alles durcheinander im Zyklus !!!

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Valentina
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2005, 18:11
Wohnort: Österreich

alles durcheinander im Zyklus !!!

Beitragvon Valentina » 04.11.2005, 15:15

Hallo,

ich komme gerade von meinem FA zurück und bin total gefrustet. Seit dem Ziehen meiner Mirena sind jetzt 16 Tage vergangen und ich habe noch immer Blutungen. Er hat mich untersucht und meint soweit sei alles in Ordnung nur die Gebärmutterschleimhaut sein noch ziemlich hoch. Er hat mir ein Hormonpräparat verschrieben, welches ich 10 Tage nehmen soll. Er meint damit müsste die Blutung aufhören und nach dem Absetzen des Präparates hoffe er, dass mit der Entzugsblutung alles "ausgeräumt" würde. Ich habe versucht ihm klarzumachen, dass ich mir die Mirena doch gerade deshalb entfernen lassen haben, weil ich keine Hormone mehr will, aber das hat ihn nicht wirklich interessiert. Im Gegenteil, er hat gleich davon gesprochen, dass sich mein Mann lieber noch nicht sterilisieren lassen solle - falls wir das mit den Blutungen nicht in Griff bekommen, müsste ich mir eben überlegen die Pille zu nehmen, oder mir wieder eine Hormonspirale setzen lassen.
Ich verstehe die Welt nicht mehr - vor der Mirena hatte ich einen total regelmässigen Zyklus und jetzt soll ich aufeinmal Hormone brauchen, damit mein Körper funktioniert???

Ich weiss im Moment überhaupt nicht was ich machen soll? Das Hormonpräparat schlucken und hoffen, dass es damit abgetan ist?
Oder einfach noch etwas zuwarten, ob die Blutungen doch noch von selbst aufhören?

Wer hat ähnliches erlebt und kann mir einen Rat geben! Bin völlig unsicher und ratlos?? :x :x

Danke
Valentina
35 Jahre, 2 Kinder (10, 12 J.), Mirena 5 J., seit 10/05 ohne

Benutzeravatar
miakey
Aktives Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 09.05.2005, 10:56
Wohnort: München

hallo valentina!

Beitragvon miakey » 05.11.2005, 09:29

hallo valentina!
es ist schwer dir einen guten tip zu geben....

also ich habe nach dem ziehen der hormonspirale ein paar monate mit dem evra-pflaster verhütet und hatte sofort einen regelmäßigen zuyklus mit normalen blutungen. das pflaster habe ich vor drei monaten auch abgesetzt weil ich keine hormone mehr nehmen will. mein zyklus ist nach wie vor super pünktlich und regelmäßig. ich weiss nicht ob es daran liegt dass ich das evra-plaster genommen habe oder ob ich von haus aus nach dem ziehen der mirena einen regelmäßigen zyklus gehabt hätte.......

ich an deiner stelle würde auch keine hormone mehr nehmen. man weiss erst im nachhinein was man seinem körper damit antut. ich würde an deiner stelle noch ein bisschen abwarten ob deine blutungen von alleine aufhören und erst hormone nehmen wenn es gar nicht anders geht. ich fühle mich jetzt nach sechs monaten ohne mirena endlich ein bisschen besser. es gibt auch noch schlimme tage aber die werden weniger.

ein arzt ist auch der hammer! wie kann er versuchen dir/euch auszureden dass sich dein mann sterelisieren lassen soll? ihr habe sicherlich ausführlich darüber nachgedacht und eine gemeinsame entscheidung getroffen! ich finde das eine frechheit von dem arzt dass er vorschlägt dass du lieber wieder hormone nehmen sollst! bestimmt bist du besser dran wenn du dir einen neuen arzt suchst!!

ich wünsche dir alles liebe und gute!
miakey
32 Jahre, verheiratet, keine Kinder, 4 Jahre Mirena, seit Anfang April 2005 ohne!

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

Beitragvon Sabinchen35 » 05.11.2005, 16:21

ein arzt ist auch der hammer! wie kann er versuchen dir/euch auszureden dass sich dein mann sterelisieren lassen soll? ihr habe sicherlich ausführlich darüber nachgedacht und eine gemeinsame entscheidung getroffen! ich finde das eine frechheit von dem arzt dass er vorschlägt dass du lieber wieder hormone nehmen sollst! bestimmt bist du besser dran wenn du dir einen neuen arzt suchst
...auch einer von der sorte, die denken, verhütung ist nur alleine frauensache :? :? :? krass.

mein mann hat nach dem 2. kind gesagt: "bevor du dir den hormonkram antust, gehe ich zum schnippeln, ein kleiner eingriff und das thema verhütung ist erledigt" und heute....mein mann ist sterilisiert und ich muss hormone nehmen, damit sich die gebärmutterschleimhaut nicht mehr aufbaut...*seufz*....ein irrwitz! :?

nach meinem anfänglichen bericht "ich fühl mich nur noch krank" unter erfahrungsbericht, kann ich jetzt ein bissel aufatmen. die meisten zipperlein die mich geplagt haben, haben sich inzwischen gelegt. was ich immer noch habe, ist das problem mit der haut, sie ist fettig und hier und da spriesst ein pickel und schmier-/bzw. zwischenblutungen habe ich immer mal wieder...

dennoch...im nachhinein hab´ ich ´nen fehler gemacht. der gyn hatte damals die ausschabung wegen der zu hoch aufgebauten gebärmutterschleimhaut und das einsetzen der mirena bzw. einnahme der valette eigentlich nicht dringend gemacht, aber ich in meiner grenzenlosen panik,dass sich, wenn ich nix unternehme, was bösartiges entwickeln könnte (ich weiss, ich hab´ einen an der klatsche, aber ich denke immer gleich das schlimmste :? ) lag´ gleich 2 tage später auf dem op-stuhl und liess mir die ausschabung machen und hab´ mich dann für die valette entschieden. ich musste sie dann absetzen, weil ich davon bluthochdruck bekommen habe, daraufhin setzte mir der gyn die mirena...

ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass mein problem (endometriumhyperplasie) auch ohne hormone wieder ins lot gekommen wäre...andererseits bin ich bei meinem gyn schon über 10 jahre und er ist bis jetzt immer sehr gut auf mich eingegangen und ich vertraue ihm auch soweit...er hat mir als alternative gelassen ohne hormone zu leben, aber dafür würde ich alle 4 monate wieder ´ne ausschabung brauchen und früher oder später würde es auf eine gebärmutterentfernung hinsteuern, wogegen er sich sich absolut gewehrt hatte, da ich ihm zu jung bin. abgesehen davon, käme das für mich ebenfalls absolut nicht in frage.
mir´s wär´s lieber ich bräuchte die hormone nicht...

boah, nu´ bin ich aber vom thema abgekommen...was wollte ich eigentlich sagen? :wink: eija....

bevor du wieder mit hormonen anfängst, hole dir doch evtl. noch eine zweite meinung ein...

grüssli
sabine
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

Benutzeravatar
Valentina
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2005, 18:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon Valentina » 05.11.2005, 20:36

Hallo Miakey, hallo Sabine!

Vielen Dank für eure Antworten. Ich weiss eh, dass ich die Entscheidung, was ich jetzt tue alleine tragen muss. Aber es beruhigt doch schon einigermaßen, wenn man hört, dass andere Frauen auch so ihre Probleme mit dem Thema Hormone etc. haben.

Ich muss gestehen, ich weiss immer noch nicht, was ich mache. Das Rezept habe ich noch nicht eingelöst. Meine Blutung ist immer noch da - nicht stark, aber doch. Seit drei Tagen nehme ich Mönchspfeffer-Tropfen. Vielleicht hilft mir das ja.
Ich hätte ja schon noch etwas Geduld - nur leider geht es mir wie dir Sabine - ich steigere mich auch ziemlich schnell in eine Panik hinein, und so habe ich doch ein bißchen Angst, dass vielleicht irgendetwas anderes hinter meinen Blutungen stecken könnte. Ich hab nämlich immer wieder Bauchschmerzen und dazu bin ich eine lästige Blasenentzündung scheinbar auch noch nicht ganz los. Ausserdem habe ich noch kein Ergebnis vom Abstrich?!!
Andererseits würden mir dann die Hormontabletten von meinem Arzt auch nicht helfen.

Vielleicht sollte ich deinen Tip annehmen, Miakey und noch eine zweite Meinung einholen. Allerdings ist es bei uns nicht so einfach einen Termin bei einem FA zu bekommen, wenn man dort noch nie war. Die meisten nehmen überhaupt keine neuen Patienten.

Na ja - ich versuch jetzt mal zuversichtlich zu sein und hoffe, dass ich diese Nacht wieder besser schlafen kann (entweder kommen meine Schlafstörungen von meiner Angst oder auch von meinen Hormonen :( )

Euch wünsche ich eine gute Zeit - würde mich freuen, wieder mal von euch zu hören.
:arrow:
Valentina
35 Jahre, 2 Kinder (10, 12 J.), Mirena 5 J., seit 10/05 ohne

Benutzeravatar
Valentina
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2005, 18:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon Valentina » 07.11.2005, 07:32

Hallo,
ich melde mich heute noch einmal - habe einen ganz besch... Morgen hinter mir. Nachdem ich am Wochenende schon zuversichtlich war - meine Blutung ist viel leichter geworden und ich habe schon gehofft sie hört auf - ist heute morgen alles wieder von vorne losgegangen. Auf dem WC habe ich geglaubt ich blute aus, so stark war die Blutung wieder. Und seither wechsle ich alle Stunde den Tampon.
Ich glaube ich bin jetzt so weit, dass ich nachher das Rezept von meinem FA einlöse und diesen letzten "Hormonversuch" noch mache. Schlimmer kann`s nicht werden.
Allerdings bin ich total pessimistisch (warum, kann ich nicht erklären), ob meine Blutungen nach der Entzugsblutung durch die Hormontabletten wieder aufhören.

Ich hatte während meiner Zeit mit der Hormonspirale eigentlich immer das Gefühl, dass ich sie gut vertrage. Verschiedenste gesundheitliche Probleme, die mich in dieser Zeit plagten, habe ich nie mit der Mirena in Verbindung gebracht. Da medizinische Abklärung meiner Schwierigkeiten (eine Zeit lang ständige Kopfschmerzen, Magenprobleme, Schwindel) keinen Befund ergaben hielt ich mich schon für überempfindlich und überängstlich. Dass das alles mit der Mirena zusammenhängen könnte - darauf bin ich erst durch diese Seite und die vielen Berichte von anderen Frauen gekommen.
Ich habe mir die Mirena eigentlich entfernen lassen, weil die Zeit abgelaufen war und ich einfach keine Hormone mehr nehmen wollte. Mein Mann und ich haben abgemacht, dass danach er für die Verhütung zuständig ist.
Dass ich aber nach der Entfernung solche Schwierigkeiten bekomme, auf die Idee wäre ich niemals gekommen.
Bin total frustriert und kann nur sagen: Nie mehr Mirena!!!!!!!

Wünsche euch einen schönen Tag - ich fahre jetzt in die Apotheke und löse mein Rezept ein. Ich halte euch darüber auf dem Laufenden, wie die Auswirkungen sind.

Valentina
35 Jahre, 2 Kinder (10, 12 J.), Mirena 5 J., seit 10/05 ohne

Benutzeravatar
Andrea41
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 25.09.2005, 19:11

Blutung

Beitragvon Andrea41 » 13.11.2005, 14:48

Hallo Valentina,

ich hatte genau das gleiche Problem wie Du, ich habe nach dem Ziehen von Mirena 8 Wochen Blutung gehabt. :twisted: Die Schleimhaut wollte einfach nicht richtig abbluten. Ich habe dann auch Hormone genommen, als ich dann 3 Tage mit den Tabl. fertig war setzten aber richtig heftige Blutungen ein , bin dann gleich zum Arzt, der gab mir eine Einweisung in die Tagesklinik aber glaube ich nur weil ich so Panisch war, als ich 3 Tage später da sas waren die Blutung von jetzt auf gleich weg als wenn man den Wasserhahn abstellt.
Meine Schleimhaut war 1,7 mm hoch und hat durch die Hormone vollständig abgeblutet.

Gute Besserung
Lieben Gruß Andrea

Benutzeravatar
Valentina
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2005, 18:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon Valentina » 13.11.2005, 15:23

Hallo Andrea!

Vielen Dank für deine Antwort. Es beruhigt doch immer, zu hören, dass andere ähnliches erlebt haben. Ich werde leider immer ziemlich schnell nervös und denke dann gleich an das Schlimmste.

Ich habe am Montag mit den Hormontabletten begonnen, nachdem die Blutungen wieder sehr stark geworden sind. Am Dienstag und Mittwoch hatte ich dann so starke Blutungen, dass ich kaum mehr mit dem Wechseln von Tampons und Binden nachgekommen bin. Am Donnerstag wurden die Blutungen dann wesentlich leichter und ich hoffte schon, dass es bald aufhört. Aber leider :cry: Seither sind die Blutungen unverändert - zwar sehr leicht, aber eben immer noch nicht weg. So wie es aussieht schaffen nicht mal diese Tabletten, dass es aufhört. Das heißt für micht - morgen wieder zum FA. Ich bin gespannt, was der meint.
Jetzt mache ich mir allerdings Sorgen, ob das Ganze vielleicht gar keine Hormonsache ist, sondern irgendeinen anderen Grund hat. Es wäre doch allerdings seltsam, dass das gerade mit dem Entfernen der Hormonspirale zusammentrifft, oder??

Wie lange ist das bei dir her, mit dem Entfernen der Mirena? Hattest du nach der ersten ultralangen Blutung dann einen normalen Zyklus?

Liebe Grüsse
Valentina
35 Jahre, 2 Kinder (10, 12 J.), Mirena 5 J., seit 10/05 ohne

Benutzeravatar
Andrea41
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 25.09.2005, 19:11

Blutung

Beitragvon Andrea41 » 17.11.2005, 19:50

hallo Valentina,

Die Mirena ist bei mir jetzt 1 1/2 Jahre draussen, ich hatte sie mir rausnehmen lassen weil ich in den 2 Jahren die ich sie hatte 18 Blasenentzündung hatte. :P Nachdem meine Blutung weg waren hatte ich bis September diesen Jahres eine ganz unregelmäßige Blutung mal 6 W. gar nicht dann hatte ich meine Tage mal 3Wochen dann immer Schmierblutung. Dann hatte ich wie gesagt im September sehr starke Blutung die nicht aufhöhren wollten, bin dann leider nicht um eine Ausschabung drumrum gekommen. Ich hatte einen Polyp. Jetzt nehme ich die Cerazette und es geht mir damit gut. Ich kann ehrlich gesagt kein Blut mehr sehen. Und das möchte ich auch nicht nocheinmal erleben. Da ich nach der Ausschabung auch noch 8 Tage starke Nachblutungen hatte. Naja es geht einem danach ja gut und dann macht man eben auch mehr im Haushalt. Aber vieleicht gehen ja bei Dir die Blutungen noch weg. :o

Wünsche Dir gute Besserung
Lieben Gruß
Andrea

Benutzeravatar
Valentina
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2005, 18:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon Valentina » 18.11.2005, 12:32

Hallo Andrea!
Danke für deine Antwort!
Ich stecke leider immer noch mitten in meiner Krise. Ich bin mit den Hormontabletten seit Mittwoch fertig - leider ohne, dass meine Blutung ganz aufgehört hätte. Jetzt warte ich auf die Entzugsblutung.... und wie der Teufel es will haben die Blutungen heute aufgehört. Langsam kenne ich mich nicht mehr aus. Jetzt wo ich damit rechne und darauf warte kommt nichts mehr. Na ja, es heißt auf dem Beipackzettel zwischen 1 und 4 Tage danach. Also warte ich eben. Langsam habe ich auch die Nase voll - geht mir wie dir - ich kann kein Blut mehr sehen.
Ausserdem habe ich seit einigen Tagen ein ganz unangenehmes Ziehen im Bauch - irgendwo in der Blinddarmgegend. Ich nehme aber nicht an, dass das der Blinddarm ist, wahrscheinlich hat das auch was mit der ganzen Sache zu tun.
Ich freue mich so darauf, bis die ganze Sache ausgestanden ist - hoffentlich bald - und ich mich endlich wieder "normal" fühle.

Wünsche dir weiterhin alles Gute
Valentina
35 Jahre, 2 Kinder (10, 12 J.), Mirena 5 J., seit 10/05 ohne

Benutzeravatar
Andrea41
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 25.09.2005, 19:11

Blutungen

Beitragvon Andrea41 » 27.11.2005, 12:31

Hallo Valentina,

wie ist es Dir denn bis jetzt ergangen? hast Du noch Blutungen oder sind sie schon weg.

Liebe Grüße

Andrea

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste