Plötzliche Gewichtsschwankungen

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Buergi
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 25.08.2004, 08:45
Wohnort: Stuttgart

Plötzliche Gewichtsschwankungen

Beitragvon Buergi » 08.09.2004, 07:54

Hallo ihr Lieben,

ich bin sowas von frustriert. Während der Mirena hatte ich in 18 Monaten nur 5 kg zugenommen, aber was sich in den letzten Wochen bei mir abspielt ist für mich echt Horror. Da nehme ich innerhalb von 3 Tagen 2 kg und ein paar Tage darauf übers Wochenende gleich wieder ab. Diese Woche habe ich es sogar geschafft wieder 3 kg zuzunehmen! :x Panik! Es ist echt egal ob, oder was ich esse und ich welchen Mengen. Dieses Auf und Ab ist für mich einfach unerklärlich. :? Zudem sind meine Beine ziemlich schwer und geschwollen und schmerzen. Gestern hatte ich sogar das Gefühl, als würden meine Hände und Armgelenke auch anschwellen (habe meine Uhr nicht mehr ertragen, obwohl die bei mir immer ganz locker sitzt). Ein Gefühl, als würde meine Gefäße (oder was das auch immer ist) demnächst platzen. Waaah! Was ist das?! Hängt das noch mit der Hormonumstellung zusammen? Wenn ja, was kann man dagegen tun? Hilfe!
Gruß
Tanja

37 Jahre, 1 Kind, Tragezeit Mirena: 18 Monate, Mirenafrei: seit Juli 2004

Benutzeravatar
Helmyne
Aktives Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 10.02.2004, 14:40
Wohnort: Bei Berlin

Beitragvon Helmyne » 08.09.2004, 13:50

Hallo Buergi, :arrow:
du hast ganz sicher noch unter der Hormonumstellung nach Mirena zu leiden!
In vielen Berichten hier im Forum wird geschrieben, dass auch nach längerer Zeit nochmal so ein "Aufbäumen" der Nebenwirkungen auftritt, ich selbst habe auch nach einem halben Jahr mal ganz kurz wieder Herzrhytmusstörungen bekommen, die nach einem Tag aber wieder vorbei waren.
Deine Wassereinlagerungen kannst du versuchen auf natürliche Weise zu behandeln, mit Brennesseltee (nicht zuviel! Macht Kreislaufprobleme!), aber auch mit dem Essen von grüner Gurke und/oder 2-3 Scheiben frischer Ananas.
Diese Sachen schwemmen natürlich aus, ohne dass du Medikamente nehmen mußt oder Kalium verlierst, wie es bei den sogenannten Reistagen passiert.
Liebe Grüße
Helmyne :arrow:

Benutzeravatar
Buergi
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 25.08.2004, 08:45
Wohnort: Stuttgart

Wassereinlagerungen

Beitragvon Buergi » 08.09.2004, 15:43

Hallo Helmyne,

danke für deine rasche Antwort. Sweetyxxl hat mir empfohlen, zusätzlich noch Entwässerungstabletten von Abtei einzunehmen. Damit hätte sie sehr gute Erfahrungen gemacht. Was hältst du davon?
Gruß
Tanja

37 Jahre, 1 Kind, Tragezeit Mirena: 18 Monate, Mirenafrei: seit Juli 2004

Benutzeravatar
Helmyne
Aktives Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 10.02.2004, 14:40
Wohnort: Bei Berlin

Beitragvon Helmyne » 09.09.2004, 07:20

Hallo Tanja, :arrow:
natürlich kannst du auch Entwässerungstabletten nehmen, aber zusätzlich zu den Ernährungstipps fände ich das etwas heftig...
Ich würde erstmal für 2 Wochen die "natürliche" Variante anwenden und wenn sich nicht zu meiner Zufriedenheit eine wesentliche Besserung der Ödeme eingestellt hat, dann anstelle die Entwässerungstabletten nehmen.
Kurz vor der Periode und ev. auch noch 1-3 Tage während der Periode hat aber fast jede Frau Wassereinlagerungen. Diese sind physiologisch, brauchen also nicht behandelt werden.
Also stimme deine Entwässerung ein wenig mit deinem Zyklus ab... :wink:
Liebe Grüße
Helmyne :arrow:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste