Seite 1 von 1

Mirena und Antibiotika = Nebenwirkungen ???

Verfasst: 05.12.2005, 22:01
von Marianne
Hallo

in einem anderen Beitrag (in diesem Forum) hab ich folgende Aussage / Feststellung gelesen:

Mirena und Antibiotika = Nebenwirkungen

Das möchte ich doch gerne aufgreifen :!:

Wenn ich so zurückdenke, war es bei mir gleich: nach dem ich voll zufrieden mit der Mirena war und nach 3 Jahren Tragezeit Antibiotika wegen einger Grippe erhielt, fing bei mir der Teufelskreis an.
(Weitere Berichte diesbezüglich sind in verschiedenen Beiträgen zu lesen oder bei mir persönlich nachzufragen)

Daher meine konkrete Frage: wer kann dies bestätigen ???

freu mich über jedes Feedback !

liebi Grüessli
Marianne

Verfasst: 06.12.2005, 09:47
von Sabinchen35
Hallo Marianne,

das Thema finde ich interessant, denn...ich musste letzte Woche ein Antibiotikum einnehmen, wegen meiner Zahn- bzw. Nebenhöhlengeschichte. Mit der Packung war ich am Freitag fertig und seit Sonntag abend bin ich mit Übelkeit geplagt...vor Mirena hatte ich keine Probleme mit Penicillin, wenn ich denn mal eines nehmen musste...inwieweit es da jetzt einen Zusammenhang gibt, keine Ahnung...

Grüssli
Sabine

Verfasst: 06.12.2005, 22:18
von Michi
Hallo Marianne,

ich gehe mal davon aus, daß Du meinen Beitrag gelesen hast.
Finde ich super, das Du das aufgreifst.

Vor Mirena hatte ich keinerlei NW!!

Während der Mirena mußte ich mehrmals Antibiotika schlucken und irgendwann bekam ich dann die erste harmlosere Allergie!

:!: Beim erste Mal hatte ich eine Blasenentzündung und mußte dagegen Antibiotika schlucken. Ich bekam einen fürchterlichen Ausschlag im Genitalbereich schon bereits am 2 Tag der Einnahme. Ich brach sofort die Behandlung ab.

:!: Beim anschließenden 2 x hatte ich wegen einer Grippe ebenfalls wieder
Antibiotika schlucken müssen. Hier hatte ich dann das erste Mal nach 10 Tagen Tablette schlucken: Unruhe, zittern,Schlafstörung, Herzprobleme und Kehlkopfschwellung verbunden mit Angst. Wir riefen den Notdienst, der mir eine Beruhigungstablette verschrieb und am nächsten morgen war alles vorbei. Mir gings wieder gut.

:!: Beim 3 x hatte ich die obengenannten Störungen incl. Blutung (vermutl. Hormonstörung) und die Psyche ging deutlich in den Keller. Hinzukam die extreme Kehlkopfschwellung über 2 Tage. Ich dachte ich ersticke!

Würde mich auch interessieren, ob noch mehr davon betroffen sind.

Liebe Grüße

Michi :wink:

Verfasst: 06.12.2005, 23:31
von Marianne
Hallo

danke für die ersten Feedback's

@ Michi: ja, dein Forumseintrag ist gemeint.


weitere Feedback's betreffend Mirena und anderen Medi's = Nebenwirkungen sind SEHR willkommen und ev. aufschlussreich betreffend Verträglichkeit und Unverträglichkeit der Mirena :!:

liebe Grüsse
Marianne

Verfasst: 07.12.2005, 06:20
von janis
Der Link passt zwar nicht so echt zu diesem thread - aber ich fand den Artikel sehr interessant... vor allem die zweite Hälfte! Ich bin der Meinung, dass bei uns sowieso viel zu schnell und leichtfertig Antibiotika verschrieben wird. Natürlich ebenso wie der leichtfertige Umgang mit künstlichen Hormonen :(

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 10,00.html

Schöne Zeit euch allen
Gruß Janis

Verfasst: 11.12.2005, 13:03
von engel6270
Hallo,

habe 10 Tage Antibiotikum eingenommen wegen meiner aufgetretenen Zyste. Die 10 Tage sind vorbei, Schmerzen weg, Regelblutunge da.
Keinerlei momentane Beschwerden. Zur Zeit muss ich da wohl sagen,
wenn ich eure Probleme lese.
Mal schaun, wies weiter geht.
Bis dahin

Engel