Vom Regen in die Traufe?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Valy
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2006, 13:12
Wohnort: bei Osnabrück

Vom Regen in die Traufe?

Beitragvon Valy » 06.02.2006, 12:14

Hallo,

Ich habe mir die Mirena letzten Freitag ziehenlassen und mir geht es heute echt besch... . Ich habe Unterleibsschmerzen, einen totalen "Brummschädel" ,( als ob ich das ganze Wochenende durchgefeiert hätte..) zu meiner emotinalen Befindlichkeit möchte ich lieber nix schreiben, zur Arbeit konnte ich auch nicht!!!!!!!
Echt komisch,Freitag nachmittag, direkt danach, war noch alles gut.

Jetzt überleg ich hin und her, ob es etwas mit BIVIOL zu tun haben könnte.
Mein FA hat mir diese Pille verschrieben mit der Begründung, daß sonst mein Hormonhaushalt durcheinandergeraten würde. ( mußte sie auch sofort am Freitag nehmen!) :x
Obwohl ich ausdrücklich meine Meinung zu Thema "Hormone und Verhütung" kundgetan hatte. :oops:
Achja, eine kleine Zyste hat er auch beim Ultraschall entdeckt, die würde durch BIVIOL verschwinden.
Habt Ihr auch direkt nach dem Ziehen eine Pille verschrieben bekommen?

Na ja, da kein richtiger Beipackzettel in der Packung vorhanden war, hab ich mir mal die Nebenwirkungen von Biviol "ergoogelt" und war fassungslos, :oops:
Viele der NW hatte ich doch schon während meiner Mirenazeit!!!!!!!!

Hier mal ein kleiner Auszug der BIVIOL NW:

Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Das Arzneimittel ist eine Kombination aus den Wirkstoffen Ethinylestradiol und Desogestrel. Es wird zur Empfängnisverhütung eingesetzt.

Ethinylestradiol ist ein Östrogen, Desogestrel ein Gestagen.



Warnhinweise!

Selten treten plötzliche Verschlüsse der tiefen Beinvenen durch Blutpfröpfe auf (Thrombosen), die sich losreißen und in die Lunge gespült werden können (Lungenembolie). Das Risiko ist jedoch geringer als während einer Schwangerschaft (ca. 45 Fälle pro 100 000 Schwangerschaften). Da diese Komplikation in ca. 2 Prozent der Fälle zum Tod führt, informieren Sie umgehend ihren Arzt, wenn Sie Schmerzen und Schwellungen in den Beinen oder Armen oder Kurzatmigkeit und stechenden Schmerz im Brustraum verspüren


Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.



Kopfschmerzen (Gelegentlich)


Übelkeit, Erbrechen (Gelegentlich)


Hautausschläge (Gelegentlich)


Depressive Verstimmung (Gelegentlich)


Brustspannen (Gelegentlich)


Verminderung des Sexualtriebs (Libido) (Gelegentlich)


Auftreten von Zwischenblutungen oder Ausbleiben der Monatsblutung (Gelegentlich)


Gewichtszunahme durch Wassereinlagerung (1-5 Kilogramm) (Gelegentlich)


schlechtere Verträglichkeit von Kontaktlinsen (Gelegentlich)


Gewichtsschwankungen (Gelegentlich)


Risiko für einen plötzlichen Verschluss von Gefäßen wie z.B. Thrombosen, Lungenembolie, Schlaganfall oder Herzinfarkt. Das Risiko wird durch erhebliches Übergewicht, Rauchen, Venenschwäche (Neigung zu Krampfadern), Bluthochdruck und Störungen des Fettstoffwechsels oder der Blutgerinnung erhöht. (Selten)

Migräneartige oder häufig ungewohnt starke Kopfschmerzen (Selten)



Ich habe schon einen Termin bei einem anderen FA gemacht, um mir eine zweite Meinung einzuholen, allerdings konnte ich erst in 1,5 Wochen einen Termin bekommen...
( Leider ist mein Vertrauen in die FA mittlerweile gleich Null, weil ich das Gefühl hab, die spulen Ihre "O-8-15",Diagnosik ab, ohne individuell zu schauen...)

Was haltet Ihr von dem ganzen "Wirr,Warr"?

Eure frustrierte
Jessica
27 Jahre,keine Kinder,von 8/04-2/06 Mirena

Benutzeravatar
Valy
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2006, 13:12
Wohnort: bei Osnabrück

Beitragvon Valy » 07.02.2006, 07:29

...ich schon wieder...

das muß ich noch unbedignt loswerden.
Mein Frauenarzt hatte mir eine Packung BIVIOL geschenkt.
Durch Zufall hab ich eben aufs Haltbarkeitsdatum gesehen, und
SCHOCK :shock: , die Tabletten waren nur bis 8/2005 haltbar.
Jetzt hab ich schon 4 von den Dingern genommen...

Liebe Grüße
Jessica
27 Jahre,keine Kinder,von 8/04-2/06 Mirena

Benutzeravatar
Karo
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 11.01.2006, 01:31

Beitragvon Karo » 07.02.2006, 17:06

Liebe Valy :-)

ganz ruhig bleiben :wink: , ruf deinen FA an lass dir bestätigen dass das Medikament nicht "schlecht" geworden ist .
Sie müssen ein Haltbarkeitsdatum aufdrucken, und in der Regel ist es länger haltbar .

und folgendes hab ich im Internet zu den Angaben bezügl. der NW gefunden

--------------------------------------------------------------

Auf den Beipackzetteln finden Sie manchmal den Hinweis, dass eine NW „häufig“ oder aber „sehr selten“ auftrete. Was bedeutet das eigentlich? Dies sind nicht einfach ungefähre Angaben, sondern geben Hinweise auf statistische Wahrscheinlichkeiten, wie Sie in Studien oder durch langjährige Anwendungspraxis herausgefunden wurden:

O Sehr häufig mehr als 10 % also mehr als jeder Zehnte
O Häufig 1-10 % jeder Hundertste bis Zehnte
O Gelegentlich 0,1-1 % jeder Tausendste bis Hundertste
O Selten 0,01-0,1 % jeder Zehntausendste bis Tausendste
O Sehr selten weniger als 0,01 % weniger als jeder Zehntausendste

Die Pharmafirmen sind heute aus rechtlichen Gründen dazu verpflichtet, auch auf selten und sehr selten auftretende NW hinzuweisen – besonders wenn diese gravierend sind. Wenn der Hersteller von solchen NW nämlich wusste und hat nicht darauf hingewiesen, so hat er im Zweifelsfall den Schadensersatzprozess gegen einen klagenden Patienten, bei dem diese NW eintrat, verloren. Und das kann richtig teuer werden – besonders wenn der Patient nach amerikanischem Recht klagen kann.

Darum schreiben die Pharmazeuten aus einem Sicherheitsbedürfnis heraus auch jede noch so kleine und noch so seltene NW auf den Beipackzettel. Dies lässt die Liste natürlich immens anschwellen und das Medikament oft recht gefährlich aussehen. So wird dann Angst auch vor NW geschürt, die bei Patienten in der Wahrscheinlichkeit eines Lottogewinnes (5 Richtige mit Zusatzzahl oder gar 6 Richtige) auftreten. Auch hier gilt wieder: Risiko und Nutzen gegeneinander abwägen und die Relationen im Auge behalten. Bedenken Sie bitte: Hier werden Wahrscheinlichkeiten angegeben. Im Einzelfall ist es gut möglich, dass trotz einer ellenlangen List von beschriebenen NW keine einzige jemals auftritt.

----------------------------------------------------

dazu gibts im internet übrigens zig Seiten die sehr informativ sind.

alles liebe wünsch ich dir !!!
Karo
42 Jahre, drei Kinder 2mal12j und 16j, zwischen den Geburten keine Verhütung, davor 10 Jahre lang die Pille ,nach den Kindern 5 Jahre Trigoa, dann 5,5 jahre die Mirena,seit 09.01.2006 ohne Hormonspirale !

Benutzeravatar
Valy
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2006, 13:12
Wohnort: bei Osnabrück

Beitragvon Valy » 07.02.2006, 19:03

Liebe Karo,

herzlichen Dank für Deine beruhigenden Zeilen. :D

Von dem Standpunkt aus habe ich das noch gar nicht betrachtet.

Meinen FA habe ich heute nachmittag schon angerufen. Das angegebene Haltbarkeitsdatum hat mich dermaßen beunruhigt, daß ich Gewißheit brauchte. Es ist wie Du geschrieben hast, die Pillen sind nicht schlecht.

Aber da ich eigentlich gegen hormonelle Empfängnisverhütung bin,
trau ich mich jetzt einfach die Pille abzusetzen und meinem Körper "Ruhe"
zu gönnen.
Ich bin sehr gespannt und auch ein wenig ängstlich , denn seit meinem 16 Lebensjahr habe ich die Pille genommen, anschließend die Mirena, jetzt seit Freitag wieder die Pille.. und ab gleich nix mehr!!!!

Nochmals Danke für Deine Mühe! :D
Ich fand es sehr interessant was Du über die NW geschrieben hast.

Viele,liebe Grüße
Jessica
27 Jahre,keine Kinder,von 8/04-2/06 Mirena

Benutzeravatar
Karo
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 11.01.2006, 01:31

Beitragvon Karo » 08.02.2006, 12:25

Hallo Vally,

freut mich dass du zu einem Entschluss gekommen bist :-)

Aber ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken, den Text über die NW ,innerhalb der gestrichelten Linie , hab ich von dieser Internetseite kopiert.
Ich fand ihn so schön leicht verständlich und gut formuliert ,das hätt ich mit meinen eigenen Worten warscheinlich nicht so geschafft ;-)

alles liebe
Karo
42 Jahre, drei Kinder 2mal12j und 16j, zwischen den Geburten keine Verhütung, davor 10 Jahre lang die Pille ,nach den Kindern 5 Jahre Trigoa, dann 5,5 jahre die Mirena,seit 09.01.2006 ohne Hormonspirale !

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste