Mirena seid 15 Jahren in mir - ohne das ich es wußte

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Chris Kross
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 16.11.2014, 12:18

Mirena seid 15 Jahren in mir - ohne das ich es wußte

Beitragvon Chris Kross » 16.11.2014, 12:48

Hallo, Ich habe ein riesen Problem. Ich habe mir 1998 nach dem 5 Kind die Mirena einsetzen lassen. Unter Höllischen Schmerzen und ohne das mein damaliger FA mir sagte das ich besser gefahren werde ,bin ich die 25 km halb Ohnmächtig nach Hause gefahren.
In den folgenden Tagen kam es zu Blutungen , Fieber und Schmerzen. Mein FA meinte nur immer - alles OK. Als ich die Schmerzen nicht mehr aushielt und über 40 Fieber bekam (4 Wochen später) suchte ich einen anderen Arzt auf.
Dieser bestätigte auch gleich das die Mirena festegewachsen ist. (Mein alter FA hätte Wissen müssen das dies passieren würde. Bei mir waren auch schon die Plazentas verwachsen und mußten operativ entfernt werden.
Also OP in der die Mirena entfernt wird ( durch den Bauchraum )wo auch gleich eine Sterilisation stattfinden sollte.
-
-
In den letzten 15 Jahren habe ich ständig Fieberschübe. Schmerzen. Blähbauch. Magen Darm Probleme und sie wurden immer schlimmer.
Also immer Arztbesuche und nie konnte jemand herausfinden was es war. Wegen der andauernden Schmerzzustände mußte ich meinen Job aufgeben. Vor 4 Tagen die Diagnose : Fibromyalgie. Von einem Gutachter der einfach nur eine Reha genehmigen sollte.
-
-
Und dieser Gutachter machte neue Röntgenbilder.
Ich dachte mich trifft der Schlag. Da war die Mirena zu sehen. NAch 15 Jahren. Ich trage dieses Ding seid 15 Jahren in mir. Und ich befürchte das alle Krankheiten (incl. ständiger entzündungen etc. ) von ihr kommen.
--
Hat jemand schon einmal so lange ein Spirale getragen ??? Mir graut vor dem nächsten OP Termin. Eigentlich sollte es nur eine Ausschabung wegen einer Gebärmutterschleimhaut entzündung sein. Was kommt da jetzt noch alles?? Und wohin haben sich die verwachsungen überall ausgebreitet????

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Mirena seid 15 Jahren in mir - ohne das ich es wußte

Beitragvon Kooper » 26.11.2014, 17:36

Hallo Chris Kross,

immer wenn ich denke, dass ich in Sachen Mirena schon das Schlimmste gelesen habe, wird es noch ärger.

Was für eine Leidensgeschichte !

Zu den Verwachsungen und einer derart langen Tragezeit kann ich nichts sagen, ich habe im Netz jedoch schon öfter gelesen, dass die Mirena weit über die 5 Jahre hinaus wirkt, und Deine Befürchtungen, dass zumindest ein Großteil Deiner Krankheiten aus diesem "Ding" resultiert, daher sehr berechtigt sind !

Hast Du eine Kopie vom OP-Bericht, bei dem die Mirena damals im Zuge der Sterilisation entfernt werden sollte ?

Auch wenn es Dir die durchlittenen Jahre nicht zurückgibt, wäre es (auch für Dein Seelenheil) vielleicht nach überstandener OP hilfreich, die verantwortlichen Ärzte zur Rechenschaft zu ziehen.

Verständlicherweise graut Dir vor dem Eingriff (ich würde vor Angst fast durchdrehen) - aber zumindest wirst Du das (Mist-)Ding dann endlich los !

Für viele im Forum ging es nach dem Entfernen der Mirena aufwärts. Manche Beschwerden verschwinden auch sofort, andere dauern etwas länger.

*Daumen-drück* !!!!
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Chris Kross
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 16.11.2014, 12:18

Re: Mirena seid 15 Jahren in mir - ohne das ich es wußte

Beitragvon Chris Kross » 26.11.2014, 21:38

Mein RAT : Niemals eine Kupferspirale. Alle Nebenwirkungen sind seid 15 Jahren da. Ohne das ich wußte das die Mirena in mir ist. Also sind es tatsächliche und nicht eingebildete Nebenwirkungen.

Ich habe am 6.12. endlich einen Termin. Hier wird die OP besprechung stattfinden. Am 12.12. soll dieser kleine Kupfer Teufel endlich entfernt werden. Ich habe überhaupt nicht verstanden warum ich noch so lange warten muß. Und je länger es dauert desto nervöser werde ich. Im moment habe ich beim kleinsten Zipperlein diesen Teufel in verdacht. :evil:

Die OP wird nicht in meinem Heimatort Celle stattfindne. Hier habe ich absolut kein Vertrauen mehr in irgendeinen Arzt. Wenn man überlegt wie oft ich in den letzten 15 Jahren geröngt wurde .... dann noch 3 MRTs und niemals hat einer das Teil entdeckt. Ich fürchte ja fast das der Teufel sich hinter verwachsungen und Knorpel versteckt. :oops:

Einen Arzt zur Verantwortung ziehen ??? Glaubt mir. In den letzten Tagen habe ich sooft überlegt wie ich das anstellen könnte. Und welchen der vielen Ärzte ich zur Rechenschaft ziehen könnte.
Damals wurde ich von einem FA Namens Saleh operiert. War hier in Celle sehr beliebt. Statur und Auftreten ähnelte Dany Devito und irgendwie schaffte er es allen die Angst zu nehmen. Einen Bericht :?: Die Fehler der Vergangenheit lehren uns in der Zukunft alles anzufordern. Damals dachte ich mit meinen 33 Jahren - Nie wieder Kinder bekommen *Hurra* - Das war alles was zählte nach 5 Kindern. Und ich hätte nie im Leben gedacht das da noch was in mir steckt

Der gute Herr Saleh hat sich kurze Zeit nach meiner (und ettlicher anderer verpfuschter OPs und Abrechnungsbetrügereien) in den Irak zurück gezogen. Wo er anscheinend bis heute unerkannt lebt.
Also diese erste Adresse ist verbaut. Aber da gibt es noch eine Menge anderer Ärzte .

Die beiden Hausärzte ? , die immer wieder mal erhöhte Fettwerte feststellten und mir Diäten verordneten ( bei einer Größe von 168cm mit 50 Kilo wirklich albern) Nachzulesen = zuviel Kupfer im Körper KANN :twisted: Lebererkrankungen verursachen. Es wurde nie herausgefunden warum ich Montags erhöhte Werte hatte und Mittwochs alles OK war.

Der Psychater ? der mich nach Warendorf schicken wollte weil ich sagte : Ich kann diese Schmerzen und müdigkeit nicht länger ertragen .
Die 4 Orthopäden ? die jede Menge Bandscheibenvorfälle fanden. Und einen eingeklemmten Nerv der das Bein Taub legte.
Der Nurochirurg der meinte das man da nichts mehr machen kann weil der entzündete Nerv abgestorben ist .
Heute verglichen = Röntgenbild und MRT Bilder. Die Spirale liegt genau an der Stelle an der der Nervwurzel entzündet ist. Man könnte eventuell davon ausgehen das die Mirena im Wirbel herumschwirrte und dort entzündungen verursachte.
Oder dem Gutachter der die Röntgenbilder machte und nicht sah das dort etwas ist was da nicht hingehört .
Ach da war ja noch der Frauenarzt der zwar einen Pilz feststellte aber nicht in der Lage war mir zu sagen woher ich den habe . Sein Kommentar : Sie sollten sich besser reinigen. 4 Wochen später bekam ich von meiner Hausärztin zu hören : ABSOLUTES DUSCHVERBOT . Ich war so konfus nach der Aussage des FA das ich morgens Mittags und Abends mit sämtlichen Seifen die im Handel erhältlich sind REINIGTE

Alles in allem könnte ich jedem dieser Ärzte das Genick brechen. Überall füllt man Anamnese Bögen aus in denen OPs erfragt wurden . Und überall stand ; OP = STERILISATION UND ENTFERNUNG DER FESTGEWACHSENEN SPIRALE
Keiner hat es bemerkt. Ich wurde für bekloppt und dreckig gehalten. ...............................
Und jetzt sitze ich hier und bekomme das große lachen. Alle Ärzte nur Schwachmaten die keine Ahnung oder keine Lust haben. Also gebt mir einen Tip. Welchen soll ich verklagen ???

Ich hoffe und bete jeden Tag das die Gebärmutterschleimhaut entzündung nicht auch noch Krebszellen beherbergt. Das wäre dann das wohl das Non Plus Ultra. Nach Meinung des Frauenarztes ist auch das eine Nebenerscheinung der Mirena. Die , nach Aussage des Röntgenbildes , garnicht im Uterus liegt. Ich zermatere mir das Hirn wie so etwas dann trotzdem die entzündung hervorrufen kann. Meinen 5 Töchtern habe ich abgeraten sich jemals eine Spirale setzen zu lassen.

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena seid 15 Jahren in mir - ohne das ich es wußte

Beitragvon Sonia » 26.11.2014, 21:45

hallo Chris,

ja, was soll ich dazu sagen... die Ärzte sind in den letzten Jahren zu Verkäufern mutiert, nicht mehr und nicht weniger.. es gibt noch gute, aber die könntest du an einer Hand zählen, die miesten interessiert nur das Geld und das gleiche gilt für die Pharma..

Ich wollte nur sagen, du hattest keine Kupferspirale, du hattest die Mirena..das ist schon ein Unterschied. Die Kupferspirale ist viel verträglicher, enthält keine Hormone aber die Blutungen können zunehmen. Sie wird nicht von den Ärzten epmfohlen, warum auch immer. Sie preisen nur die Jaydess und Mirena an, beides Dreck.

Manchmal denke ich, es müssten sich mehrere Frauen finden, die eine Sammelklage einreichen..so wie in den USA. Das funktioniert ganz gut. Aber so lange alle schweigen, passiert nichts. Es wird so weiter gehen.

Ganz liebe Grüße S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Chris Kross
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 16.11.2014, 12:18

Re: Mirena seid 15 Jahren in mir - ohne das ich es wußte

Beitragvon Chris Kross » 26.11.2014, 22:27

Hi Sonja,

Regulär bin ich auch von der normalen Mirena ausgegangen. Mein Frauenarzt meinte allerdings das es die Mirena als Kupferspirale sei ?!?! Man könnte sie sonst wohl nicht so genau auf dem Röntgenbild erkennen.
War sie 1999 vieleicht standardmäßig aus Kupfer ? Ich erinnere mich noch das mein FA mir damals eine zeigte die weiß war. Damals wollte ich das ganze schnell hinter mir bringen. Habe 700 DM gezahlt und nach 2 Monaten war das Ding draussen ( sollte draussen sein) . Ich habe mich höllisch aufgeregt. Bei 5 Kindern war es nicht grad einfach den Betrag aufzubringen und dann gab es nichtmal eine Garantie geschweige denn auch nur einen Pfennig zurück.

Ich lass mich jetzt überraschen. Bin gespannt was da am 12. aus mir herausgeholt wird

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena seid 15 Jahren in mir - ohne das ich es wußte

Beitragvon Sonia » 28.11.2014, 10:34

hm Chris..so weit ich weiß, gab es die immer aus Plaste und drin war ein Metallkern damit man sie im Ultraschall sieht
aber egal.... es ist pures Gift

und ich bete , dass uns ganz viele Frauen, welche nach ihren Symptomen suchen, finden
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Mirena seid 15 Jahren in mir - ohne das ich es wußte

Beitragvon Wolke7 » 29.11.2014, 21:43

hallo chris,

die mirena ist aus plastik und weiß, also der u-körper ist weiß. wer weiß was dein arzt da gesehen hat - im ultraschall ist die mirena nur als schatten zu sehen.

die werden schon wissen, wieso sie keine garantie geben........

alles gute dir.

lg wolke7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste