Hormonspirale mit 50 ?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Frank18
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 12.09.2015, 15:18

Hormonspirale mit 50 ?

Beitragvon Frank18 » 12.09.2015, 15:27

Hallo zusammen,

meine Liebste ist dieses Jahr 50 geworden und allmählich werden ihre Perioden unregelmässiger, was ja durchaus nachvollziehbar ist.
Wir haben ewige Jahre nur mit Kondom verhütet, was auch für mich immer völlig ok war und es auch in Zukunft wäre. Allerdings bringen die unregelmässigen Perioden immer ein bisschen "Stress", da man dann immer überlegt ob nicht vielleicht doch etwas passiert sein könnte.

Nun geht die Überlegung Richtung Spirale, sozusagen als "Backup", um ganz sicher sein zu können. Eigentlich wäre ja die klassische Kupferspirale das Mittel der Wahl, aber die hat ja verstärkte Blutungen und erhöhtes Risiko für Blasenentzündungen als Nebenwirkungen.

Nun habe ich immer mal wieder gehört, dass die Hormonspirale wohl auch gegen die Symptome der Wechseljahre helfen soll. Oder ist das genau falsch ? Hat jemand von Euch in dem Alter Erfahrungen damit ?

LG
Frank

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Hormonspirale mit 50 ?

Beitragvon summse » 13.09.2015, 11:34

also hier haben die meisten nur schlechte Erfahrungen gemacht... Und viele junge Frauen in die Wechseljahre versetzt mit allem möglichen Nebenwirkungen---
Ich persönlich würde jetzt nicht auf Experiemente mit der Hormonspirale eingehen, die Wechseljahre sind glaube nicht immer ein Zuckerschlecken und ich glaube die Hormonspirale verstärkt dann nur die Symptome....
Ich erinnere mich von einer Userin gelesen zu haben, die erst in den Wechseljahren erfahren hat wie toll doch das Emfpinden für Sex ist ohne Hormone und hätte sie das eher gewusst, dann hätte sie nie welche genommen, sie lebte sozusagen wieder auf:)

Wenn ihr die ganzen Jahre gut mit Kondomen verhütet habt, warum soll es gerade jetzt schief laufen:)

LG
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: Hormonspirale mit 50 ?

Beitragvon Mondi » 13.09.2015, 12:40

Eine Gynefix könnte hier auch eine Alternative darstellen.
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
Frank18
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 12.09.2015, 15:18

Re: Hormonspirale mit 50 ?

Beitragvon Frank18 » 13.09.2015, 13:08

Wenn ihr die ganzen Jahre gut mit Kondomen verhütet habt, warum soll es gerade jetzt schief laufen:)
LG
Sehe ich auch so. Es ist nur eben so, dass wenn die Periode sich verzögert, dann fängt man halt nach einer Woche an zu grübeln ... und dieser "Stress" nervt etwas. Wenn aber zusätzlich noch eine Spirale liegt, dann braucht man sich keinen Kopf zu machen.

Gynefix ist die Kupferkette, oder ?

Mal nur ne allgemeine Frage: posten hier eigentlich nur Leute, die mit einer Hormonspirale schlechte Erfahrungen gemacht haben ? Die "Pille" vertragen ja auch manche nicht, aber die allermeisten doch schon, oder ?

LG
Frank

Benutzeravatar
cmikesch
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 13.03.2013, 17:11

Re: Hormonspirale mit 50 ?

Beitragvon cmikesch » 13.09.2015, 17:00

Hallo Frank,
ich an eurer Stelle ,würde die Finger von der HS lassen. Der Körper hat mit den beginnenden Wechseljahren genug tun. Die Mirena trägt mit Sicherheit nicht zur Verbesserung bei. Weil sie dem Körper das restliche Progesteron entzieht. Wenn ich vorher gewusst hätte, was ich meinem Körper antue ,wäre meine Wahl nie und nimmer auf die Mirena gefallen. Überlegt euch gut, ob ihr euch die Mirena an tuen wollt !? Den Wechseljahren und unregelmäßigen Perioden kann man sicher mit natürlichen Methoden entgegen wirken. Ist man erst durch die Mirena krank, wird es schwierig.!
Hört auf euren Bauch und nicht unbedingt auf die Frauenärzte, sie verdienen sehr gut an der Mirena .

L. G.
cmikesch

Jahrgang 64, 3 Kinder, 8 Jahre Mirena (Nov. 2004 - Mai 2012), immer noch massive Beschwerden mit der Muskulatur

Benutzeravatar
nordlicht61
Aktives Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 06.02.2015, 21:53

Re: Hormonspirale mit 50 ?

Beitragvon nordlicht61 » 13.09.2015, 18:35

Hallo Frank,

bin auch über 50 und hatte viele Jahre die HS....
Anfangs war ich sehr zufrieden - doch jetzt im Nachhinein weiß ich, dass mir die HS viel Lebensfreude genommen hat!

Meine Mens ist auch sehr unregelmäßig - aber die HS würde ich niemals weiterempfehlen!
Bin sehr froh das Ding seit Anfang des Jahres los zu sein und mir geht es gesundheitlich viel besser!

Wünsche Euch dass es weiterhin mit Kondomen klappt und ihr die Nerven behaltet!
Der Nervenkitzel ist dooooof - aber besser als wegen der HS die Beziehung auf's Spiel zu setzen....

wünsche Euch, dass ihr die richtige Entscheidung trefft
viele Grüße vom
Nordlicht
Mirena seit 2003.... 03/2015
Bj 61 - 2 Kinder

Meine Geschichte: http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =32&t=8313 mit updates

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Hormonspirale mit 50 ?

Beitragvon Sonia » 13.09.2015, 19:28

ja, Frank..ich kann den Frauen nur zustimmen
meine damalige Kollegin hat sich genau aus diesem Grund die Mirena legen lassen und hat sie wieder nach einem Jahr ziehen lassen, sie hat sofort Nebenwirkungen gehabt.. wie Hitzewallungen, Herzprobleme, Kopfweh bis zur Migräne (vorher nie Kopfschmerzen gehabt), Wassereinlagerungen , schlechte Laune und und und..

die Mirena bremst die Progesteronbildung und in dem Alter produziert der Körper eh nicht mehr so viel Progesteron, welches so wichtig für uns Frauen ist..

ja, bitte, es gibt wirklich bessere Alternativen..wie eben die Gynefix

viele Grüße S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
daskleineb
Aktives Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 04.03.2008, 00:34

Re: Hormonspirale mit 50 ?

Beitragvon daskleineb » 13.09.2015, 21:16

Hallo Frank,

ich möchte auf das erhöhte Brustkrebsrisiko in Verbindung mit der Mirena
hinweisen.
Da das Risiko für Brustkrebs zu Beginn der Wechseljahre aufgrund des Prosteronmangels
eh schon höher ist würde ich diesen Aspekt bei eurer Entscheidung mitbedenken. Also ein deutlich
erhöhtes Risiko in der Kombination Wechseljahre+Mirena.

Ich würde an eurer Stelle lieber eine hormonfreie Verhütung bevorzugen.
Leben allein genügt nicht, sagte der kleine Schmetterling,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume
muss man auch haben.
Hans Christian Andersen

Fruchtbarkeit ist keine Krankheit, die medikamentös behandelt werden muss

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: Hormonspirale mit 50 ?

Beitragvon Mondi » 14.09.2015, 01:28

Die Pille vertragen deswegen soviele, weil über ihre Risiken und Nebenwirkungen nicht richtig aufgeklärt wird :http://hormonspirale-forum.de/viewtopic.php?f=23&t=4147
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
Frank18
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 12.09.2015, 15:18

Re: Hormonspirale mit 50 ?

Beitragvon Frank18 » 14.09.2015, 10:49

Habt sehr herzlichen Dank für Eure Beiträge. Ich denke, dass wir uns dann mal Richtung Kupfer-/Goldkette informieren werden

LG
Frank

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste