Starke Blutungen nach ziehen der Mirena

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Chrissimo
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 14.06.2015, 20:32

Starke Blutungen nach ziehen der Mirena

Beitragvon Chrissimo » 14.06.2015, 20:55

Hallo ihr lieben,

Ich habe eine Frage an euch! Wer kann mir ggf einen Rat geben oder/ und ist selbst von betroffen:

Ich habe die Mirena nach ca 3 Jahren ziehen lassen, alles war gut, es hat kaum weh getan und ich war super happy!
Nach 2 Tagen bekam ich langsam Blutungen die 2Wochen anhielten!
Vor 5 Tagen bekam ich eine heftige sturzblutung die auch meinen kreislaufmässig stark belastet haben!
Ich bekam von meinem FA die Pille verschrieben da es an dem hormonabfall liegen kann! Genau wissen wir es aber nicht! Die Blutung hat nach 4 Tagen Pille aufgehört und fängt jetzt 1 Tag später wieder langsam an :( mich zieht das so runter! Leider auch körperlich ( Eisenmangel etc) Hat jem. Erfahrungen mit langanhaltenen (regeluntypischen) hellroten Blutungen nach der spirale? Habe angst noch mehr abzubauen :(

Danke für Eure Antworten und Liebe Grüße

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Starke Blutungen nach ziehen der Mirena

Beitragvon Sonia » 15.06.2015, 10:06

liebe Chrissimo,

die Mirena bringt im Körper sehr viel durcheinander. Sie verursacht sehr oft einen Progesteronmangel, Zysten, Myome etc. Ich habe damals auch so schlimme Blutungen nach dem Ziehen (hellrotes Blut und dunkle Gewebestücke) gehabt.

Klar, stoppt es die Pille oft, weil es wieder in den Hormonhaushalt eingreift, das Problem ist nur, will man es?..wieder Chemie , welche eigentlich dem Körper auf Dauer mehr schadet als hilft.

Ich würde an deiner Stelle eine Ultraschalluntersuchung durchführen lassen ob man diverse Zysten etc ausschließen kann. Für mich hört sich das nach einem schlimmen Progesteronmangel an. Manchmal hilft Homöopathie , manchmal nur noch eine Ausschabung. Es sammelt sich da viel ein, auch wenn die Ärzte sagen, es ist unmöglich.

Nimm unbedingt Eisen zu dir, am besten Floradix oder Ferrofolgamma ..also Eisen mit guter Bioverfügbarkeit. B12 wirst du sicherlich auch brauchen, denn die Mirena ist ein Mineralräuber.
Du kannst gerne ein paar Werte bestimmen lassen..wie Schilddrüse, Leberwerte, Magnesium, Kalium, Vit B12 -HOLO TC, Eisen und Eisenspeicher, Vit D und Zink. Auf jeden Fall findest du hier in den Berichten einige Frauen, welchen es genau so erging. also..viel trinken und auf die Vitamine und Mineralien achten und wenn es nicht aufhört (kannst auch Homöopathie probieren, aber am besten mti einem HP)dann ab zum Gyn.

alles Gute
S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Ragitsch
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 05.10.2015, 11:41

Re: Starke Blutungen nach ziehen der Mirena

Beitragvon Ragitsch » 05.10.2015, 11:54

Hallo zusammen.

Ich habe ca. 11 Monate die Minispirale Jaydess getragen. Habe sie jetzt vor 4 Tagen ziehen lassen, wegen Kinderwunsch. Ich muss sagen ich war total zufrieden mit Jaydess, keine Schmerzen beim Legen (wurde nach der Geburt meines Sohnes, 6 Wochen nach der Geburt, gelegt, habe eine vaginale Tbl. erhalten, so dass der Muttermund noch weicher wird). Keine Nebenwirkungen, keine Blutungen nach dem Legen, Zyklus alle 30 -35 d. Kurze Menstruation. War super zufrieden.

Das Ziehen selber hat nicht weh getan, war super nervös. Keine Beschwerden am 1. Tag ohne Jaydess, hellrosa Schmierblutungen.
Am 2. Tag starke Blutungen, war total überrascht, warum erst am 2. Tag und nicht gleich nach dem Entfernen....
Die Blutungen halten auch am 4. Tag noch an, muss sagen erst bei körperlicher Betätigung. Am Abend/Nachts brauche ich nicht einmal ein Tampon oder eine Binde. Unter Tags brauche ich alle 3 Stunden ein neues Tampon. Bin gespannt wie lange die Blutung anhalten. Rein rechnerisch sollte ich Ende dieser Woche meine Menstruation bekommen. Vielleicht und hoffentlich wird es bald besser. .... Ist sehr ungangehnem. :(

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Starke Blutungen nach ziehen der Mirena

Beitragvon Sonia » 05.10.2015, 13:11

liebe Ragitsch,

das ist die sogenannte Abbruchblutung, welche schon manchmal stark ausfällt. Leider ist es nicht gesund keine Periode zu haben, es wird künstlich unterdrückt.
Der Körper versucht jetzt die alte Schleimhaut mit abzuwerfen.
Ich schüttele immer wieder den Kopf über die Ärzte.. wenn man ohne Hormone keine Periode hat, muss man es behandeln, aber wenn sie durch die HS ausbleibt..soll es normal sein?!

Dir alles Gute
LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Lelona
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 09.01.2017, 20:26

Hormon abfall nach ziehen der mirena

Beitragvon Lelona » 09.01.2017, 20:45

Hallo ihr lieben,
Ich habe mir im November die mirena ziehen lassen, am 30 dez. Habe ich meine mens bekommen und habe sie leider immernoch 9.1. Ich habe seit dem leider auch starke migräne, darauf hin habe ich heute meinen frauenarzt angerufen der meint ich soll am 12.1 vorbei kommen denn es könte sein dass, mein hormonspiegen gefallen ist. Hatt damit jemand erfahrungen ? :smile_thinking:
Lg lelona

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Starke Blutungen nach ziehen der Mirena

Beitragvon Mia69 » 09.01.2017, 21:01

Hallo Lelona! Das können auch Entzugserscheinungen der künstlichen Hirmone sein. So ging es vielen von uns. Lasd unbedingt Vitamine und Mineralien prüfen. Die Migräne wird durch Mangekerscheinungen und Prigesteronmangel begünstigt. Gute Besserung
LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
sarah2
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 11.04.2018, 16:36

Re: Starke Blutungen nach ziehen der Mirena

Beitragvon sarah2 » 24.04.2018, 13:55

liebe Ragitsch,

das ist die sogenannte Abbruchblutung, welche schon manchmal stark ausfällt. Leider ist es nicht gesund keine Periode zu haben, es wird künstlich unterdrückt.
Der Körper versucht jetzt die alte Schleimhaut mit abzuwerfen.
Ich schüttele immer wieder den Kopf über die Ärzte.. wenn man ohne Hormone keine Periode hat, muss man es behandeln, aber wenn sie durch die HS ausbleibt..soll es normal sein?!

Dir alles Gute
LG S
Das stimmt natürlich so nicht, von der Natur her hatten Frauen sehr selten Ihre Periode, denn sie waren entweder schwanger oder haben gestillt, die vielen Menstruationen sind ein Phänomn der Neuzeit.

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Starke Blutungen nach ziehen der Mirena

Beitragvon Sonia » 24.04.2018, 14:40

liebe Ragitsch,

das ist die sogenannte Abbruchblutung, welche schon manchmal stark ausfällt. Leider ist es nicht gesund keine Periode zu haben, es wird künstlich unterdrückt.
Der Körper versucht jetzt die alte Schleimhaut mit abzuwerfen.
Ich schüttele immer wieder den Kopf über die Ärzte.. wenn man ohne Hormone keine Periode hat, muss man es behandeln, aber wenn sie durch die HS ausbleibt..soll es normal sein?!

Dir alles Gute
LG S
Das stimmt natürlich so nicht, von der Natur her hatten Frauen sehr selten Ihre Periode, denn sie waren entweder schwanger oder haben gestillt, die vielen Menstruationen sind ein Phänomn der Neuzeit.
Du kannst aber doch nicht eine natürliche Nicht-Menstruation (schwanger,stillend etc.) mit einer künstlich unterdrückten Menstruation vergleichen... das sind zwei verschiedene Paar Schuhe...
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
sarah2
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 11.04.2018, 16:36

Re: Starke Blutungen nach ziehen der Mirena

Beitragvon sarah2 » 26.04.2018, 21:19

Jein, bei der Pille meint der Körper ja, dass Du schwanger bist, daher passt es halbwegs, der Mechanismus ist derselbe vor allem im LZZ.

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Starke Blutungen nach ziehen der Mirena

Beitragvon Sonia » 27.04.2018, 08:10

Jein, bei der Pille meint der Körper ja, dass Du schwanger bist, daher passt es halbwegs, der Mechanismus ist derselbe vor allem im LZZ.
Pille = Chemie.. und der Körper denkt nicht dass du schwanger bist.. :smile_giggle: , das wurde und wird nur so behauptet

der Körper wird nur manipuliert... du kannst dich diesbezüglich belesen, es gibt schon einige Bücher/Artikel dazu (und so wurde mir das auch von meiner neuen Gyn erklärt)
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste