entzug nach mirena

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
zazu
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 24.11.2014, 19:29

entzug nach mirena

Beitragvon zazu » 24.11.2014, 19:36

Hallo Ihr Lieben, ich bin seit 4 Tage ohne diese Teufelsspirale, eigentlich dachte ich es geht mir sofort besser aber leider habe ich ganz derbe Entzugserscheinungen.
Ich hatte die Spirale 9 Jahre und sie hat mir Panik, übelkeit, schwindel usw beschert.
Wer kennt diese Entzugserscheinungen noch meine FA meint das kann nicht sein, ich hätte einen Infekt.
Lg Kerstin

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: entzug nach mirena

Beitragvon Sonia » 25.11.2014, 12:28

hallo Zazu,

wenn die Ärzte nicht weiter wissen, sind wir entweder psychisch labil, haben eine unheimliche Krankheit oder ein Infekt..gr :evil:

Ich habe auch diese Entzugserscheinungen gehabt..nach 6 Wochen wurde es besser, aber ich trug die Mirena nur 7 Monate in mir,..
ist aber bei jeden unterschiedlich wie lange der Körper dagegen kämpft. Manche haben gleich Ruhe , andere klagen noch Jahre danach
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: entzug nach mirena

Beitragvon Kooper » 26.11.2014, 18:40

Liebe Kerstin,

was dieses Ding angeht, können die FÄ anscheinend nicht anders, als lügen...

Mir hat es sehr geholfen, mich nächtelang durch das Forum zu lesen, um mir immer wieder bewusst zu machen, dass ich es mir nicht einbilde, dass ich nicht verrückt bin, psychisch labil, sonst irgendwie "krank".

Nach 9 Jahren Mirena brauchen Körper & Seele Zeit, um sich zu erholen.

Auch wenn uns dasselbe Schicksal (Mirena) eint, sind die Reaktionen nach dem Ziehen doch sehr unterschiedlich. Ich habe mich z. B. sofort befreit gefühlt, hatte aber in bestimmten Abständen Rückfälle. Zeitangaben kann und will ich dazu nicht machen (ich selbst neige dann dazu, quasi drauf zu warten, ob es bei mir auch so kommt).

ES WIRD BESSER, GANZ BESTIMMT !!!!

Der Grundton aus allen Berichten ist, dass es aufwärts geht, mit unterschiedlichen Einschränkungen, aber nie wieder so schlimm wie in der Zeit mit diesem Teufelsding.

Mir hat (auch als Ablenkung) geholfen, mich zu belesen, wie ich die Genesung unterstützen kann mit Vitaminen, Mineralstoffen, Nahrungsergänzungsmitteln - das Forum bietet auch hier sehr viel Hilfe !

LG & gute Besserung
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: entzug nach mirena

Beitragvon summse » 27.11.2014, 08:46

hallo,

direkt entzugserscheinungen kann man so nicht sagen oder vielleicht doch, gleich danach fühlte ich mich befreit, so wie kooper schrieb, aber ich hatte auch immer mal rückfälle und ja ich lag da auch manchmal aufm sofa und es schüttelte mich regelrecht, als wäre ich auf drogen entzug, so wie man es manchmal in filmen sieht.... diese erscheinung hatte ich dann nochmal öfters am anfang der schwangerschaft und ich denke heute, das es bei mir so ist, wenn sich die hormone arg umstellen.... es wird auf alle fälle besser und es wurde auch bei mir nie wieder so schlimm wie mit der mirena...meine panikattaken hatte ich sowas von schnell los, was geblieben ist, sind noch diverse ängste(aber auszuhalten),ich denke mein nervensystem ist eben noch nicht wieder ganz hergestellt:)..aber ich habe hoffnung, dank meinen guten heilpraktiker der mich da sehr unterstützt....

das lesen im forum macht immer wieder mut, vorallem wenn es einen schlecht geht... ich habe hier so glaube fast jeden erfahrungsbericht gelesen....und es sind so viele gemeinsamkeiten, wo man sich dann mut macht und sich sagt...ich bin nicht der ausnahmefall oder verrückt oder oder oder...am anfang dachte ich immer ich bin diese ausnahme und diese einzige wo es nicht an der mirena liegt, sondern ich bin wirklich krank, aber das haben die ärzte einen ja auch über jahre eingeredet.....

kopf hoch, es wird alles besser und denke an deinen vitamin und mineralstoffhaushalt

lg
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste