Forum macht ein falsches Bild ?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Sabine.

Forum macht ein falsches Bild ?

Beitragvon Sabine. » 02.05.2004, 00:23

Ich verhüte seit vier Jahren mit Mirena und kann mich nicht beklagen. Die Pille habe ich nie vertragen. Für mich ist die Mirena ideal!
Ich glaube, dass unzufriedenen Frauen einfach öfter nach eine Forum suchen als zufriedene. Ich bin nur zufällig hier, weil ich bei eltern.de den Link sah. Ich wäre nie auf die Idee gekommen nach eine Forum zu suchen. Das macht man nur wenn man Probleme hat und so ergibt sich ein falsches Bild.

Laura

Re:

Beitragvon Laura » 02.05.2004, 10:28

Hallo Sabine,

das "Falsche Bild" existiert, indem zu oft gesagt wird: mit Mirena gibts keine Nebenwirkungen. Natürlich gibts viele Frauen, die Mirena gut vertragen. Das streitet ja auch hier keiner ab.
Und natürlich suchen Frauen, die zufrieden sind, nicht unbedingt so ein Forum auf. Da hast Du vollkommen recht.

Aber stell Dir doch mal die Frage, wie es sein kann, dass viele Frauen gar nicht wissen, dass Mirena die Ursache ihrer Probleme ist ?

Darf das sein ? Nein, oder ?
Und das ist der Sinn des Forums.

Laura

Benutzeravatar
Kirschblüte
Team
Beiträge: 108
Registriert: 18.04.2004, 15:09

Falsches Bild?

Beitragvon Kirschblüte » 02.05.2004, 11:52

Liebe Sabine

Sicher gibt es viele Frauen, die Mirena gut vertragen. Zu denen gehoerte auch ich, und ich empfahl sie auch weiter. Als vor einem halben Jahr meine Nebenwirkungen begannen, brachte ich sie nach 2 Jahren Tragzeit ueberhaupt nicht mit Mirena in Verbindung.

Die Nebenwirkungen verschwinden auch nicht alle sofort mit dem Ziehen. So aehnlich geht es vielen Frauen in diesem Forum. Ich hoffe aber, dass diejenigen Frauen, die mit Mirena zufrieden sind, auch laengerfristig keine Probleme mit dieser Verhuetungsmethode haben!

Liebe Gruesse,
Kirschblüte

Benutzeravatar
barbara
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 25.04.2004, 23:07

Beitragvon barbara » 02.05.2004, 16:17

hallo
Sabini
ich bin genau deiner Meinung ich finde man dar die Mirena nicht nur schlecht machen sondern man müsste die Aerze eher dafü veranwotlich machen wenn nicht über die Nebenwirkungen aufgeklärt wird. jede Hormonelle Verhütungsmethode kann Nebenwirkungen haben je nach Körper und das sollte jedem klar sei, dass weiss man. das muss man halt für sich ausprobieren, aber man sollte nicht grundsätzlich immer andere für seine Probleme verantwortlich machen.
auch wenn einem ein Arzt das blaue vom himmel verspricht sollte man heut zu tage wisswn dass eigentlich alles mögiich ist, das man nicht vertragen könnte, viele regieren ja auch auf viele esswaren allergisch, und dafü wird auch niemand zur Verantwortung gezogen. also ich meine damit nur dass man sich einfach bewusst sein muss wenn man Homonell VErhütet dass das der Körper vielleicht nicht verträgt. ich habe die Mirena seit einer Woche drin Morgen, und falls auch ich zu denen gehöre, die sie nicht vertragen
sollten, dann ist niemand daran schuld. dann wars halt einfach nicht das richtige für mich. ich wünsche allen die Pech hatten, dass sie das Richtige finden für sich.

Benutzeravatar
barbara
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 25.04.2004, 23:07

Beitragvon barbara » 02.05.2004, 16:30

was ich noch sagen wollte, ich finde das Forum super, weil man sich austauschen kann wenn man Fragen hat, das ist sehr viel wert, und hilft auch. ich bin halt nicht so eingestellt nur das Negative zu sehen. die HIlfe finde ich echt Klasse und auch dass sich austauschen können über Erfahrungen, aber wenn man dann schon von Verklagen Spricht, finde ich das geht zuweit

Laura

Re:

Beitragvon Laura » 03.05.2004, 17:29

Hallo Barbara,

Du meinst also der Hersteller und der Arzt hat nicht die Pflicht über Risiken und Nebenwirkungen aufzuklären und man sollte als Patient wissen, dass man von Mirena z.b. Depressionen bekommen kann, auch wenn der Arzt einem ins Gesicht lügt und meint: NEIN, daran ist Mirena nicht schuld ! ?

Ich finde Deine Äusserung ziemlich gewagt :? und stellst damit die Frauen hier als dumm hin. :oops:

LG Laura

Benutzeravatar
barbara
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 25.04.2004, 23:07

Beitragvon barbara » 03.05.2004, 21:17

Hallo Laura
sorry ich wollte hier bestimmt niemanden als dumm hinstellen. Das ist so falsch rüber gekommen. Ich meinte damit nur, dass man nicht alles auf die Mirena abschieben sollte, sondern das dies ein Fehler des Aztes ist, wenn nicht genug aufgeklärt wird. Das habe ich ja auch geschrieben. aber man sollte einfach nicht grundsätzlich das Produkt nur schlecht machen, weil ich einfach der Meinung bin, dass man sich bewusst sein muss, das evtl. der Körper das nicht verträgt. Ich habe ja auch geschrieben das ich dieses Forum super finde, um Erfahrungen auszutauschen, aber mir wird einfach zu arg negativ von Mirena geredet, wie gesag, jeder reagiert anders. wollte echt niemanden angreiffen damit, finde es ja auch tragisch, das nicht mehr aufgeklärt wird. Sorry
Liebe grüsse :arrow:

laura

Re:

Beitragvon laura » 03.05.2004, 21:39

Hallo Barbara ;-)

mmh ich konnte jetzt hier im Forum nur feststellen, dass die Frauen eben ziemlich wütend über die Aufklärung sind...und weil sie eben monate-bis jahrelang ihrer Ursache von Problemen hinterhergerannt sind und kein F-Arzt einen Zusammenhang mit Mirena sah :oops: Und das eben dahingehend was getan werden müsse, damit anderen Frauen, das Gleiche Schicksaal erspart bleibt. Was ist daran nicht ok. ?

Ansonsten sagt doch keiner, dass die Mirena für alle Frauen schlecht sein muss ?

Naja..ich wünsch Dir auf jeden Fall, dass Du keine Probleme mit Mirena haben wirst. Aber DU bist in jedem Falle vorher informiert, falls sich doch Symptome zeigen... ;-) im Gegensatz zu vielen anderen Frauen hier.

Noch eine Frage: Über was hat Dich denn Dein FA genau aufgeklärt ?

LG Laura

Benutzeravatar
barbara
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 25.04.2004, 23:07

Beitragvon barbara » 03.05.2004, 21:53

Hi Laura
ja das stimmt ich habe das Glück die Sympthome frügzeitig zu erkennen. Ich habe da wohl glück mit meinem FA, er miente es können sehr viele Dinge von der Mirena aus kommen, Blutungen, Zysten, Müdigkeit, Schweissausbrüche usw. er meinte, falls ich nicht glücklich wär damit, dann würde er mir sie sofor ziehen, weil eben jeder anders reagiert. Er hat mir auch ohne aufforderung eine Packungsbeilage mitgegeben, und eine Broschüre über Mirena.
liebe Grüsse :lol:

Benutzeravatar
Claudia1967
Aktives Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 01.02.2004, 10:52
Wohnort: Grevenbroich

@barbara

Beitragvon Claudia1967 » 04.05.2004, 10:32

aber man sollte einfach nicht grundsätzlich das Produkt nur schlecht machen, weil ich einfach der Meinung bin, dass man sich bewusst sein muss, das evtl. der Körper das nicht verträgt. Ich habe ja auch geschrieben das ich dieses Forum super finde, um Erfahrungen auszutauschen, aber mir wird einfach zu arg negativ von Mirena geredet, wie gesag, jeder reagiert anders.
liebe barbara,
ich glaube nicht, dass hier im forum irgendjemand ist, der die mirena NUR schlecht macht. sicher wissen wir alle hier, dass hormonelle verhütung allgemein (egal ob nun pille, mirena, implanon etc.) bei jedem anders wirken KANN und dass jegliche verhütungsmittel evtl. nebenwirkungen mit sich bringen KÖNNEN. ABER, sich dieser tatsache bewußt, stellt man plötzlich nach einsetzen der mirena fest, dass beschwerden auftauchen. sicher schiebt nicht jeder diese sofort auf die mirena, beim einen dauert es etwas länger, beim anderen geht es schneller, bis man selbst darauf kommt, dass eventuell ein zusammenhang besteht, weil die beschwerden erst NACH einsetzen der mirena auftraten. so und nu geht man zum arzt, denn kaum einer von uns hat hier medizin studiert, und was sagt der liebe onkel doktor???? NEIN, um gottes willen, das bilden sie sich doch alles nur ein, ihre beschwerden stehen in keinerlei zusammenhang mit der mirena. ICH hatte noch NIE irgendwelche patientinnen, die sich beklagt haben. ihre beschwerden haben andere ursachen....
man vertraut dem arzt - wie gesagt keiner hier ist mediziner und ist auf eine korrekte aussage des arztes angewiesen, um seiner gesundheit nicht zu schaden!!! - und rennt monatelang weiter mit seinen beschwerden, die sich immer mehr verstärken und immer mehr hinzu kommen, herum, besucht immer wieder den arzt und bekommt das gefühl verrückt zu sein :twisted: . so und dann stößt man zufällig auf dieses forum und sieht, dass es VIELEN frauen ähnlich erging.

mir erging es so! und ich bin froh, dass ich auf dieses forum und auch andere negative berichte im internet gestossen bin, das hat mich dazu ermutigt, meinen arzt zu wechseln und gott sei dank hat der neue nicht lang gefackelt, sondern sofort von sich aus gesagt, dass die mirena raus MUSS!!! (ich hatte 1 1/2 jahre lang dauerblutungen, die angeblich laut altem arzt neben panikattacken, angstzuständen, gewichtszunahme, haarausfall, dauernden zysten etc. pp. rein überhaupt nichts mit mirena zu tun gehabt hätten)

ich denke, dass es da auch verständlich ist, dass einige hier in erwägung ziehen jemanden zu verklagen.

noch etwas, ohne dich jetzt weiter verunsichern zu wollen, wie gesagt, jede frau ist anders und es gibt genügend frauen (auch wenn laut meinem neuen fa die aussage von schering bezüglich der positivquote maßlos übertrieben wurde), die die mirena ohne weiteres vertragen - zumindest zur zeit. ABER hast du dir mal überlegt, wie es evtl. später aussehen könnte? habe mich mittlerweile wochenlang durch's internet gekämpft, um mehr über hormonelle verhütung und auswirkungen auf den weiblichen körper zu erfahren und ich muß sagen, mir standen die haare zu berge. und gerade was die mirena angeht, so existieren noch keine langzeitstudien, sprich, niemand weiß, wie negativ sich die ach so geringe hormonzufuhr durch mirena später auf unseren körper auswirkt. ist es nicht sehr auffallend und auch eher bedenklich, dass nunmehr binnen zwei jahren die liste der von schering angegebenen nebenwirkungen sich doch recht drastisch verlängert hat??? als ich vor etwas über 2 jahren die mirena bekam, da waren so gut wie keine nebenwirkungen (außer ein paar wenigen nicht dramatischen während der ersten 6 monate) angegeben. und die hatte ich noch nicht mal, weil meine nebenwirkungen erst nach 7 monaten auftraten und sich dann von monat zu monat verschlimmerten.

puh, ich neige immer dazu, ganze romane zu schreiben :P bitte nicht böse sein, ich mein obiges NICHT persönlich. aber ich mußte das jetzt einfach mal loswerden. sicher hätte ich mir auch gewünscht, dass ich die mirena vertragen hätte, denn rein theoretisch ist das teil nicht schlecht. nur leider sieht die praxis ganz anders aus. und nach einer woche tragezeit kann man leider noch nicht allzu viel über nebenwirkungen sagen. ich drück dir aber die daumen, dass du nebenwirkungsfrei bleibst und auch später keine schäden auftauchen! 8) auf jeden fall solltest du im hinterkopf behalten, dass viele nebenwirkungen erst NACH den von schering bekannt gegebenen 6 monaten auftauchen können!

so und zum schluß nur noch, gratuliere dir zu deinem fa. ich denke, du hast den richtigen erwischt. leider sind davon nur ganz wenige zu finden, da die meisten heutzutage wohl doch eher nur an ihren profit denken als an ihre patientinnen :evil:

lg
claudia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste