Mirena an allem Schuld?!

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
ice-mary10
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2015, 09:01

Mirena an allem Schuld?!

Beitragvon ice-mary10 » 22.10.2015, 12:51

Hallo,

ich habe mich heute hier angemeldet, weil ich insgeheim nicht mehr weiter weiß....
Mein Mann sagt, wir stecken in einer Krise oder leben uns komplett auseinander.

Ich habe viel gegooglet und glaube langsam auch, dass die Mirena an meiner
psychischen Veränderung und sexuellen UN-Lust schuld ist. Ich habe ständig
einen Pilzinfekt nach dem anderen und weiß einfach nicht ein und aus. Ständig
könnte ich heulen, einfach so und fühle mich überlastet. Wie als ob die ganze
Welt auf meinen Schultern stehen würde. Meine Haut wird immer trockener und
schlechter, ständig glühen meine Wangen (Bluthochdruck???) und alles in allem
geht es mir nicht gut. Zusätzlich noch der Damenbart :shock: Ich fühle mich
einfach nicht gesund und habe keine Energie mehr. Die Arbeit macht mir keinen
Spaß mehr etc....

So kenne ich mich gar nicht. Das bin auch nicht ich! Wenn ich mir aber eure Berichte
so durch lese, kann es ja fast nur noch an der Mirena liegen. Nächste Woche Mittwoch
habe ich einen Termin beim Frauenarzt. Soll ich das mit Ihm besprechen oder mir gleich
das Ding ziehen lassen???

Hilfe....

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Mirena an allem Schuld?!

Beitragvon Wolke7 » 22.10.2015, 15:03

hallo ice- mary

herzlich willkommen hier.

keine ahnung, wie dein fa so drauf ist, aus erfahrung aber kann ich dir sagen, dass er garaniert kommt mit "das ist nicht die mirena", " die wirkt nur lokal" und "niemals" und dich vertröstet.....ich an deiner stelle würde mir sofort das ding ziehen lassen, dann zu einem guten hp gehen oder vll. macht das auch dein ha und mir die wichtigsten werte bestimmen lassen wie magnesium, eisen, b 12 und b 6, leberwerte, schilddrüse..... und dann gezielt auffüllen. außerdem einen hormonstatus östrogen und progesteron.

lass den kopf nicht hängen und gib dir viel zeit und geduld........

lg wolke7

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena an allem Schuld?!

Beitragvon Sonia » 22.10.2015, 15:23

liebe ice-mary,

ich kann dir nur raten "raus mit dem Teil" denn die von dir beschriebenen Symptome kennen hier ganz viele. Mirena gibt viel mehr Hormone ab als die Gynekologen zugeben, sie ist stärker dosiert als jede Pille, dazu gibt es sogar Studien (denke auch, diese sind hier im Forum irgendwo erwähnt, bzw hinterlegt worden).

Mirena ändert nicht nur dein Hormonhashalt, sie verursacht auch Mirenal- u Vitaminmängel, vorallem die Nervenvitamine und Mineralien wie Mg und B12 gehen flöhten. Mein Gyn hat mir damals auch versichert, dass meine Probleme NIE vond er Mirena kommen, weil sie ja sooo niedrig dosiert ist und lokal wirkt.. ich sage.. alles nur WErbung und Betrug. Ich habe von meinem Hausarzt erfahren wie gefährlich diese Mirena ist und wie oft die Frauen über die NWs klagen.

Ich ließ sie rausnehmen und was soll ich sagen... mir geht es wieder super, ich bin gut drauf und meine Kids und Mann freuen sich total. Ich kann mir vorstellen, dein Gyn wird dich überreden wollen damit du sie behälst aber.. überleg es dir gut, denn du merkst ja selber wie sir dir schadet. Ich habe danach ein großes Blutbild machen lassen und da konnte ich sehen was mir alles fehlt. Mit B12 und Mgmangel ist nämlich nicht zu spaßen.

Bitte berichte :-)

liebe Grüße S

hier noch mal eine seriöse Seite zu den Nebenwirkungen u mehr:
risiko-hormonspirale.de
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Mirena an allem Schuld?!

Beitragvon summse » 22.10.2015, 20:20

hallo...raus mit dem Ding...so schnell wie möglich... ich hatte die Mirena 3 Jahre und 3 Jahre hab ich sie auch schon wieder los, ein Glück... Mein Leben ist wieder Lebenswert, ich habe wieder Lust auf Sex, zwar nicht mehr so wie vor der Mirena, aber liegt vielleicht auch daran, das ich im Moment Angst vor einer Schwangerschaft habe :mrgreen:

Ich war diesen Sommer mit meinen Kindern mal alleine Unterwegs, davor nicht möglich, ich war viel zu ängstlich und lustlos....

Nach der Entfernung wird nicht gleich wieder alles wie vorher, es braucht Zeit...bei mir sogar 3 Jahre, aber es wird von mal zu mal besser, so wie es sich eingeschlichen hat; denn die Nebenwirkungen kommen ja meist schleichend, so schleichend gehen sie auch öfters, wobei man aber auch deutliche Verbesserung nach der Entfernung schon spüren kann...

lg
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
nordlicht61
Aktives Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 06.02.2015, 21:53

Re: Mirena an allem Schuld?!

Beitragvon nordlicht61 » 22.10.2015, 22:41

Hallo Ice-mary,

kann Dir auch nur empfehlen RAUS mit dem Teufelsding!

Ich habe das Teil viele Jahre getragen....
Anfangs war alles gut - doch schleichend verliert man jegliche Lust und Lebensfreude,
dazu noch diverse körperliche Beschwerden!

Das mit den *Pilzen* kenne ich auch - jetzt keine Probleme mehr damit!
Nutzt Du *allways* ? Dann probier mal ein günstigeres Produkt (z.B. Rossmann, aldi oder so)

Die Mirena bin ich seit März 2015 endlich los!
Seitdem geht es mir ständig besser - einen HP habe ich bisher nicht besucht, hat auch so geklappt...
Achte auf Deinen Körper! :wink:

alles Gute wünscht das
Nordlicht
Mirena seit 2003.... 03/2015
Bj 61 - 2 Kinder

Meine Geschichte: http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =32&t=8313 mit updates

Benutzeravatar
ice-mary10
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2015, 09:01

Re: Mirena an allem Schuld?!

Beitragvon ice-mary10 » 23.10.2015, 09:29

Wow. Vielen Dank für die Antworten und Tipp´s!

Ich habe am Montag noch einen Termin abends bei meiner Internistin&Allgemeinärztin. Bei der werde ich das auch noch einmal besprechen und ein großes Blutbild anfordern.

Komischerweise hab ich seit 2 Jahren auf einmal eine Schilddrüsen-Unterfunktion.... Vielleicht auch daher?

Mal sehen, das wäre ja die Lösung aller bzw. vieler Probleme!

Ich berichte Euch weiter!

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena an allem Schuld?!

Beitragvon Sonia » 23.10.2015, 09:34

ja, hatte auch eine Unterfunktion gehabt.. ca 6 Mo nach dem Ziehen war sie weg..
die SD Probleme hat mir der Arzt in dem Zusammenhang mit Mirena auch bestätigt..es greift massiv in das Hormonhaushalt ein..
er meinte, seitdem es die Mirena gibt, gibt es viel mehr SD Patientinnen als davor.. und die Pharma freut sich :twisted: , denn so können sie weiter verdienen.. man braucht Medis und und und
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
ice-mary10
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2015, 09:01

Re: Mirena an allem Schuld?!

Beitragvon ice-mary10 » 28.10.2015, 09:19

Heute ist es soweit... ein bisschen mulmig ist mir schon.

Vor allem weil mein Mann so unsensibel ist und mich dahingehend überhaupt nicht unterstützt.
Ihm ist "nur" der Sex wichtig und dass ich nicht wieder schwanger werde... aber eine Vasektomie
lehnt er kategorisch ab.

Mir ist nur eins klar, ich werde keine Hormone mehr nehmen.

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Mirena an allem Schuld?!

Beitragvon summse » 28.10.2015, 10:23

es wird nicht schlimm werden...

über deinen Mann kann ich nur den Kopf schütteln.... da fehlen mir die Worte, sorry....der hat ja hoffentlich 2 gesunde Hände.... (mir auf die Zunge beisse)..ich hoffe, wenn er sieht das es dir zunehmend besser geht, das er dann auch Einsicht zeigt
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
nordlicht61
Aktives Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 06.02.2015, 21:53

Re: Mirena an allem Schuld?!

Beitragvon nordlicht61 » 28.10.2015, 11:15

Hallo ice-mary

hoffe Du hast alles problemlos überstanden! Es kann alles nur besser werden!

Zu Deinem Mann.... tztztztztz... aber da kann ich mich summse nur anschließen, vielleicht wird er einsichtig, wenn es Dir endlich wieder besser geht!

Männer sind da leider oft noch ein wenig *verkorkst* in ihren Ansichten - die reden über soetwas nicht gerne...
Aber wenn man so im Bekanntenkreis herumhört, gibt es doch so einige die das bereits gut überstanden haben
und trotzdem MANN geblieben sind! :wink:
Mein Ex-Mann hat es damals auch gemacht und nicht bereut.
Kommt naklaro auch auf das eigene Alter drauf an - wir waren damals Mitte 30 als die Entscheidung fiel.
Hatten da bereits 2 gesunde Kinder und wollten auch keine weiteren mehr.
Die Mirena hatte ich nicht wegen der Verhütung sondern wegen der starken Mens

wünsche Dir viel Glück und Gesundheit für Deinen neuen Lebensabschnitt
Lg Nordlicht
Mirena seit 2003.... 03/2015
Bj 61 - 2 Kinder

Meine Geschichte: http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =32&t=8313 mit updates

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste