6 Monate mit Jaydess - Periode dauert viel zu lange

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
maya19
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 18.05.2015, 15:07

6 Monate mit Jaydess - Periode dauert viel zu lange

Beitragvon maya19 » 18.05.2015, 15:25

Hallo Ladys,

ich bin 25 Jahre alt und trage die Jaydess seit 6 Monaten. Ich habe keine Kinder. Vorher habe ich mit der Pille Belissima 4 Jahre lang verhütet, allerdings hat sie bei mir im letzten Jahr Migräne verursacht, deswegen habe ich auf Jaydess gewechselt.
Ich bin mit der Spirale sehr zufrieden, ich muss nicht jeden Abend an die Pille denken und habe keine Migräneanfälle mehr. Ich habe nur eine Nebenwirkung, die mich nach 6 Monaten immer noch nervt und zwar die Periode dauert bei mir sehr lange. In den ersten 3-4 Monate hat sie bis zu 10 Tage gedauert, jetzt sind es "nur" 7. Die Blutung an sich ist überhaupt nicht stark. In der Packungsbeilage steht ja, dass die Periode überhaupt nicht lange dauern soll, das war auch eins der Gründe warum ich mich für Hormonspirale und keine Kupferspirale entschieden habe. Warum ist es bei mir anders? Außerdem habe ich 2-3 Tage davor und an den ersten Tagen der Periode sehr starke Schmerzen, die ich früher mit der Pille nicht hatte. Da helfen immer 2 Ibus (1g) relativ gut. andere Zwischenblutungen habe ich nicht.
In der verbleibenden Zeit des Monats bin ich ganz glücklich mit der Spirale, vor allem, weil die Kopfschmerzen weg sind.
Am nächsten Donnerstag habe ich einen Termin zur Kontrolle der Lage der Spirale.
Hat jemand ähnliche Probleme gehabt? Wie lange soll ich warten, bis sich die Blutungen auf die geträumten 2-3 Tage reduzieren? :roll:

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: 6 Monate mit Jaydess - Periode dauert viel zu lange

Beitragvon Sonia » 19.05.2015, 15:02

tja, das wird dir leider hier keiner sagen koennen liebe Maya,
denn das gleiche kann dir mit der Pille oder Mirena auch passieren. Ich habe mit der Mirena einfach durchgeblutet und liess sie mir nach 7 Monaten ziehen.. tja, es sind trotzdem Hormone, welche in ganzem Korper zu finden sind und kein Arzt kann dir sagen, ob es besser wird oder nicht. Im schlimmsten Falle wird dir dein Gyn noch Pille dazu verschreiben, wie einigen in der Mirenagruppe, was schon fast (fuer mich) an Koerperveltzung grenzt!
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
maya19
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 18.05.2015, 15:07

Re: 6 Monate mit Jaydess - Periode dauert viel zu lange

Beitragvon maya19 » 20.05.2015, 10:28

Hallo Sonia,

ich dachte, dass vielleicht jemand dieselbe Erfahrung gemacht hat wie ich. Aber letztendlich reagiert jede Frau anders...

Benutzeravatar
Romyyy
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2016, 20:11

Re: 6 Monate mit Jaydess - Periode dauert viel zu lange

Beitragvon Romyyy » 02.11.2016, 20:25

Hallo Maya,

ich habe die Jaydess jetzt schon knapp über ein Jahr und mir wurde versichert, dass die Blutung weniger wird und nicht mehr solange anhält. Ich habe wie in der Beschreibung die 6 Monate abgewartet, bin zur Frauenärztin und sie meinte ich solle noch weiter abwarten. Die Spirale sitzt gut.
Jetzt ist es knapp ein Jahr her dass ich sie mir hab legen lassen und es ist nicht besser, sondern schlimmer. Ich krieg meine Tage unregelmäßig, blutungsfrei bin ich knapp 2 Wochen und dann gehts von vorne los.... in den letzten 2 Monaten habe ich jetzt schon das dritte mal knapp 2 Wochen lang Blutungen.... sie fangen gering an und an manchen Tagen ist es heftiger...das kann ich aber irgendwie nie wissen. Ich hab einen riesigen Tampon-Verschleiß und ich bin auch sonst sehr trocken, wenn ich meine Tage mal nicht habe.
Sex gibt es auch weniger, da mir das vor meinem Freund und ihm sehr unangenehm ist. Kein Sex ist ja auch ne Art, nicht schwanger zu werden ;-) so habe ich mir das aber nicht vorgestellt....

Viele Grüße
Romyyy

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: 6 Monate mit Jaydess - Periode dauert viel zu lange

Beitragvon Sonia » 03.11.2016, 08:41

liebe Romyyy,

raus mit dem Teil...wenn ich es so sagen darf. Es bringt alles im Körper durcheinander und die Folgen sind oft verheerend.
Die Schleimhäute leiden auch extrem durch das Levonogestrelt und den extremen Tampongebrauch.

Man kann auch anders verhüten. :-)

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Romyyy
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2016, 20:11

Re: 6 Monate mit Jaydess - Periode dauert viel zu lange

Beitragvon Romyyy » 07.11.2016, 14:14

Hallo Sonia,

danke für deinen Beitrag.

Ich muss dazu sagen, dass ich mit 20 Jahren eine Thrombose hatte. Wahrscheinlich durch die Pille ausgelöst, das ist nicht so sicher... aber seit dem darf ich keine Östrogene mehr nehmen. Ich hatte erst nichts genommen, da kein Partner... dann die Goldspirale (unter der ich lange und starke Blutungen sowie Schmerzen hatte) und jetzt habe ich die Jaydess.
Ich war heute bei meiner Frauenärztin und sie meinte, dass es sehr schwierig ist. Man könne noch eine Pille mit dem selben Wirkstoff der Jaydess ausprobieren, aber hier können Schmierblutungen noch häufiger sein.
Mein Partner will gerade noch keine Kinder und ich auch nicht. Die Verhütung muss so sicher sein wie möglich. Nur Kondom oder natürliche Familienplanung sind zu unsicher.
Ich werde heute Abend mit ihm reden, wie es weitergehen soll. Ich bin absolut unglücklich momentan. Mehr herumbluten ist meines Erachtens nicht normal, kein Sex ist ja auch keine Option auf Dauer...das schadet unserer Beziehung nur. Abgesehen von den vielen Konflikten, die wir wegen diesem Thema haben...

Es gibt ja auch nichts (pflanzliches, Medikamente), die die lange Blutung weniger lassen werden oder sie erträglich machen...

Viele Grüße
Ramona

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: 6 Monate mit Jaydess - Periode dauert viel zu lange

Beitragvon Sonia » 07.11.2016, 15:18

liebe Romyyy, es gibt sichere und hormonfreie Verhütungsmethoden, aber die meisten Gyns sind absolut pille- und /order hormonspiraleorientiert, weil sie hier die beste Einnahmequelle haben.
Meine Freundinnen haben etweder die Goldspirale oder die Gynefix und bis jetzt haben sie nichts negatives erzählt. Und NFP ist bei genauer Anwendung genau so sicher wie Pille und Co.. nur die Ärzte machen es schlecht, weil sie eben daran nichts verdienen.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Romyyy
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2016, 20:11

Re: 6 Monate mit Jaydess - Periode dauert viel zu lange

Beitragvon Romyyy » 07.11.2016, 19:50

Hallo Sonia,

Gynefix habe ich noch nicht gehört, und da ich wieder Probleme mit einer Spirale habe, sehe ich davon ab...hatte die Goldlily und da hatte ich vermehrt Schmerzen und 10-14 Tage lang Blutungen (wenn auch regelmäßig).
NFP ist mir zu unsicher, da ich gerade nicht sagen kann, ob ich überhaupt einen regelmäßigen Zyklus habe oder nach dem Entfernen der Spirale wieder einen haben werde (ich hoffe doch, aber ich weiß es ja nicht). Sobald ich über Familienplanung nachdenke kann ich mir das aber vorstellen.

Das verstehe ich auch, dass sie das machen. Dennoch vertraue ich meiner Frauenärztin, weil sie mir zuhört und auf mich eingeht. Ich hatte davor eine Frauenärztin, die gemeint hat, dass ich doch froh sein solle nicht 5 Schmerztabletten zu brauchen wie sie. Das fand ich mega unprofessionell!

Für mich fällt einfach viel weg. Auch wenn ich gerne ohne Hormone verhüten würde... es ist schwer, denn ich habe das Gefühl, ich komme vom Regen in die Traufe, egal für was ich mich entscheide.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste