kein Blähbauch mehr, Stechen in den Beinen weg

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Sphinx67
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 18.12.2005, 21:36

kein Blähbauch mehr, Stechen in den Beinen weg

Beitragvon Sphinx67 » 18.12.2005, 22:24

So, erst einmal herzlichen Dank für dieses Forum. Lange Zeit habe ich mich mit diversen Beschwerden herumgequält und war sehr unsicher, ob diese tatsächlich durch Mirena verursacht wurden. Nachdem ich aber hier so viele Erfahrungsberichte gelesen hatte, verdichtete sich meine Ahnung. Jetzt, nach etwas mehr als einem Monat ohne Mirena, kann ich sagen, es geht mir wesentlich besser!!!
Der immense Blähbauch unter dem ich annähernd 2 Jahre gelitten habe, ist tatsächlich weg. Er tritt nur noch kurz vor der Periode auf, aber damit komme ich zurecht! Es ist wirklich kein Vergleich mehr. Während ich die Spirale noch hatte, konnte ich manchmal kaum noch sitzen. Es waren diffuse Unterbauchschmerzen, die ich nicht richtig lokalisieren konnte.
Ein weiterer positiver Effekt ist, daß ich seither kein Stechen mehr in den Beinen spüre. Manchmal dachte ich schon, ich hab sie nicht mehr alle!!! "Trombose oder Raucherbein", schoß mir dann immer durch den Kopf. Alles weg! Das ist so erleichternd...
Auffallend ist auch, daß ich wieder mehr Lust auf Sex habe und intensiver spüre. Leider sind wir derzeit aufgrund von Erkältungskrankheiten lahmgelegt aber wenigstens nicht mehr durch Mirena :D
Das Ziehen der Spirale hatte ich mir sehr schmerzhaft vorgestellt und dementsprechend Respekt davor, doch es war zu meiner Überraschung überhaupt nicht schlimm (im Gegensatz zum Einsetzen) und ging ruckzuck. Die erste Menstruation nach über 3 Jahren war auch kaum der Rede wert. Alles in allem kann ich für mich sagen, es war die absolut richtige Entscheidung. Ich hätte sie nur eher treffen und mich nicht so lange quälen sollen...

Benutzeravatar
sandra silbermond
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2005, 21:22
Wohnort: bayern

Beitragvon sandra silbermond » 19.12.2005, 10:34

Hallöchen,

das ist ja toll!

Bei mir wird es am Mittwoch soweit sein, so fern ich mich nicht doch noch überreden lasse, was ich mir aber kaum noch vorstellen kann.

Wenn ich mir die Berichte hier so durchlese, ergibt alles langsam einen Sinn. Wir sind ja irgendwie alle mit NW gemartert, die so schleichend kamen.

Meine letzte ERkenntnis traf mich erst vor Kurzem: Ich las bei etlichen Probleme mit Schwindel. So meine Story dazu: Eigentlich hab ich keine Probleme mit Schwindelattaken, ABER: Im Sommer bin ich mit meiner zweijährigen Tochter auf dem Rummel Kettenkarrussell gefahren(hab ich immer gern gemocht), mir wurde so kotzübel und schwindlig, der Rummelbesuch war dahin. Ich konnte mir das nicht erklären! Mir konnte es nie wild genug gehen. Meine Erklärung damals: Ich werde halt alt und die Hitze, ...
Auf die HS wäre ich im Leben nicht gekommen.

Das Puzzle wird langsam fertig!

Ich freu mich auf Mittwoch, hab aber auch tierische Angst, Denn es gibt soviele denen es nach dem Zug dreckig geht!

Wie geht es dir denn jetzt?

Mfg Sandra (2 Kinder, HS seit Mai 05)

Benutzeravatar
sanspirit
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 19.10.2005, 10:54
Wohnort: erlenbach/Schweiz

das wird schon...

Beitragvon sanspirit » 19.12.2005, 10:46

Hi Sandra,

da hab mal keine so grosse Angst. Du hast die HS ja erst seit relativ kurzer Zeit. Da ist Dein Hormonhaushalt sicher noch nicht so wahnsinnig durcheinander gebracht worden. Deine Beschwerden hören sich auch noch nicht so wahnsinnig schlimm an. Zum Glück scheinst Du schnell den Rückschluss auf die Mirena gezogen zu haben. Bei mir hat das leider sehr, sehr lange gedauert. Ausserdem hatte ich vorher mit dem Implanon verhütet. Das heisst dann wohl "vom Regen in die Traufe"...
Ich bin die Mirena jetzt ca 3 Monate los und mir geht es langsam besser, aber eben nur sehr langsam.
Bei Frauen mit kurzer Tragedauer wie bei Dir liest man hier immer wieder wie schnell sie sich erholen nach dem Entfernen.
Also Kopf hoch,
das klappt bestimmt gans toll,
liebe Grüsse,
Sandra
34 Jahre,1 Kind,bis 10/05 HS Traegerin(16 Monate Tragezeit)

Benutzeravatar
sandra silbermond
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2005, 21:22
Wohnort: bayern

Beitragvon sandra silbermond » 19.12.2005, 16:21

Hi Sandra, :arrow:

das war nur ein "Symptom". Bei mir fing es mit total depressiver Verstimmung und absolut null Bock auf Sex (--> super Verhütung, da kein Sex!!!!! :? :!: :!: ) an. Am Anfang dachte ich postpartale Depression, wäre ja auch naheliegend gewesen, aber das konnte ich dann auch ausschließen. Momentan hab ich in beiden Handgelenken Schmerzen und am linken Mittel- und Zeigefinger kribbelt es wie bei einem Karpaltunnelsymptom. Da hab ich mich darüber schlau gemacht und hab rausgefunden, dass KTS vor allem bei Frauen in den Wechseljahren vorkommt, HALLO :?: :?: :?: ich bin 28! Dann kam mir erneut der Verdacht das das alles mit der HS zusammenhängen könnte!

Da bin ich auf dieses Forum gestoßen und plötzlich waren da Antworten! :idea:

Soviel zu meiner Leidensgeschichte. Ach ja, ich bin ja Schilddrüsenvorbelastet und seit 5 Jahren symptomfrei. Und jetzt wo die Mirena in mir wirkt spielt auch die verrückt. Die muß ich natürlich auch noch einstellen lassen!
Verteufelte Hormone. Es reichen schon die natürlichen!

Aber ein Ende ist in Sicht.

Und vielleicht wird das mit der Libido auch wieder. Mir tut mein Mann ehrlich leid! Wir lieben uns wirklich. Zwei Kinder schweißen einen echt zusammen, aber dieses Null Bock-Gefühl (oder besser gesagt: Kein Gefühl :x :x ) regt mich auf. Das ist ne echt harte Belastung für eine Ehe.

Nu denn, ich werde dir am Mittwoch berichten.

CIao Sandra

Benutzeravatar
Sphinx67
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 18.12.2005, 21:36

Beitragvon Sphinx67 » 19.12.2005, 22:20

Hallo Sandra,

nur Mut! Wie gesagt, das Ziehen selber war überhaupt nicht schmerzhaft. Ich war total verkrampft, umklammerte regelrecht die Lehne und vergaß zu atmen, so angespannt war ich. Mein Frauenarzt meinte dann, ich solle jetzt mal husten und während ich das tat, wedelte er schon mit der Spirale vor meiner Nase. Ich war echt erstaunt :o
Danach fühlte ich mich richtig stark und tapfer, befürchtete aber im Nachhinein noch Schmerzen und beobachtete meine Körperreaktionen genauestens. Aber sie blieben aus... es war gar nichts zu spüren!!!!
Ich bin wirklich kein schmerzerprobter Mensch (bis auf die Geburt *autsch*) und eigentlich ganz schon wehleidig aber das Entfernen der Spirale war echt nicht schlimm!!!
Auch jetzt einen Monat später habe ich keinerlei nachträgliche Mirena-Symptome und ich hatte die Spirale drei lange Jahre, wobei das erste Jahr super war und sich erst im zweiten Jahr die Beschwerden einschlichen aber irgendwann von 30/31 Tagen im Monat über die Hälfte präsent waren.
Nein, nein, so ist es viiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeel besser!
Ich drücke dir für Mittwoch und danach die Daumen, laß was von dir hören!

Liebe Grüße,
Sphinx67

38 Jahre, 1 Kind, Mirena von 10/2002-10/2005

Benutzeravatar
sanspirit
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 19.10.2005, 10:54
Wohnort: erlenbach/Schweiz

Beitragvon sanspirit » 20.12.2005, 11:38

Hallo liebe Sandra,

uiuiui und das nach relativ kurzer Zeit. Das mit dem Verlust der Libido hatte ich auch die ganze Zeit auf die Geburt geschoben. Ich denke das für mich auch ein Grund für die Depression, früher hatte ich da nie Probleme, eher im Gegenteil. Auch insgesamt habe ich mich recht Gefühlskalt empfunden und das obwohl ich sonst ein sehr gefühlsbetonter Mensch bin.
Das ist zum Glück recht schnell vergangen und um den Eisprung herum ist jetzt genau das Gegenteil eingetreten.... :)
Ich kann Dich gut verstehen in Bezug auf Deine Ehe, ich habe einen liebevollen und wahnsinnig verständnisvollen Mann, aber wenn man sich einfach selber gar nicht mehr kennt und mag, dann ist es auch schwer für andere Dich zu verstehen.
Nun aber viel Glück für morgen, Du wirst sehen das Ziehen ist ganz easy
und efreit fühlst Du Dich dann garantiert auch.
Liebe Grüsse,
Sandra
34 Jahre,1 Kind,bis 10/05 HS Traegerin(16 Monate Tragezeit)

Benutzeravatar
gunda
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 14.11.2005, 07:22

Beitragvon gunda » 20.12.2005, 20:18

Hi Sandra,
das ziehen ist total easy, ich habs gar nicht gemerkt und das obwohl das einsetzen bei mir die Hölle war.Habe meine HS auch nur ein halbes Jahr getragen und deswegen auch kaum Beschwerden hinterher mit Hormonumstellungen etc. gehabt.
Alles Gute für Mittwoch

Benutzeravatar
sandra silbermond
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2005, 21:22
Wohnort: bayern

Beitragvon sandra silbermond » 21.12.2005, 14:56

Hi Mädels,

Ich hab sie noch! :cry:

Hab mich bequatschen lassen! :roll:

Mein neuer FA will erst mal meine Blutwerte (FH, LH, Ferrotonin oder so, und TSH) checken, denn diese Symptome könnten alles mit der Schilddrüse oder auch auf einen leeren Eisendepot hindeuten. Und bevor dieses Hundsteure ding rauskommt, möchte er gern noch die anderen Dinge checken lassen! Na gut , dann halt in 2 Wochen!

Inzwischen ist es 4 Stunden her und ich viel nachgedacht! Wahrscheinlich ist mein ganzer Hormonhaushalt durcheinander. Aber laut FA ist die Wirkdosis (nicht die nachweisbare Serumkonzentration) nicht hoch genug, damit Mirena Einfluß auf Östrogen und TSH- Produktion hat.
Nach 4 Stunden Bedenkzeit bin ich aber auch zu dem Entschluß gekommen, dass mir die Mirena wie ein Fremdkörper vorkommt, der mich wahnsinnig stört. Also doch raus! Auch wenn rauskommen sollte, das mein Östrogen zu niedrig, mein Eisendepot leer ist, ... Ich hab keine Lust, meinem körper noch zusätzliche Hormone zuzumuten. Es reichen ja schon die Schilddrüsenhormone.

Mein Vorsatz für`s neue Jahr: Mirena trotzdem raus und meinen Zyklus wieder auf Vordermann bringen.

Man fühl ich mich Scheiße! :x :x :twisted: :evil:

Macht mir bloß keine Vorwürfe ich fühl mich eh schon elend genug, könnt gleich losheulen.

Falls die Beschwerden nicht von der Mirena kommen, sondern von oben erwähnten, dann hätt ich mich ohne dem Ding zwar nicht besser gefühlt, aber trotzdem erleichtert. Naja zu spät!

und zu allerletzt: Die Arzthelferin hat beim Blutabnehmen meine Vene durchstochen (AUTSCH) :evil:

Drückt mich mal! Ich brauch das jetzt echt! :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:

Nächste Woche gibt`s die Blutergebnisse und dann wird gleich ein neuer Termin vereinbart

Benutzeravatar
majo
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 11.09.2005, 10:41
Wohnort: Saarlouis

Beitragvon majo » 22.12.2005, 16:44

Hallo Sandra :arrow:
ich drück dich mal gaaaanz lieb :wink: .Hatte mich auch zu Anfangs überquatschen lassen und erst SD Hormone und Szinti sowie Hormonstatus machen lassen.SD war in Ordnung und Östrogen gaanz niedrig,die wollten mir dann zusätzlich Ostrogensalbe verabreichen :evil: ,aber da hab ich mich gewehrt und gesagt das die Hs raus muss.

Ganz lieben Gruss majo
38 Jahre 1 Kind und HSträgerin seit juni04,seit 20.09.05nicht mehr..:-))

Benutzeravatar
Sphinx67
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 18.12.2005, 21:36

Beitragvon Sphinx67 » 22.12.2005, 21:02

Hi Sandra,

he, Kopf hoch, auf eine Woche mehr oder weniger kommt's doch wirklich nicht an. Du mußt für dich sicher sein. Das ist das Wichtigste!
Was glaubst du, wie lange ich gezögert habe? Es waren bestimmt 2-3 Monate. Ich hab ständig auf irgendwelche Anzeichen meiner Menstruation gewartet, weil das Ziehen währenddessen ja leichter gehen soll. Aber ich hatte ja drei Jahre keine mehr und wartete und wartete...Als ich dann dachte, es wäre soweit, war's entweder Wochenende oder der FA hatte Urlaub. So ging viel Zeit dahin. Und irgendwann hat's dann einfach gepaßt und ich habe "Nägel mit Köpfen" gemacht.
Also, auf ein Neues!!!!!

Ganz liebe Grüße,
Sphinx67

38 Jahre, 1 Kind, seit 10/05 ohne HS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste