Es war doch Eure Entscheidung ?!

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Katja
Team
Beiträge: 111
Registriert: 29.01.2004, 12:46

Beitragvon Katja » 17.11.2004, 18:40

Ihr Lieben,

und es nimmt kein Ende...
Tja was soll man dazu noch sagen :? Ich habe mich in meinem ganzen Leben selten soo sehr mit einem Thema auseinandergesetzt wie mit diesem :oops: Jetzt mit meinen ganzen Erkenntnissen und ERfahrungen weiß ich wie wichtig eine vernünftige Aufklärung ist, wenn es um Hormone und Verhütung geht, und warum nur, weil ich damit auf die Schn....gefallen bin (tschuldigung für den ausdruck) ! Damals hätte ich wahrscheinlich nicht soviel Verständnis aufgebracht... aber umso deutlicher wird mir mit dem Forum und dem diesem doch unerwartetem regen Zuspruch, wie wichtig es ist sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, und so erklärt sich der Sinn des Forums. Wer das nicht versteht, dem ist auch nicht mehr zu helfen...

Das Forum sensibilisiert und macht Respekt vor Pille und Co, die zu Smarties mutiert sind. Es ist und bleibt aber ein Medikament ! Das wird wohl deutlich.
Zu schnell werden meiner Meinung nach von FA´s Hormone verschrieben und wird mit Hormonen herumexperimentiert. Man trägt z.b. die Mirena und bekommt heftige Blutungen. Was macht der Arzt ?.. er verschreibt gleich noch ein paar Pillen dazu, um die Blutungen, ausgelöst von der Mirena zu stoppen. Was ist denn das bitte für ein Kreislauf ???

Zum Thema "Ärzteverschwörung" ist es eben das Gleiche.
Wir müssen von den Ärzten erwarten können, daß sie das Bewusstsein haben, daß solche Eingriffe in den Körper durch Hormone (ob Pille oder Mirena) Nebenwirkungen mitsichbringen KÖNNEN. Das muß auf keiner Nebenwirkungenliste stehen, daß muß der Arzt WISSEN-daß kann die Patientin erwarten, nämlich und besonders die, die sich noch nicht damit auseinandergesetzt haben, unaufgeklärt und somit leichtfertiger mit der Verhütung umgehen-deswegen leugnen-deswegen null Verständnis von meiner Seite für derartige Reaktionen vom FA. "Nicht wissen der FA" kann ich mir deswegen nicht vorstellen ! Wenn ich als Laie (aus meiner heutigen Sicht) schon soweit denken kann und auch die Möglichkeit habe zu recherchieren im Internet und auf einer Nebenwirkungenliste zu lesen, wo steht, daß Mirena Depressionen auslösen kann, dann kann ich das auch und erstrecht von meinem Arzt erwarten ! Bitte sagt mir, wenn ich da irgendwas falsch verstehe !

Ich möchte auch noch mal betonen, daß es hier nicht um dieses geht, was ich gerade in einem anderen Thread gelesen habe: "Hormonspirale - die Ausrede für alle Wehwechen! :

"ohh mir juckts immer am rechten Zeh, daß muss an der Mirena liegen"

NEIN ! Das soll nicht der Sinn, des Forums sein. Leichtfertig alles auf Mirena schieben und kurzerhand zum FA rennen und das Ding entfernen lassen.

Ich denke und hoffe nicht, daß die Forumsbenutzer so reagieren...

solong Katja

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 17.11.2004, 19:12

Liebe Katja,

ich denke, ich liege nicht verkehrt, wenn die meisten Frauen hier das genauso sehen wie du - ich für meinen Teil kann dir nur zustimmen.
Des weiteren möchte ich auch nochmals - wie schon andere vor mir - anmerken, dass wohl die meisten Frauen hier durchaus nicht ungebildet sind, bereits eine gewisse Lebenserfahrung und ein kritisches Bewusstsein haben.
Ich für meinen Teil habe viele andere Möglichkeiten meiner Beschwerden in Betracht gezogen und auch abklären lassen und nicht leichtfertig auf die Mirena geschoben. Zumal das Ding zum einen nicht billig war und ich es mir unter heftigsten Schmerzen habe einsetzen lassen. Zum anderen stellt sich für mich natürlich wieder die Frage: Was jetzt? Ich bin 41, habe zwei große Mädels und plane keine weiteren mehr... Die Mirena wäre für mich superbequem gewesen...
Desweiteren kenne ich mich so gut, dass ich schon auch weiß, wann ich mir etwas einbilde oder nicht.. und wenn nicht, versuche ich es ärztlich abklären zu lassen.. wenn dann, wie bei der Mirena - oder wie es mir früher auch bei der Pille schon passierte - ich mit meiner Problematik nicht ernst genommen werde, konsultiere ich einen weiteren, gehe auch zur Heilpraktikerin und entscheide letztendlich aus dem Sammelsurium selbst. Und meine Entscheidung und Bedenken gegenüber der Mirena halte ich nach wie vor für richtig.
Die Mirena enthält Hormone und diese wirken nicht nur lokal.
Wenn dem so wäre, könnten auch auf dem offiziellen Beipackzettel von Schering manche NW nicht aufgeführt sein.

Das Forum ist wichtig.
Jede(r) sollte meiner Meinung nach in höflicher, respektvoller Art und Weise seine Sichtweise schildern dürfen.
Wichtig ist auch, wie es hier immer wieder geschieht, andere mögliche Ursachen von Beschwerden anzusprechen.
Wie gesagt, geschieht dies höflich und respektvoll und mit einem kritischen Bewusstsein, hat das Forum seinen Sinn voll und ganz erfüllt.

Ach ja, wenn es jemandem gut geht mit der Mirena, finde ich das super. Diese Frauen brauchen dann ja auch keine Hilfe und suchen bestimmt weniger im Internet, da sie ja keinen Handlungsbedarf haben. Im Normalfall suche ich jedenfalls im Internet nach Themen, die mich aktuell betreffen. Also werden auf dieses Forum, denke ich zumindest, Frauen stoßen, die NW der Mirena bei sich vermuten, die sie setzen lassen wollen und nähere Infos dazu wollen (außer dem Hochglanzprospekt) oder die zweifeln, ob es die richtige Methode ist. Für alle diese Frauen zeitgt dieses Forum auch die Kehrseite der Medaille.

In diesem Sinne :arrow:
Janis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste