Kupferspirale, Gold-Kupfer-Spirale oder Jaydess?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
PiaW
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 05.11.2015, 15:28

Kupferspirale, Gold-Kupfer-Spirale oder Jaydess?

Beitragvon PiaW » 05.11.2015, 15:49

Hallo ihr Lieben,
ich (23, noch keine Kinder) war heute bei meiner Frauenärztin und habe mich bezüglich hormonfreier Verhütung beraten lassen. Eigentlich war ich mir auch vor dem Termin schon sicher, dass ich die Gynefix (Kupferkette) möchte, doch leider ist das bei mir nicht möglich, da meine Gebärmutterwand nicht dick genug ist. :(
Jetzt soll ich mir Gedanken darüber machen, ob ich die Kupferspirale oder die Jaydess möchte. Eigentlich möchte ich ja unbedingt von allen möglichen Hormonen weg, aber meine FÄ hat mir die ganze Zeit die Jaydess empfohlen (wahrscheinlich weil sie mehr dran verdient?!).
Jetzt habe ich im Netz recherchiert und werde mir immer unschlüssiger. :?
Die Kupferspirale ist nicht ganz so sicher wie die Jaydess, günstiger, kann aber länger in der Gebärmutter verbleiben und man soll eine stärkere regelblutung und stärkere Schmerzen bekommen. Die Jaydess kann "nur" 3 Jahre drin bleiben, kostet um einiges mehr und hat viel mehr und auch krassere Nebenwirkungen (so wie ich es jetzt gelesen habe), ist jedoch auch viel sicherer.

Was sind denn eure Erfahrungen zu beiden Spiralen bzw. welche würdet ihr empfehlen oder auch nicht und warum?

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Kupferspirale oder Jaydess?

Beitragvon Sonia » 05.11.2015, 19:40

Liebe Pia,

ich will dir keine Angst machen, aber überlege es dir gut. Die Jaydess is nämlich nicht weniger dosiert als die Pille oder weniger gefährlich. Ich kenne da leider auch zwei Frauen welche die Jaydess nach nicht mal 6 Monaten wieder ziehen lassen haben. Die Ärzte erzählen den Frauen kaum was über die Nebenwirkungen.. denn..wie du schon schreibst, sie verdienen mehr daran und bekommen noch zusätzlich Prämien für jede gelegte Mirena oder Jaydess. Nicht umsonst läuft jetzt ziemlich viel über die künstlichen Hormone im Fernsehen. Sogar mein Hausarzt und auch meine neue Gynekologin raten von künstlichen Hormone ab.

Ich verhüte hormonfrei (NFP) und bin sehr glücklich damit. Ich höre zu oft, dass die Ärzte von der Gynefix oder Goldspirale abraten... ich würde an deiner Stelle noch einen anderen Arzt fragen und wenn er auch sagt, die Gebmuwand ist zu dünn, dann kann man davon ausgehen, aber sage ihm das nicht vorher. Belese dich über die Goldspirale, meine Freundin hat sie und ist sehr zufieden, die gibt es in verschiedenen Größen.

Übrigens, ich habe die Mirena gehabt und erkrankte sehr daran.. das wünsche ich keiner Frau, was ich erlebt habe.

Liebe Grüße und alles Gute
S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
There
Aktives Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 05.05.2015, 09:32

Re: Kupferspirale oder Jaydess?

Beitragvon There » 05.11.2015, 20:23

Liebe Pia,

ich hatte sehr lange Zeit (insgesamt 15 Jahre) die Kupferspirale, außer verstärkte Menstruationsbeschwerden aber keinerlei Probleme damit. Und die Sicherheit war bei mir absolut gegeben. Ich hätte sie auch gerne wieder, aber da mir Mirena ein Riesenmyom verschafft hat, geht das leider derzeit nicht.

Die Mirena, sozusagen die große Schwester von Jaydess, hat mich hingegen fast das Leben gekostet. Da du ja den Wunsch hast hormonfrei zu verhüten, wie ich übrigens ihn auch immer hatte, sagt dir dein Körper ja schon das Richtige. Ich weiß nicht ob man anfälliger für die NWs ist, wenn man sowieso schon skeptisch war, bei mir jedenfalls waren sie verhehrend und zwar sowohl körperlich als auch psychisch. Insofern ist es ein teures Vergnügen um sich damit kaputt zu machen. Schwanger wirst du ganz sicher nicht damit, dafür ein verrückter Krüppel, das ist jedenfalls aus mir geworden.

Die Wahl deiner FÄ legt nahe, dass sie entweder keine Ahnung oder primär das Geld im Kopf hat, schlimmstenfalls beides.

Finger weg von dem Zeug!!! Ehrlich.

Eine gute, kluge Entscheidung für dich und alles Gute!!!

Therese

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: Kupferspirale oder Jaydess?

Beitragvon Mondi » 05.11.2015, 21:29

Ich möchte hier auch noch erwähnen, dass bei einer skandinavischen Studie, wo die Kupferspirale Nova-T (auch vom Hersteller von Mirena und Jaydess) und Mirena verglichen wurden raus kam, dass die Mirena unwesentlich sicherer sein soll (wird bei Jaydess nicht anders sein) . Hierbei kam allerdings raus, dass die Abbruchrate bei Mirenaträgerinnen höher war (vorzeitige Entfernung wegen Beschwerden).

Ist die Gyn wo du warst denn eine “Gynefix-Ärztin“? Meine Erfahrung hat auch gezeigt, was ein Gyn dir nicht verkaufen kann, redet er dir aus. Und wenn ich, mit meinem erblich erhöhten Thromboserisiko, von diversen Gyns ALLES an hormoneller Verhütung bekommen hätte...kann frau sich vorstellen, WANN denen deine “Gesundheit“ wichtig ist - wenn sie dran verdienen.
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
PiaW
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 05.11.2015, 15:28

Re: Kupferspirale oder Jaydess?

Beitragvon PiaW » 05.11.2015, 23:31

Hallo ihr Lieben und erstmal Danke für eure Antworten! :)
Das ist ja echt furchtbar, was da so teilweise passiert. :(
Habe mich jetzt in der Zwischenzeit noch ein bisschen belesen und bin schon zu dem Entschluss gekommen, das ich von der Jaydess die Finger lassen werde. 1. weil ich sowieso von den Hormonen weg wollte und 2. weil das teilweise echt krass ist, was dort so passiert.

Ich bin extra zu einer Gyn, die für die Gynefix geschult ist. Sie hat auch öfter nachgemessen, aber es ist wirklich nicht möglich eine Kupferkette einzusetzen (Gebärmutterwand ist nur 0,5cm dick).

Nun steht nur noch die Entscheidung zwischen einer Kupferspirale und einer Gold-Kupfer-Spirale an. Bisher konnte ich da noch keine großen Unterschiede entdecken, bis auf den etwas besseren Pearl-Index bei der Gold-Kupfer-Spirale.
Habt ihr da persönliche Erfahrungen zwecks der Verträglichkeit, der Nebenwirkungen etc.?

Danke schon im Voraus! :)

Benutzeravatar
lizzzy
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2016, 19:35

Re: Kupferspirale, Gold-Kupfer-Spirale oder Jaydess?

Beitragvon lizzzy » 14.02.2016, 19:58

Kupfer ist Gift für den Körper, sodass dein Körper ständig versucht diese Spirale auszustossen (daher die längeren und heftigeren Blutungen). Die Jaydess ist aus gut verträglichem Kunststoff mit sehr geringen Hormonen. Die Entscheidung liegt bei Dir, egal welche Du triffst!

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Kupferspirale, Gold-Kupfer-Spirale oder Jaydess?

Beitragvon Sonia » 14.02.2016, 21:23

nein, die Jaydess ist nicht niedriger dosiert als Pille oder Pflaster oder Stäbchen

laut der letzten Studie gibt sie die Menge von ca zwei Minipillen täglich ab und natürlich wirkt diese nicht nur in der Gebmutter, sondern im ganzen Körper

Kupfer ist kein Gift, das ist ein Märchen... höchstens kann man sagen, dass die Goldspirale weniger Reizung verursacht..da kenn ich schon 3 Trägerinnen, welche sehr zufrieden mit der Goldlily sind.

Jaydess u Mirena ist hochdosierte hormonelle Verhütung, welche nicht gerade wenig NWs mti sich bringt, bloß die meinsten Frauen bringen es damit nicht in Verbidung. Da sollte man sich darüber in klaren sein und nicht unbedingt den Ärzten glauben, dass diese so super verträglih sind. Sie verdienen super gut an den Spiralen von Bayer, deshalb machen sie viel Werbung

Liebe Grüße S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Kupferspirale, Gold-Kupfer-Spirale oder Jaydess?

Beitragvon summse » 15.02.2016, 09:33

Hallo, ich finde du bist noch sehr jung und auch keine Kinder und ob es da eh Ratsam ist schon eine Spirale egal welcher Art zu verwenden?--- Ich weiß wir Frauen machen uns immer die ´Meisten Gedanken über Verhütung... Kondome scheinen immer noch sehr verdammt zu sein(leider), dabei finde ich die in jungen Jahren viel besser, da sie auch vor anderen Krankheiten schützen und man ja auch noch viel experimentierfreudiger ist, was Männer anbetrifft :mrgreen: ---
Da bist du mir schon um längen vor raus um Nein zu Hormonen zu sagen:)...und ich denke, wenn du den Entschluss so gefasst hast, dann hast du ein gutes Bauchgefühl und ich würde darauf hören, egal welcher Arzt mich vom Gegenteil überzeugen will.

lg
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste