trockene mundschleimhaut-hat da nicht mal jmd. drüber berich

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Cookie
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2004, 23:16
Wohnort: Baden-Württemberg

trockene mundschleimhaut-hat da nicht mal jmd. drüber berich

Beitragvon Cookie » 15.11.2004, 15:24

hallo ihr alle!

*soifz*

es ist noch ein weiter weg, bis ich wieder die alte bin. :(

ich hatte ja über diesen dunklen fleck auf meiner zunge berichtet, den kein arzt einordnen kann, aber jeder für unbedenklich hält.

gleichzeitig habe ich immer so ein komisches gefühl auf der zunge, irgendwie "ausgetrocknet" und immer mal wieder kleine zahnfleischentzündungen.

meine selbstdiagnose "vitaminmangel" wurde vom blutbild entkräftet, eisenwert, vitamin b12 wert wie auch alles andere ( zum glück) top in ordnung.

nichtsdestotrotz stopfe ich mich mit vitaminen voll und merke, daß zumindest meine energiereserven zurück kommen. :D

so, aber das mit der zunge lässt mir keine ruhe, vor allem weil mal wieder niemand etwas damit "anfangen" kann und ich wieder am punkt bin, mich für verrückt zu halten... :x

ich spüle mehrmals täglich mit salbei und merke auch, daß das hilft, außerdem wird es durch essen auch besser, wozu ich mich aber regelrecht zwingen muß, denn wenn sich die zunge so "blöd" anfühlt, fehlt auch irgendwie der appetit. :?

nun ja, lange rede, kurzer sinn-
ich habe nun den verdacht, daß der mundraum irgendwie total ausgetrocknet ist und daher meine beschwerden kommen.

und mir fiel ein, daß hier mal eine frau über extreme probleme mit mundtrockenheit unter mirena berichtete.

kann diese sich vielleicht nochmal melden?
oder natürlich alle anderen, die so etwas vielleicht -wenn auch nicht so stark- auch hatten?

ich habe so das gefühl dieses ist jetzt irgendwie so mein wirklich letztes mirena-nachwehen problem und das hätte ich natürlich auch gerne noch aus der welt. 8)

bin für jede antwort dankbar-
euer cookiemonster- in diesem zyklus nahezu schwindelfrei, herzrasen nur noch minmal im "hintergrund" und ansonsten wieder mit mehr energie (auch im schlafzimmer :oops: ) und power :D

Benutzeravatar
Kirschblüte
Team
Beiträge: 108
Registriert: 18.04.2004, 15:09

Beitragvon Kirschblüte » 15.11.2004, 15:38

Liebe Cookie

Eine Zeit lang fühlte sich meine Zunge auch komisch trocken an (was ich nicht unbedingt mit Mirena-Nachwehen im Zusammenhang brachte).

Meine chinesische Ärztin hat mir dann empfohlen, Bitteres zu essen (Löwenzahn, auch als Tee, bittere Salate), und es hat genützt. Allerdings hatte sie meine Zunge gesehen und konnte dann entsprechend eine Diagnose stellen.

Gute Besserung wünscht dir Katrin.

Benutzeravatar
Cookie
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2004, 23:16
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Cookie » 15.11.2004, 16:10

hallo katrin,
danke für die schnelle antwort.

ich will jetzt auch nicht behaupten, daß es unbedingt mit mirena-nachwehen zu tun hätte.

aber da ja schon viele über allgemein trockene schleimhäute berichtet haben ( augen, nase), wäre der mund als weiteres organ ja auch nciht so abwegig.

zur chinesischen medizin würde ich mich im moment gar nicht trauen, da ich bei forschungen im internet drauf gestossen bin, daß nach TCM eine dunkel verfärbte zunge auf ein völlig "marodes" immunsystem schleißen lässt und es sein kann, daß eine schwere erkrankung folgt...

war genau das richtige für mirena-geschädigte " ich hab eh was gaaaanz schlimmes"... :?

naja, ich übe mich mal wieder im positiven denken...*ohmmmmmmm*
cookie

Benutzeravatar
Kirschblüte
Team
Beiträge: 108
Registriert: 18.04.2004, 15:09

Beitragvon Kirschblüte » 15.11.2004, 16:23

Liebe Cookie

Die Untersuchungen mit westlicher Diagnose haben bei dir nichts Schlimmes gefunden, da würd ich jetzt mal drauf vertrauen. Wollte dich sicher nicht beunruhigen mit der chinesischen Medizin.

Bittere Salate kriegst du aber auf jedem Gemüsemakt, da kannst du die chinesischen Diagnosen umgehen :wink: .

Alles Gute,
Katrin.

Benutzeravatar
Anja
Aktives Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 30.10.2004, 20:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

trockene Mundschleimhaut-hat da nicht jmd. mal drüber berich

Beitragvon Anja » 15.11.2004, 16:33

Hallo Cookie,

hatte auch mal trockene Mundschleimhaut. War bei mir aber ganz schlimm während ich die Mirena noch hatte.

Kam bei mir aber glaube ich von den Angstzuständen. Ganz trockener Hals und im Mund kein Speichelfluß mehr. Konnte dadurch keinen Bissen mehr runterkriegen.

Hab das jetzt auch noch manchmal, aber meist in Verbindung mit Ängsten.

Gruß
Anja

Benutzeravatar
Stef
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2004, 10:13
Wohnort: London

Beitragvon Stef » 16.11.2004, 09:57

Liebe Cookie,

ich bin so froh, dass du dieses Thema noch mal angeschnitten hast, denn ich habe schon langsam Bedenken gehabt, dass dies vielleicht doch ein Symptom ist, das nicht mit der Mirena zusammenhaengt, weil sich niemand mit aehnlichen Erfahrungen auf meinen Bericht gemeldet hat.

Ich habe zwar keinen schwarzen Fleck auf der Zunge, aber seit ca. Februar leide auch ich an extremer Mundtrockenheit (Augen und Nase sind auch betroffen, aber der Mund ist am unangenehmsten). Meine Zunge ist wie ausgedoerrt und sie fuehlt sich einfach seltsam an. Bei mir ist sie weiss statt rosa und man sieht auch ganz klar, dass sich da so gut wie kein Speichel bildet. Davon abgesehen, dass das sehr schlecht fuer die Zaehne ist und man jeglichen Appetit verliert, ist es auch einfach superunangenehm. Ich trinke fast ununterbrochen Wasser, aber es nuetzt eigentlich nichts. Ein Tipp, um das Symptom zumindest zu lindern: zuckerfreien Kaugummi kauen.

Ich gehe jetzt seit ca. 2 Monaten zu einem chinesischen Arzt, der aus der Zungen- (und Pulsdiagnose) schliesst, dass mein Immunsystem unheimlich geschwaecht ist. Ich bekomme seitdem Akupunktur und trinke jeden Tag einen fiesen chinesischen Kraeutersud.
Ich weiss nicht, ob es an dieser Behandlung liegt oder an der Tatsache, dass ich mir die Mirena vor einigen Wochen habe ziehen lassen, aber seitdem scheint es ganz, ganz langsam aber hoffentlich sicher bergauf zu gehen. Zumindest zweimal hatte ich in den letzten Wochen Phasen, in denen ich wieder Speichel im Mund hatte, und prompt sah meine Zunge auch wieder so gut wie normal aus. Dieser Zustand dauerte jeweils etwa 4 Tage, bis es dann wieder schlimmer wurde. In der Zeit, in der es besser war, hatte ich auch beide Male meine Periode. Zufall, oder ist das ein weiterer Beweis dafuer, dass auch dies hormonell gesteuert ist? Ich denke, Letzteres ist weitaus wahrscheinlicher.

Ich kann nach wie vor nicht mit Sicherheit sagen, ob die Mundtrockenheit von der Mirena kommt, aber anscheinend gibt es ja doch einige Frauen, die darueber klagen, und ich denke, dass jede Frau, die auf diesem Forum einen Beitrag leistet, sicher repraesentativ fuer 100 andere steht, die stillschweigend vor sich hin leiden. Von daher bin ich hoffnungsvoll, dass sich das alles wieder einpendelt. Warte aber zur Sicherheit noch auf einen Termin beim Rheumatologen, der mich auf Autoimmunkrankheiten testen soll, da ich bei meinen Recherchen immer wieder auf das so genannte Sjoegren Syndrom gestossen bin. Das moechte ich nur gerne ausschliessen lassen.

Es kann auch sein, dass die Mundtrockenheit nur indirekt durch die Mirena verursacht wird. In meinem Fall vermute ich, dass auch ich an Mangelerscheinungen leide, weil ich durch die Mirena (?) ueberhaupt keinen Appetit mehr hatte, dafuer aber wochenlang durchfall. Wenn man da keine Mangelerscheinungen kriegt, weiss ich es nicht. Diese Symptome, wie auch einige andere, haben sich bei mir inzwischen fast voellig gegeben.

Ich gebe auch Anja vollkommen Recht - die Aengste verschlimmern auch bei mir vor allem die Mundtrockenheit enorm, aber diese Angstzustaende werden mit der Zeit hoffentlich auch immer seltener.

Jetzt habe ich schon wieder viel mehr geschrieben, als ich eigentlich wollte, aber jedenfalls bin ich zuversichtlich, dass unsere Probleme tatsaechlich mit der Mirena zusammenhaengen und sich langsam wieder normalisieren. :wink:

Gute Besserung und liebe Gruesse an alle,

haltet die Ohren steif,

Stef X

Benutzeravatar
V.
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Beitragvon V. » 16.11.2004, 10:10

Hallo Cookie,

neben vielen anderen NW (für mich am schlimmsten immer noch das Gefühl ein unförmiger Hefekloss geworden zu sein) habe auch ich wahnsinnige Probleme mit Zunge/Mund. Ich verspüre ein permanentes Brennen auf der Zunge, ein trockenes Feuerlodern (meine Zunge ist auch knallerot). Für mich eindeutig ein (Nach-)Mirena-Symptom, und zwar eines, das sich seit Entfernen der Mirena deutlich verstärkt hat. Auch ich nehme B-Vitamine und Mg, und trinke derzeit ca. 2,5 Liter Wasser und Nierentee (auf Anraten von Frau Buchner, die das Symptom eindeutig mit der hormonellen Belastung in Verbindung gebracht hat). In der chinesischen Medizin ist die feuerrote Zunge und das Brennen eine Hitzesensation, sprich: zu viel Leberfeuer, zu viel Yang. Da helfen in der Tat bittere Kräutlein, erfrischendes Gemüse, keine scharfen Gewürze!!, wiederum viel Trinken (die Chinesen empfehlen abgekochtes, warmes Wasser) und, in allererster Linie, Stressreduktion!! Was ich bei mir aber auch schon festgestellt habe, ist die Wirkung von Alkohol (negativ vor allem Rotwein). Hast Du da einen Zusammenhang bemerkt?? Würde mich interessieren.

Mit lieben Besserungsgrüssen

Deine Vera

Benutzeravatar
Cookie
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2004, 23:16
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Cookie » 16.11.2004, 11:38

hallo stef und vera,
danke für eure berichte!

als erstes möchte und muß ich das mit dem rotwein bestätigen.

ist mir letztes wochenende aufgefallen, denn ich liebe so ein rotweinchen am abend und als ich am WE ein bißchen getrunken hatte, hatte ich am nächsten morgen das gefühl es sei besonders schlimm. :x

ich spüle nach wie vor mit salbei ( jetzt hätte ich fast rotwein geschrieben *lach*) und lutsche diese bepanthen tabletten, die die mundschleimhaut befeuchten und den speichelfluß anregen.

das mache ich seit gestern verstärkt und habe heute das gefühl, es sei jetzt wenigstens nur noch die zungenspitze betroffen, nicht mehr das ganze gebiet.

ganz weg krieg ich es leider nie- es geht jetzt schon 4 wochen. :x

und jeden abend hoffe ich, daß ich am morgen aufwachen werde und der spuk vorbei ist...

ich halte euch auf dem laufenden.

ach so, ja: mit streß hat es auch auf jeden fall zu tun, wenn ich noch iregndwie in hektik komme, weil ich noch 20 sachen in einer stunde erledigen muß oder so, dann ist es merklich schlimmer.

leider stösst man im netzt auch immer wieder auf die diagnose "depression", was ich ja gerne weit von mir weise, da ich das gefühl habe, meine wirklich gedrückte stimmung kommt nur von den symptomen, sprich:
ginge es mir mal wieder ein paar tage hintereinander richtig gut, dann wäre auch meine laune gut, denn meine grundstimmung ist auf jeden fall sehr viel positiver seit mirena draußen ist.

nur halt jetzt diese dauernden zipperlein- das nervt so. :?

liebe grüße
cookie

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 16.11.2004, 14:36

Hallo,

habt ihr mal "Emsersalz"-Lutschtabletten probiert? Die schmecken gar nicht sooo schlimm. Mir haben sie beim Telefonjob immer sehr geholfen.

Sonja

Benutzeravatar
Vanessa
Aktives Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.04.2004, 16:04
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Vanessa » 16.11.2004, 23:53

Diese Probleme hab ich auch.
Also trockener Mund und Augen.
Bei mir wird es wohl nicht mehr an Mirena liegen, denke ich. Dafür war sie zu kurz drin und ist schon zu lange wieder draußen.

Aber ich werde nächste Woche einen Termin beim FA machen, um meinen Hormonspiegel mal testen zu lassen. Denn ich habe auch noch ein paar andere "Zipperlein", die auf eine Hormonstörung hinweisen können.

Ich denke, trockene Schleimhäute haben sehr, sehr häufig mit Hormonen zu tun. Und dass sie jetzt auftreten, ist gut möglich.
Die meisten von uns haben vor der Mirena die Pille genommen und hatten somit einen geregelten Östrogen-Haushalt. Dann kam Mirena und bei manchen vielleicht danach wieder die Pille....
Da kann gut was durcheinander kommen.

Wünsche euch alles Gute und melde mich mit den Hormonwerten vom FA!
Liebe Grüße
Vanessa

32 Jahre, keine Kinder, nur 8 Wochen Mirena und seit Juni 2004 wieder ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste