Höllische Brustentzündung!

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Claudia123
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.08.2005, 17:07

Höllische Brustentzündung!

Beitragvon Claudia123 » 18.12.2005, 00:49

Hallo an alle.
An meine Nebenwirkungen durch die Mirena hab ich mich mehr oder weniger gewöhnt. Und da ich sie mir in ein paar Wochen (mein Mann hat sich sterilisieren lassen) ziehen lassen werde, hab ich mir auch gedacht, kann ich das alles noch überstehen.
Die letzten Monate hatte ich ab dem Eisprung mit einer dicken und entzündenden Brust zu kämpfen. Alles verdammt druckempfindlich und schmerzhaft. Aber dieses Monat ist da eine richtig dicke Verhärtung in der Brust, die schmerzt und zieht.
War beim Doc und der meinte, die Brustdrüsen wären entzündet und offen (?). Mehr kann er nicht sehen. Nach Weihnachten muß ich zur Mamografie.
Ich dreh am Rad, habe höllische Angst, dass da mehr sein könnte und der Knoten nicht nur eine Entzündung ist. Was ist wenn das nicht von selber wieder weg geht? Tausend Gedanken kreisen bei mir im Kopf und lähmen mich.
Wer hatte mit sowas schon zu kämpfen? Und gibt es jemanden, der mich beruhigen kann und mir sagen kann, dass das wieder weg geht und harmlos ist?

Vielen Dank

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 18.12.2005, 07:56

Hallo Claudia,

höllische Brustschmerzen vor der Periode kenne ich auch. Manchmal ist es schwächer, manchmal kaum auszuhalten.
Ich denke, wenn dein Arzt vermutet hätte, es wäre etwas bösartiges, hätte er dich ja wohl gleich zur Mammographie geschickt...?!?!
Wenn es dir keine Ruhe lässt - was ich gut verstehen kann - würde ich an deiner Stelle drauf bestehen, noch vor Weihnachten zur Mammo zu gehen - das ist bestimmt möglich... ich hab da auch schon kurzfristig einen Termin bekommen.
Du solltest dich jedenfalls nicht über Weihnachten und die Feiertage mit solchen Gedanken quälen, sondern versuchen, dir Sicherheit zu verschaffen.

Alles Gute
Janis
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Benutzeravatar
Marianne
Aktives Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 07.10.2004, 22:43
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Marianne » 18.12.2005, 17:01

Hallo Claudia

Ja, deine Schmerzen kenn ich leider auch nur zu gut.

War damals auch notfallmässig beim FA und danach bei der Mamographie.
Festgestellt wurden eine Entzündung und Verhärtungen.

Seit dem Ziehen der Mirena und vorsorglichem Einreiben mit Progestogel bin ich diese Schmerzen los.

Kann dich also beruhigen, es kann eine Entzündung sein.
Sicher, erst die Mamographie gibt Gewissheit, aber mach dich bis dahin nicht verrückt !
(Ein Arzt sagte damals zu mir: Krebs tut nicht weh ! Also nur keine Panik gute Frau............)

Zwischenzeitlich helfen vielleicht kalte Quarkumschläge. Hilfts nicht, so schadet es bestimmt nicht.

Gute Besserung
und viele liebe Grüsse
Marianne
37 Jahre, 2 Kinder, 4 Jahre Mirena, seit 09/2004 ohne Mirena

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste