Extreme Blutung seit Ziehen

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Anna1961
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2004, 10:16

Extreme Blutung seit Ziehen

Beitragvon Anna1961 » 06.10.2004, 11:02

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und will mich erstmal vorstellen. Anna, BJ 1961, wohne im Allgäu und wir haben uns trotz meines schon fortgeschrittenen Alters entschlossen einen Versuch zu unternehmen ein Kind zu bekommen. Aus diesem Grund ist seit letzten Donnerstag die Mirena raus.
Ab Samstag hatte ich eine leichte Blutung, ählich einer normalen Menstruation. Seit gestern vormittag läuft jedoch das Blut in Strömen, richtig helles Blut versetzt mit dunklen Schleimhautklumpen.
Ich hab dann gestern mittag beim FA angerufen der meinte wenn es bis abends nicht besser geworden ist will er draufschauen. Prompt liess es nachmittags nach, nur um heute vormittag wieder heftigst draufloszubluten.

Eigentlich hab ich das Forum hier eher zufällig gefunden, nach einigem Stöbern stelle ich mir jetzt aber so einige Fragen.

Ich hatte eigentlich den Eindruck dass ich die Mirena gut vertrage. Eingesetzt wurde sie im November 02. Nach anfänglichen monatelangen Schmierblutungen und extremen Spannungsschmerzen in der Brust, die aber auch von etwas anderem herrühren könnten, hatte sich das alles seit etwa Frühjahr 2004 geregelt. Periode hatte ich schon davor keine mehr oder nur sehr sehr schwache Schmierblutung, nachdem diese anfängliche Dauerblutung erstmal weg war, auch die Brustschmerzen hörten dann vor einigen Monaten auf bzw. wurden sehr sehr viel besser. Ich hatte mir auch eingebildet dass ich stimmungsmässig ausgeglichener bin, früher hatte ich oft so eine Regeldepression.

Aufgefallen ist mir in letzter Zeit allerdings dass ich generell sehr gedrückter Stimmung bin und mir so nix mehr richtig Spass macht. Konnte mich oft nichtmal zur Hausarbeit aufraffen, hatte keine Lust auszugehen oder etwas zu unternehmen. Manchmal hat es nichtmal zum Duschen und Zurechtmachen am Morgen gereicht. War schon am überlegen ob ich zum Arzt soll wegen einer echten Depression. Ausserdem bin ich teilweise sehr schlecht eingeschlafen bzw. konnte nicht mehr gescheit durchschlafen. Bin oft aufgewacht wie gerädert, allerdings jetzt auch wieder seit die Mirena draussen ist. Ach ja, und sexuell total lustlos. Diese ganzen Dinge hab ich natürlich überhaupt nicht mit der Mirena in Verbindung gebracht, jetzt denke ich schon darüber nach aber sicher ist das ja nicht. Mal sehen wie es mir jetzt im Lauf der Zeit ergehen wird.

Meine grössten Probleme im Moment ist diese total nervige Blutung die ich auch überhaupt nicht verstehe. Eigentlich bleibt ja die Blutung aus, weil die Gebärmutterschleimhaut unter der Mirena nicht mehr gescheit aufgebaut wird. Wenn ich mir aber ansehe was da im Moment so alles rausläuft frage ich mich ob das nicht eher der Aufbau von 2 Jahren ist :-(

Wie lange kann das dauern? Will eigentlich nicht schon wieder beim FA anrufen und dann wird es wieder besser. Hat jemand hier auch die Erfahrung gemacht dass es erst nach einigen Tagen richtig heftig geblutet hat, mit viel Schleimhautabgang? Wie lange kann das dauern? Kann und sollte man was dagegen unternehmen? Eigentlich hab ich heute und morgen was vor, aber so kann ich mich unmöglich aus dem Haus trauen....

Ja und dann dieser Hunger. Ich habe seit gestern regelrechte Fressattacken, ich könnte essen und essen, gleichzeitig fühle ich mich total aufgebläht und sehe auch so aus und finde mich nur zum K......en.

Vielen Dank für Tips, Infos, Bestätigung, Trost etc.

VLG
Anna

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 06.10.2004, 11:40

Hallo Anna,

das mit den Blutungen und den Schleimklumpen kennen viele. Ich auch. Bei mit hat es insgesamt 2 Wochen geblutet, aber ich fand es trotzdem irgendwie klasse, so säubernd :wink:

Falls es ganz schlimm werden sollte, mußt du eben nochmals zum FA. Bei manchen Frauen hier im Forum war eine Ausschabung notwendig, aber das muß bei dir nicht sein!

Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß deine Depressionen von der Mirena kamen. Ich war auch so lust- und kraftlos (unter anderem!!!). Jetzt OHNE MIRENA ist alles besser. :D :D :D Ich habe die letzten Tage im Garten gewütet, daß es meinem Mann und meinen Nachbarn schon Angst und Bange wurde. Meine Tage sind viel zu kurz, um das alles zu machen zu dem ich Lust und Kraft habe.

Es wird wieder!
Alles Gute
Soulsister :arrow:

Benutzeravatar
Kirschblüte
Team
Beiträge: 108
Registriert: 18.04.2004, 15:09

Beitragvon Kirschblüte » 06.10.2004, 12:00

Liebe Anna

Willkommen im Forum!

Hoffentlich kriegst du deine Blutungen bald in den Griff. Und den Schlaf. Bei mir kamen die Schlafprobleme und die generelle Lustlosigkeit eindeutig von der Mirena. Das Ganze stellte sich übrigens auch erst nach 2 Jahren Tragzeit ein.

Aber du bist das Teil ja jetzt los. Lass deinem Körper Zeit, seinen eigenen Rhythmus wieder zu finden. Dann sollte auch einer Schwangerschaft nichts im Wege stehen.

Alles Gute,
Katrin.

Benutzeravatar
Anna1961
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2004, 10:16

Beitragvon Anna1961 » 12.10.2004, 15:13

Hallo nochmal,

so, die Blutung hat am letzten Freitag dann aufgehört, jetzt ist mir seit gesternd dauernd übel und ab und zu leicht schwindlig. Kann das auch vom Hormonentzug kommen?

Kann man irgendwas dagegen tun? So fühle ich mich nicht in der Lage meinen normalen Beschäftigungen nachzugehen ....

Vielen Dank und Grüsse
Anna

Benutzeravatar
Helmyne
Aktives Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 10.02.2004, 14:40
Wohnort: Bei Berlin

Beitragvon Helmyne » 12.10.2004, 15:20

Hi Anna,
schön daß die Blutungen aufgehört haben.
Hab Geduld mit dir und den Nachwirkungen, das ist leider nicht sofort alles wieder weg..... :cry:
Ich wünsch dir viel Stärke und hoffe, dass dein Wunsch nach einem Baby bald erfüllt wird.
Wo kommst du denn her aus dem Allgäu? Ich hab da mal ein Jahr gelebt...
Liebe Grüße
Helmyne :arrow:

Benutzeravatar
Anna1961
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2004, 10:16

Beitragvon Anna1961 » 13.10.2004, 09:50

Hallo Helmyne,

vielen Dank für Deine Antwort! Geduld ist leider nicht unbedingt meine Stärke, ich hoffe dass ich heute von diesen Schwindel- und Übelkeitsattacken verschont bleibe, es ist wirklich nervig und hindert an den einfachsten Verrichtungen :(

Ich wohne grad so im Dreieck Oberbayern / Ostallgäu / Unterallgäu, ganz nah bei Buchloe, aber schon Unterallgäu. Wo hast Du denn gewohnt?

Liebe Grüsse
Anna

Benutzeravatar
Helmyne
Aktives Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 10.02.2004, 14:40
Wohnort: Bei Berlin

Beitragvon Helmyne » 13.10.2004, 13:35

Hi Anna, :arrow:
ich hoffe, dir geht es besser heute... :lol:
Denk auch dran viel zu trinken, oft wird uns Frauen in dem Alter ( :P ) schwindlig, wenn wir zuwenig Wasser getrunken haben. So 2-3 Liter sollten es schon sein!
Ich habe in Hindelang gewohnt, das liegt ganz in der Nähe von Sonthofen, nah am Ski-paradies Oberjoch.... :D
Liebe Grüße
Helmyne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste