Wie ist das bei euch mit dem Rückholfaden?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Gast

Beitragvon Gast » 01.06.2004, 19:33

Hallo Christina,

wir hatten uns ja schon mal zum Thema Fädchen ausgetauscht. Sicher hat Deine FÄ recht damit, daß man im Internet nicht nur Wahres findet. Aber Du sagst ja selbst, daß Du Dich von ihr von oben herab behandelt fühlst. Ich denke, das ist keine gute Basis für eine zufriedenstellende Arzt-Patienten-Beziehung. Natürlich möchte man am liebsten bei dem Arzt bleiben, der die Mirena eingelegt hat - so war es zumindest bei mir. Aber wenn jedes Mal noch viele Fragen offenbleiben und man das Gefühl hat, der Mediziner läßt sich nicht über die Schulter schauen, obwohl es einen selbst betrifft, denke ich, daß es an der Zeit ist, sich nach Alternativen umzusehen, auch wenn ich selbst die Erfahrung machen mußte, daß die meisten Ärzte so lange zugänglich sind, bis man sie mit (ganz normalen, nicht provokativen) kritischen Fragen konfrontiert. Wir haben ein Recht darauf, daß man uns Behandlungen, Untersuchungen und Befunde erklärt und sich unserer Fragen annimmt. Die Ärzte leben von uns Patienten, was sie leider viel zu häufig vergessen. Einen neuen Arzt würde ich Dir gern empfehlen, aber ich komme leider aus Niedersachsen.

LG, Bianca

Benutzeravatar
barbara
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 25.04.2004, 23:07

Beitragvon barbara » 10.06.2004, 23:43

Hallo Christina,
bis jetzt habe ich absolut keine Probleme mit der Mirena. Ich hoffe das blebt auch so. bin echt glücklich mit dieser Verhütungsmethode, habe noch keine Nebenwirkungen, mal schauen obs so bleibt.
Liebe Grüsse :arrow:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste