Benommen im Kopf??

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Husseli
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 15.09.2004, 14:21
Wohnort: Schweiz

Benommen im Kopf??

Beitragvon Husseli » 04.11.2004, 20:38

Hallo ihr Lieben

Habe die Mirena 2 Jahre getragen und vor 8 Wochen gezogen. Die Zeit ohne Mirena war für mich, wie ja für alle, eine Berg- und Talfahrt.
Habe hier eine konkrete Frage:
Schon während der Zeit mit Mirena fühlte ich mich im Kopf immer so benommen oder anders ausgedrückt, wie beschwibst. Auch jetzt ohne Mirena ist dieses Gefühl immer noch so stark da. Kennt jemand von euch dieses Gefühl? Wenn ja, was hilft dagegen? Wie lange kann das noch dauern?
Würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.

Liebe Grüsse Husseli

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 05.11.2004, 09:34

Hallöchen,

ich kenne das auch und nenne es "Matschbirne", da fällt es mir sehr schwer "geradeaus zu denken". Meistens kommt noch ein Schwindel dazu, von dem ganz viele Frauen hier berichten.

Ich habe mir die Mirena am 18. August ziehen lassen und es wird besser mit Matschbirne, kommt noch vor den Tagen, aber damit könnte ich leben. Was hilft ist etwas Bewegung an der frischen Luft, spazieren gehen z.B., nicht ein heftiges Sportprogamm.

Alles Gute
Soulsister :arrow:

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 05.11.2004, 10:54

Hallo,

mir haben die pflanzlichen "Korodin" Herz-Kreislauftropfen geholfen. Die gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

Sonja

Benutzeravatar
Cookie
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2004, 23:16
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Cookie » 05.11.2004, 11:47

hallo!

ja, ich melde mich auch mal- das kenne ich nur zu gut. :?
bis jetzt habe ich auch noch nichts gefunden was wirklich hilft, aber frische luft tut mir auch immer gut.

bei mir fängt so eine phase gerade wieder an, nach dem eisprung wird es besser.

da es jetzt "erst" der 3. zyklus ohne ist, kann ich noch nicht viel sagen, hoffe aber daß es dieses mal schon nicht mehr so schlimm ist wie vor 4 wochen...

aber du bist nicht allein- vielleicht tröstet das schon ein bißchen! :)

alles gute!
cookie

Benutzeravatar
Cookie
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2004, 23:16
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Cookie » 05.11.2004, 13:10

hallo "alter hase" :P

das hast du sehr schön beschrieben-
was mir an dieser situation nur so angst macht, ist, daß ich mich eigentlich für ein weiteres kind entschieden hatte.

jetzt "traue" ich mich das gar nicht, weil der ganze hormonhaushalt ja dann schon wieder auf den kopf gestellt wird und wer weiß wie es mir DANN geht?

und da ich ja hier schon 2 zu versorgen habe, weiß ich im moment nicht, ob ich das wagnis eingehen kann.

das macht mich unendlich traurig.

deshalb werde ich doch sobald wie möglich nochmal bei meiner FÄ vorbei treten um das nochmal zu besprechen.

leider sind die immer so ausgebucht, daß man statt einem termin nur den kommentar bekommt, man könne gerne kommen, aber sich ein gutes buch und viel zeit mitbringen- so 4h.
das macht mich immer total sauer- das sind FRAUENärzte- da werde ich wohl nicht die einizge mit kindern sein, die eben nicht "mal eben" 4 stunden in einer praxis rumlungern kann.
zum ko**** ist das :evil:

aber wie ja schon mal berichtet, kann ich wenigstens anderen mutmachen, daß der zyklus schnell wieder auf der reihe sein kann.

so "uhrwerkmäßig" wie im moment hat das bei mir noch nie funktioniert.
immerhin was :) wenn eben auch mit massiven NW´s.

ich kann nur nochmal betonen daß dieses forum ein segen für alle betroffenen ist- wenn ich nicht wüßte, daß es (noch) an der mirena liegt, hätte ich mich wahrscheinlich schon selber eingewiesen. :cry:

also nochmals eine durchhalte-parole an alle:
alles wird gut!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :wink:

liebe grüße vom
cookiemonster

Benutzeravatar
Katja
Team
Beiträge: 113
Registriert: 29.01.2004, 12:46

Beitragvon Katja » 05.11.2004, 13:40

hallo Cookie,

einem Kind steht doch über kurz oder lang nichts im Wege, gib dir noch ein halbes Jahr und glaube mir, dann denkst du ganz bestimmt wieder ganz positiv in Bezug auf Nachwuchs ;-)

Wichtig ist aber erst, dass du dich wieder wohl in deiner Haut fühlst und keine Ängste mehr hast !

Es ist ja nicht nur so - dass der Zyklus wieder wie ein Uhrwerk funktionieren soll- sondern dass das Gleichgewicht zwischen den Hormonen wieder da ist und das muß der Körper erst wieder finden, deswegen dein noch zeitweise schlechtes Befinden, was von Periode zu Periode variieren kann. Ich weiss nicht wie ich es anders ausdrücken soll... :? aber wie gesagt: ALLES WIRD GUT ! :wink:

LG Katja

Benutzeravatar
Cookie
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2004, 23:16
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Cookie » 05.11.2004, 13:54

hallo katja!

das mit dem uhrwerk-zyklus meinte ich auch eher in bezug darauf, daß hormonmäßig bei mir nicht alles völlig aus dem ruder sein kann, sonst wäre der zyklus nicht so genau.

und für diese leistung bin ich meinem körper schon mal unendlich dankbar!

du verstehst was ich mein, oder?
denn es ist ja so, daß schon die kleinste hormonverwirrung zu zwischenblutungen oder ausbleiben der regel auf der anderen seite führt.
von daher beruhigt mich dieser uhrwerk-zyklus.
das wollte ich damit sagen.

liebe grüße
cookie
(und mal sehen, wann dann das erste "ich war von nebenwirkungen gebeutelt und bin jetzt glücklich schwanger-posting" kommt 8)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste