seit 7 Wochen ohne Mirena und was mir hilft.......

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Husseli
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 15.09.2004, 14:21
Wohnort: Schweiz

seit 7 Wochen ohne Mirena und was mir hilft.......

Beitragvon Husseli » 20.10.2004, 22:00

Hallo an Alle


Vor gut 7 Wochen habe ich mir die Mirena ziehen lasen. Nach ein paar Tagen fing es bei mir nochmals heftig an mit diesen unangenehmen Nebenwirkungen wie Schwindelanfälle, Angstzustände, Panikattacken, Herzrasen, Depressionen usw. Mein Körper machte da einfach nicht mehr mit und ich fiel in ein riesiges Loch und war psychisch total am Boden.

Seit 5 Wochen gehe ich jetzt nun wöchentlich in die Atemtherapie. Ich habe eine super Atemtherapeutin gefunden und lerne bei ihr, wie ich mit bewusstem Atem meinen Körper wieder richtig spühre, wie ich mich entspannen kann, wie ich mich verhalten kann wenn eine Angstattacke im Anzug ist usw. Auch mache ich täglich eine halbe Stunde Übungen zur progressiven Muskelentspannung nach Jacobson. (CD's zu dieser Muskelentspannung sind überall im Handel erhältlich). Glaubt mir, nach ca. 2 Wochen täglichem Üben spührt ihr den Erfolg.

Im weiteren gehe ich auch noch zusätzlich einmal pro Woche zu einem Naturheilpraktiker für Akupressur und Tuina/An-Mo Heilmassage (nach der traditionellen chinesischen Medizin TCM).

Diese beiden Therapiearten kann ich euch nur bestens empfehlen. Beides hat mir bis jetzt sehr viel geholfen gegen die Schwindeanfälle und Angstattacken. Auch meine Depressionen sind weg, denn diese Therapien sind auch Balsam für die Seele. Ich spühre förmlich wie ich wieder Energie bekomme und wie ich mein seelisches Gleichgewicht wieder herstellen kann.

Mir geht es also wortwörtlich mit jedem Tag immer besser und besser. Und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass es euch allen "geplagten EX-Mirena-Trägerinnen" auch von Tag zu Tag besser geht.

Wünsche allen viel Kraft und Geduld, zweifelt nicht an euch, denn es braucht Zeit.

Liebe Grüsse Husseli

Mellie

Beitragvon Mellie » 21.10.2004, 08:52

Huhu Husseli!

Vielen Dank für die guten Wünsche, ich fühle mich sehr angesprochen, da ich auch gerade anfange, mit den Entzugserscheinungen zu kämpfen.
Wie lange hattest Du denn die Mirena?

Ich nur 7 Monate, aber mit Übelkeit, Schwindel, Herzrasen habe ich seit gut 5 Tagen zu kämpfen (die Mirena ist jetzt 9 Tage draussen).

Könnte ich es mir leisten, würde ich auch einen Heilpraktiker aufsuchen.
*seufz*

Grüße
Mellie

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 21.10.2004, 09:23

Hallo,

ich kann Dir wärmstens empfehlen auch mal zu einem Osteopathen zu gehen. Der kann verspannte Organe, Bindegewebe, auch die Gebärmutter wieder entspannen. Diese Erfahrung ist wirklich der Hammer.
Mir hat es in 6 Sitzungen mehr gebracht als 2 Jahre Physiotherapie (bei jemand wirklich guten) und 1 Jahr Konstitutionsbehandlung.
Die Heilpraktikerin war auch ganz begeistert, weil sie meint es würde dann auch mit allen anderen Heilmethoden besser klappen.
und auch der Physiotherapeut hat eine Veränderung an der ganzen Körperhaltung festgestellt.

Grüße,

Sonja

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste