile... hatte die mirena gut 2 jahre. In der zeit fing es bei mir an mit dauernden Pilzinfektionen usw... wurde nie besser... nach einem jahr ohne untersuchte die neue Frauenärztin den Abstrich mal genau bzw. natürlich das Labor... ich hatte auch keinerlei Milchsäurebakterien mehr, dazu Bakterien und Pilze :evil:
Trockene Augen hab ich auch und auch trockene Nasenschleimhaut... mein Hormonspiegel ist aber vollkommen gut ausgefallen.. also keine Anzeichen auf Wechseljahre, was sie in Verdacht hatte..
Ich glaub auch, dass die Mirena einen maßgeblichen Anteil an der Misere hatte und die alte Frauenärztin, die meine Beschwerden nicht ernst nahm..

Gruß janis
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Benutzeravatar
Marianne
Aktives Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 07.10.2004, 22:43
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Marianne » 26.10.2005, 23:32

hallo zusammen

nur kurz: mein Arzt bei der Traditionellen Chinesischen Medizin hat mir bestätigt, dass ich mich mit der Mirena künstlich in die Wechseljahre befördert habe. Einfach etwas schneller als normal üblich.

Der Hormonspiegel beim FA war aber immer in der Toleranz.

Auch meine Beschwerden fingen erst nach gut 1 1/2 Jahren nach dem Legen der Mirena an und niemand kam anfangs darauf, dass es die Hormone sein könnten.

Nachdem ich nun am lesen des Buches über Hormone bin, gehen bei mir div. Lichter an :idea: und ich sage von mir: die Hormone sind an allem Schuld :!:

Ich finde aus meiner Missere heraus, sobald die Zeit gekommen ist.

Nur hab ich ein anderes Problem: ich habe zwei Mädchen, die ich davor schützen möchte............ ich befürchte, ich muss sie in ein Kloster schicken :D

liebe Grüsse
Marianne
37 Jahre, 2 Kinder, 4 Jahre Mirena, seit 09/2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 27.10.2005, 07:05

Liebe Marianne,

deine Gedanken zu deinen Mädels kann ich nachvollziehen :D
ich hab nämlich auch zwei.... Meine Große nimmt die Pille :( :( - zu der ichihr auch letztendlich "verholfen" hab... mit Besuch bei der Frauenärztin usw... ich hab mich damit auch nicht wohl gefühlt, wusste aber keine echte Alternative. Sie war damals 15 und mir war klar, wenn ich den Schritt nicht mit ihr geh, läufts auf Kondome raus. Der Umgang damit in dem Alter - ob der so gewissenhaft ist?? Ich weiß net recht... und die Vorstellung, sie wird schwanger :roll: .. Mit 16, 17, 18... mitten in der Schule und Ausbildung ein Kind oder ne Abtreibung (schauder)...
Also, ich biss in den sauren Apfel..
So viel meine - leider überhaupt nicht optimale - Lösung.

Grüßli in die Schweiz
Janis
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste