mirena raus

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
jerry
Aktives Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.02.2005, 12:25
Wohnort: karlsruhe

mirena raus

Beitragvon jerry » 30.11.2005, 22:34

hallo leute!
nach langem zögern und zaudern ist es nun endlich soweit: am montag habe ich den termin im krankenhaus zum ziehen der mirena mit gleichzeitiger sterilisation.
ein bisschen mulmig ist mir schon, vor allem vor der narkose... aber wenn ich eure erfahrungsberichte beim thema "sterilisation" so lese, fasse ich wieder mut!
eigentlich habe ich auch gute hoffnungen, dass alles reibungslos verlaufen wird. habe auch vor, bereits am dienstag wieder arbeiten zu gehen, habe aber vorsorglich meiner chefin bescheid gesagt wegen dem krankenhaus, damit ich, sollte es mir doch nicht so gut gehen, doch ein paar tage daheim bleiben kann. erfahrungsgemäß reagiere ich auf narkosen nämlich mit tagelangem schwindel. auch mein lg hat sich vorsorglich eine woche urlaub genommen, sollte es mir doch nicht so gut gehen.
der arzt im kh hat schön gestaunt, dass aufgrund der befunde von der rheumatologin die krankenkasse die steri übernehmen wird (hoffe sehr, sie machen es auch!!!). natürlich hat er noch nieeee von frauen gehört, die rheuma von der mirena bekommen haben, ist aber sehr gespannt, ob sich meine beschwerden nach dem ziehen bessern. na, nicht nur er ist da gespannt...
drückt mir bitte auf jeden fall die daumen und denkt an mich, am montag um 8.30 gehts los!
melde mich dann wieder, wenn ich alles gut überstanden habe.
liebe grüße von jerry
35 jahre>>zwei kinder>>seit sept. 2002 mirena>>seit nikolaustag 05 mirena raus u. sterilisiert

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 01.12.2005, 08:25

VIEL VIEL GLÜCK!!*in den arm nehm*
du schaffst das!!

ich drück dir die daumen...
deine mips.
ps: meld dich bitte.
will wissen, wie es dir so ergangen ist.
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

Beitragvon Sabinchen35 » 01.12.2005, 09:58

GANZ DOLL DIE DAUMEN DRÜCKE!!! Bild

Alles Liebe
Sabine
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

Benutzeravatar
jerry
Aktives Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.02.2005, 12:25
Wohnort: karlsruhe

danke!

Beitragvon jerry » 02.12.2005, 01:10

liebe mips, liebe sabine,
vielen dank für eure lieben worte und den "virtuellen knuddler"! kann es brauchen, mir wird immer mulmiger....
kann man sowas denn nicht unter örtlicher betäubung machen? die narkose.... ich habe eine scheissangst davor...
liebe grüße von jerry
35 jahre>>zwei kinder>>seit sept. 2002 mirena>>seit nikolaustag 05 mirena raus u. sterilisiert

Benutzeravatar
hexchen
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 09.11.2005, 09:09
Wohnort: München

Beitragvon hexchen » 02.12.2005, 09:41

Hallo jerry,

du brauchst vor der narkose überhaupt keine angst zu haben!!!!!

die kurznarkosen sind optimal auf den körper abgestimmt (hatte selber erst eine vor ca. 2 monaten). sicher bekommst du vorher eine ganz leichte beruhigungstablette, da ist dir dann alles ziemlich egal, ist nicht unangenehm und du wirst NICHT komisch im kopf. vorher hat man dir eine kanüle in den arm gelegt und im op kriegst du dein narkotikum und du bist super schnell weg. die narkose wird so dosiert, dass du nach dem eingriff (dauert nicht lange) gleich wieder aufwachst und auch ziemlich fit bist.

man lässt dich dann noch ein bißchen rumdösen und nach 2 stunden (so wars bei mir) darfst du nach hause, allerdings nur in begleitung.
ich hatte keinerlei nachwirkungen, keine übelkeit, kein kopfweh, fast keine müdigkeit.

du bist allerdings nach der narkose noch 24 stunden lang nicht geschäftsfähig (!) und solltest auch nicht autofahren, überlegs dir nochmal mit arbeiten......

also, keine angst!

liebe grüße
hexchen :arrow: :arrow: :arrow:
Hexchen, 43, 1 kind mit 15, Mirena vom 02.11.05 bis 01.03.06, jetzt wieder Pille

Benutzeravatar
jerry
Aktives Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.02.2005, 12:25
Wohnort: karlsruhe

meine "op"

Beitragvon jerry » 05.12.2005, 22:38

hallo leute!
ich hätte ja eigentlich heute meine op gehabt, aber das war der überhammer! so ein durcheinander in dem krankenhaus, dass könnt ihr euch nicht vorstellen!
erst hiess es, dass wird ambulant gemacht, dann wurde ich zur stationären aufnahme geschickt, wo wir eine stunde lang warten mussten. als ich dann endlich mal auf station war und eine ärztin mich untersucht hatte, haben wir geschlagene drei stunden auf den narkosearzt gewartet. zwischendurch kam auch noch die sekretärin von der aufnahme und meinte, sie haben jetzt bei meiner krankenkasse angerufen und es wird doch ambulant gemacht, aber ich muss in vorkasse treten. 520 euro!
ich hab mich dann geweigert, dies zu unterschreiben, denn ich habe von der krankenkasse eine schriftliche bestätigung für die kostenübernahme. habe dann bei meiner krankenkasse angerufen. die meinten plötzlich, sie wüssten von nix und wer mir diese bestätigung überhaupt geschickt hätte. sie würden das überprüfen.
nachdem die dann noch drei mal angerufen haben, habe ich gesagt, ich zahle das nicht! der fehler liegt bei der krankenkasse, und dann müssen sie auch zahlen!
ich war so megasauer über diesen ganzen schlamassel, dass könnt ihr euch nicht vorstellen. mir war inzwischen schon sowas von schwindelig und ich hatte so einen megadurst, dass ich gar nix mehr gesehen habe. ich hatte ja natürlich seit dem vorabend weder was gegessen noch getrunken.
nachdem mein lg ca. 8-10 mal gefragt hat, was denn nun mit dem narkosearzt ist, haben wir um halb eins gesagt, es reicht jetzt, wir fahren heim. um 10 uhr hätte ich op-termin gehabt! als wir grade gehen wollten, stand der narkosearzt vor uns. er hat uns dann erklärt, es wäre ihnen ein formfehler passiert. es war alles für mich hergerichtet, aber sie hatten übersehen, dass der narkosearzt das aufklärungsgespräch mit mir noch nicht geführt hatte, und das muss auch rechtlichen gründen mindestens 24 stunden vor der op sein. also können sie mich heute nicht mehr operieren, ich soll morgen früh wieder kommen.
ich hab nur noch geheult! alles umsonst und morgen das gleiche theater wieder! der narkosearzt hat mir zwar hoch und heilig versprochen, dass ich spätestens zwischen neun und zehn im op liege, aber da glaube ich noch nicht recht daran.
wenigstens scheint sich das mit meiner krankenkasse geklärt zu haben, die haben mich dann am nachmittag noch mal angerufen. es tut ihnen ja so leid, sie können einfach nicht eruieren, wer mir die bestätigung geschickt hat und mit wem ich da vorher telefoniert habe, aber offensichtlich liegt der fehler bei ihnen. jedenfalls haben sie jetzt mit dem krankenhaus ausgemacht, dass die die rechnung direkt an sie schicken. ich bin ja mal gespannt, ob das dann wirklich alles so klappt.
meine chefin war natürlich hocherfreut! eigentlich dachte ich ja, ich kann vielleicht morgen abend schon wieder arbeiten gehen, aber das ist natürlich unmöglich, sogar am mittwoch hat der arzt mir verboten zu arbeiten. da sagt meine chefin doch glatt, so viel krank wie ich sei keine ihrer arbeiter und ich solle mehr auf meine gesundheit achten! ich war jetzt in acht monaten zwei mal krank! einmal war ich nach dem arbeitsunfall, wo mir doch einer hinten aufs auto geknallt ist, zwei tage daheim, und einmal drei tage mit fieber! also echt der hammer!
also, drückt mir bitte noch mal feste die daumen, dass morgen alles besser klappt und alles gut geht!
liebe grüße von jerry
35 jahre>>zwei kinder>>seit sept. 2002 mirena>>seit nikolaustag 05 mirena raus u. sterilisiert

Benutzeravatar
jerry
Aktives Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.02.2005, 12:25
Wohnort: karlsruhe

noch was...

Beitragvon jerry » 05.12.2005, 23:15

grade fällt mir noch die pointe des tages ein:
als wir dann den neuen termin für morgen gemacht haben und ich wieder diverse formulare unterschrieben habe, sagt mein lg: "schöner kugelschreiber, oder?"
als ich dann auf den kugelschreiber von der aufnahme gucke, steht doch tatsächlich eine werbung für mirena drauf!
darauf sagte ich nur noch zu meinem lg: "na toll, die wurzel allen übels auch noch!"
liebe grüße von jerry
35 jahre>>zwei kinder>>seit sept. 2002 mirena>>seit nikolaustag 05 mirena raus u. sterilisiert

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

Beitragvon Sabinchen35 » 06.12.2005, 09:27

Hallo Jerry,

was für ein Horrortrip! Da geht man sowieso schon mit gemischten Gefühlen ins Krankenhaus, weil man nicht so recht weíß, was auf einem so alle zu kommt und dann geht so vieles schief, dass darf nicht wahr sein, gell? :?
Überhaupt: zwei Tage auf nüchternen Magen sein ist echt ´ne Zumutung! :? Und das nur, weil A nicht weiß, was B macht...oh mann! :roll:

Ich drücke dir nochmal beide Daumen und auf das dieses Mal alles seinen richtigen Weg geht!

Alles, alles Liebe!!!
Sabine
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 06.12.2005, 09:59

ahc du meine güte!
aber, die pointe war ja echt mal eine poiente!
ich wünsche dir viel glück, schreib bitte sobald du kannst.

,mips
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
jerry
Aktives Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.02.2005, 12:25
Wohnort: karlsruhe

wieder daheim

Beitragvon jerry » 06.12.2005, 19:41

hallo leute!
vielen dank noch mal für eure aufmunternden worte und guten wünsche!
habe alles gut überstanden und bin wieder daheim.
heute hat alles gut geklappt, ich habe gleich ein zimmer bekommen und bin auch recht zügig dran gekommen. alle waren sehr nett.
zwar wusste das krankenhaus wieder nix davon, dass die rechnung direkt an meine krankenkasse geht und mein lg musste wieder hinterher telefonieren, dürfte aber jetzt doch geklärt sein.
und sie hätten doch glatt beinahe noch vergessen, mir die mirena zu ziehen! zum glück habe ich noch daran gedacht, sie zu erinnern!
jetzt bin ich also wieder daheim, habe zwar ziemlich bauchweh und schlafe dauernd weg, aber sonst gehts mir gut.
davon, dass die mirena weg ist, spüre ich bis jetzt nichts, habe sie aber vorher auch nie gespürt.
werde euch weiter auf dem laufenden halten.
liebe grüße von jerry
35 jahre>>zwei kinder>>seit sept. 2002 mirena>>seit nikolaustag 05 mirena raus u. sterilisiert

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste