Jaydess!!! Blähungen,Blasenentzündung HILFE!!!

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
GiSi
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.07.2015, 15:08

Jaydess!!! Blähungen,Blasenentzündung HILFE!!!

Beitragvon GiSi » 13.07.2015, 15:33

Hallo,
ich komme gerade von meiner Frauenärztin und bin ziemlich verzweifelt.
Ich habe mir auf anraten meiner Frauenärztin die Jaydess ende Mai einsetzen lassen.
Grund: ich habe Jahrelang die Jasmin genommen und auf einmal nicht mehr vertragen. Bin dann auf eine reine Gestagen Pille umgestiegen, die ich dann nach einem Jahr wieder abgesetzt habe, da ich mit enormen Stimmungsschwankungen zu kämpfen hatte.
Meine Frauenärztin hat mir gesagt, dass ich mit keinerlei Nebenwirkungen zu rechnen habe. Das Gestagen ist noch nicht mal im Blut nachweisbar.
Jedoch habe ich ca. 2 Wochen nach dem einsetzen eine Blasenentzündung bekommen, mit der ich mich nun seit nun 4 Wochen herumschlage.
Letztens war sie fast weg, hatte kaum noch Beschwerden und letzte Woche hatte ich sie wieder so schlimm, dass ich sogar nachts in die Notaufnahme musste.
Ich werde diese schmerzhafte Blasenentzündung nicht mehr los. Ich nehme mittlerweile schon das dritte Antibiotikum.
Genauso hatte ich am Anfang starke Blähungen. Egal was ich getrunken oder gegessen habe. Ich hatte einfach ständig Blähungen. Vor allem nachts und morgen gingen die winde. Echt unangenehm! Das hat sich jedoch wieder etwas gebessert.
Auch habe ich festgestellt, dass ich wahnsinnig starken Haarausfall habe, bin ständig müde und schlecht gelaunt. Ziehe mich stark zurück.
Seit 5 Wochen mache ich viel Sport, versuche mich Gesund zu ernähren und zähle Kalorien. Dennoch nehme ich zu.
Heute war ich fest entschlossen, die Spirale ziehen zu lassen. Aber meine Frauenärztin meinte, dass die Spirale bei mir perfekt sitzt und all die Symptome nicht auf die Spirale zurück zu führen sind, hat mir wieder ein Antibiotikum verschrieben und nun soll ich bis August warten.
Was soll ich tun???
Morgen habe ich einen Termin beim Urologen. Ich werde mich nochmal durchchecken lassen und mir einen Rat einholen.
Wer kann mir bitte von ähnlichen Erfahrungen berichten.
Vielen lieben Dank im voraus.

Benutzeravatar
There
Aktives Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 05.05.2015, 09:32

Re: Jaydess!!! Blähungen,Blasenentzündung HILFE!!!

Beitragvon There » 13.07.2015, 20:02

Liebe GiSi,

deine FÄ hat dich (ich würde sogar unterstellen bewusst) FALSCH informiert. Natürlich ist das Gestagen im Blut nachweisbar. Und die Symptome können sehr wohl von der Jaydess kommen, einfach mal den Beipackzettel lesen.
Was mich an deinem Bericht besonders zornig macht ist die erneute Erfahrung von Druck und Bagatellisierung. Die Expertin für deinen Körper bist DU, NICHT sie. Und wenn du die Jaydess ziehen lassen willst, dann HAT SIE DAS ZU MACHEN!!!!! Das würde ich überhaupt nicht diskutieren, wirklich. Nimm dir notfalls deinen Freund oder eine andere patente Frau mit, aber lass dich nicht wegschicken. Bis August, naja. Vielleicht hältst du es ja noch so lange aus, aber bei deinem Leidensdruck würde ich notfalls auch bei einem anderen Gyn auf der Matte stehen.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft!

Therese

P.S.: Ich hatte übrigens zum Ziehen auch meinen Mann dabei, er wollte einfach an meiner Seite sein, aber ich habe auch schon so von Vornherein gesagt, dass ich meine Entscheidung nicht diskutiere. Es wurde trotzdem noch dreimal nachgefragt, zuletzt sogar schon mit gespreizten Beinen auf dem Stuhl, aber ich habe immer nur recht rigoros gesagt "JA, und zwar SOFORT!". Ende.

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Jaydess!!! Blähungen,Blasenentzündung HILFE!!!

Beitragvon Kooper » 13.07.2015, 21:14

Hallo GiSi,

ich kann mich Therese nur anschließen ! Raus damit, so schnell wie möglich !!!

Unglaublich, dass Du die Pille mit Gestagen nicht verträgst, und diese Quacksalberin Dir dann eine Spirale mit Gestagen andreht !!!

Wie lange willst Du Dich noch quälen lassen ?

Ich fasse die bei Dir seit Ende Mai 2015 (also grad mal 1,5 Monate) aufgetretenen Beschwerden mal zusammen:

- Blasenentzündungen
- Haarausfall
- sozialer Rückzug
- Gewichtszunahme trotz Sport & Kalorienzählen
- Müdigkeit
- Persönlichkeitsveränderungen
- Blähungen

Konsequenzen:
- diverse Antibiotika
- Notaufnahme
- nervige Arztbesuche (von denen die meisten erfahrungsgemäß ohne Befund verlaufen, als Abhilfe kassenfüllende weitere Hormon-Pille / Antibiotika / Thyroxin verschrieben werden, notfalls ist es dann die "liebe Psyche" und es werden noch Antidepressiva + Neuroleptika draufgeschmissen)

Lass Dich nicht weiter kaputt machen, hör auf DICH !

Alles Gute, LG
Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
GiSi
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 13.07.2015, 15:08

Re: Jaydess!!! Blähungen,Blasenentzündung HILFE!!!

Beitragvon GiSi » 14.07.2015, 09:06

Vielen lieben Dank für eure Antworten.
Ja, ich habe heute noch einen Termin bei einem Urologen und wenn das mit der Blasenentzündung nochmal schlimmer werden sollte, kommt die Spirale sofort raus.
Ggf. wechsle ich eben die Frauenärztin.

Aber mich würde auch interessieren, ob ihr auch Probleme im sinne von Blähungen und Blasenentzündungen hattet?

Liebe Grüße
Sylvia

Benutzeravatar
There
Aktives Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 05.05.2015, 09:32

Re: Jaydess!!! Blähungen,Blasenentzündung HILFE!!!

Beitragvon There » 14.07.2015, 14:30

Liebe Sylvia,

ich habe regelmäßig Blasenprobleme seitdem mir die Mirena entfernt wurde und zwar immer unmittelbar nach der Menstruation. Ich führe seit der Entfernung Tagebuch über meine Beschwerden und bin dadurch in der mehr oder weniger "glücklichen" Lage, bereits präventiv auf bestimmte wiederkehrende Probleme reagieren zu können.
In der einschlägigen Literatur findet sich ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen Progesteronmangel und dem Auftreten von Blaseninfekten (übrigens auch mit Prostatabeschwerden und Harnwegsinfekten beim Mann!), so dass sich die Behebung dieses Mangels langfristig positiv auf diese Beschwerden auswirken wird. Das dauert aber etwas... Solange du die Jaydess trägst ist das allerdings fürn A..., weil die Progesteronrezeptoren vom Gestagen besetzt sind und das erfüllt nun mal nur wenige der Progesteronaufgaben. Somit stellt der Körper die eigene Progesteronherstellung nach und nach ein, das ist sozusagen jetzt mein Problem. Die künstlichen Gestagene sind weggefallen und der körpereigene Progesteronbetrieb noch nicht wieder aufgenommen. Dass dein Körper so schnell und so eindeutig auf diese Veränderung reagiert ist wahrscheinlich fast ein Glück für dich und dir bleiben, wenn du jetzt entsprechend reagierst, weitere schwerwiegende Probleme hoffentlich erspart. Du kannst den Zusammenhang gerne nachlesen, der findet sich im Inet auf vielen Seiten wieder.
Verdauungsbeschwerden hatte ich vor Allem während Mirena, das ist eins der Symptome, die nach Entfernung sehr schnell verschwanden. Ich hatte richtig laute Darmgeräusche, auch am Tage und während der Arbeit, die ich als hochgradig unangenehm empfand. Das war auch recht unabhängig davon, was ich zu mir nahm. Das war aber fast unmittelbar nach dem Ziehen weg.
Insgesamt möchte ich dir aber Mut machen. Auch wenn es schade ist um das schöne Geld, es ist Quatsch länger zu warten. Es wird nicht besser, es wird schlimmer, soweit jedenfalls meine Erfahrung. Viel Glück heute beim Termin!

Therese

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste