Schwindel nach Ziehen von Mirena

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Sonja_m
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2004, 15:38

Schwindel nach Ziehen von Mirena

Beitragvon Sonja_m » 24.11.2004, 18:12

Hallo Ihr Lieben!

Also meine Geduld wird ganz schön strapaziert. Meine Mirena ist jetzt eineinhalb Wochen draussen und mir gehts mittlerweile wieder schlechter. Dauernd wieder dieser kómische Schwindel also mehr so im Kopf drin ganz komisch.Kann das gar nicht richtig beschreiben. Mittlerweile hat keiner mehr Verständnis ich glaub so langsam gehts allen auf die Nerven. Aber ich kann ja auch nix dafür. Ich würd auch liebend gerne wieder ein ganz normales Leben führen :( aber es geht im Moment einfach nicht. Mann Sch... ich bin heut echt wieder auf nem Punkt wo ich nicht mehr weiss was ich noch machen soll. Hat einer von Euch Erfahrungen mit diesem Schwindel nach der Mirena und hat Euch dabei vielleicht irgendwas geholfen? Wäre nett wenn sich einer meldet!


Liebe Grüsse Eure "Heulsonja" :arrow:

Benutzeravatar
Depriemietze
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 23.11.2004, 16:33
Wohnort: NW

Re: eineinhalb Wochen ohne Mirena

Beitragvon Depriemietze » 24.11.2004, 18:39

Hallo Sonja :arrow:

Das mit dem Schwindel berichten fast alle hier im Forum und auch ich kann ein Lied davon singen . Gehört aber leider noch einige Zeit dazu , ist einfach eine sch......NW.
Lese Dich durch die Berichte und du wirst feststellen , Du bist nicht allein. :wink:
Übe Dich in Geduld , denn es wird sich nach und nach ausschleichen.
Geholfen hat mir gar nichts , außer ablenken und frische Luft , bleibt aber unterirdisch trotzdem irgendwie vorhanden.
Wenn ich mal zeitl. Recherschiere würde ich sagen gib Dir noch ein paar Wochen , denn ich fand es war eines der hartnäckigsten NW , die auch zyklisch wieder auftreten.Leider :(
Kopf hoch das wird wieder glaub mir.

Gute Genesung und viel Durchhaltevermögen

wünscht Dir EDKM :wink:

Benutzeravatar
Cookie
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2004, 23:16
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Cookie » 24.11.2004, 19:23

halo sonja!
auch von mir ein "durchhalten!"- tipp.
ich hatte das im ersten zyklus auch ganz schlimm, im letzten schon kaum noch!!!

ich weiß wie man sich fühlt, wenn man drin steckt, man denkt, es geht nie mehr vorbei.
doch das tut es!!!!!!!!!

ich kann dir auch nur den tipp geben, dich so gut es geht abzulenken,
wenn ich abgelenkt war ( schwätz mit anderen müttern auf dem spiele oder beim arbeiten) dann konnte ich nciht so viel grübeln und es ging mir nicht ganz soooo mies.

dieses im-kreis-gegrübel (" liegt es vielleicht doch nicht an den hormonen sondern doch an mir?") machtes ja aucxh nicht gerade besser :roll:

ist nur leichter gesagt als getan- möglichst nicht zu grübeln. :?

also:
kopf hoch-
es wird besser!!!!!!

cookie

Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10.11.2004, 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Beitragvon Andrea39 » 24.11.2004, 21:02

Hallo Sonja!

Auch von mir ein "Kopf-hoch"Gruß!
Es wird garantiert besser, ich hab die Mirena jetzt weg seit Juli 2004 und die meisten Nachwirkungen haben sich minimiert.
Nach Abklärung durch den Internisten kann ich heute sagen, daß ich organisch gesund bin und jetzt nur noch warten muss, bis sich mein Körper erholt hat. Kann noch ein paar Zyklen dauern, wird aber ganz bestimmt mit jedem besser.
Tu einfach wonach dir ist, leg dich ein Viertelstündchen hin wenn der Kopf sich dreht und ruh dich etwas aus oder geh an die frische Luft. Nur mach dich nicht selbst verrückt, das bringt dir nichts.
Ich hab von meinem FA die FEMINON-Tropfen bekommen (rein pfllanzlich), die haben gut angeschlagen und mir etwas geholfen.
Außerdem trink ich Soja-Drinks, da ist Folsäure drin (empfohlen von einer Bekannten, die auch Probleme hatte). Wenn's nicht viel hilft - schaden tut's auch nicht!

Laß den Kopf nicht hängen - es wird schon wieder!

Liebe Grüße,
Andrea

Benutzeravatar
Husseli
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 15.09.2004, 14:21
Wohnort: Schweiz

Re: eineinhalb Wochen ohne Mirena

Beitragvon Husseli » 24.11.2004, 21:48

Hallo Sonja :arrow:

Kann dir total nachfühlen. Ich habe die Mirena seit 11 Wochen draussen und dieser eckelhafte Schwindel ist auch für mich die tefftigste NW. Man fühlt sich so benebelt im Kopf, hat das Gefühl man stehe neben sich. Alles ist so komisch, man nimmt die Umwelt nur beschränkt wahr.
Auch ich kann feststellen, dass diese NW ganz teftig werden nach dem Eisprung bis zur Mens. Es ist schwierig zum sagen, was da hilft. Ich bin jetzt gerade wieder an einem pflanzlichen Heilmittel gegen nervöse Herzbeschwerden am ausprobieren. Hoffe einfach auch ganz fest, dass es mit jedem Zyklus besser wird und allmählich dann verschwindet.
Du bist also nicht alleine, und ich hoffe ganz fest, dass dich das tröstet. Wünsche dir alles Gute und viel Geduld.

Liebe Grüsse Husseli

Benutzeravatar
Sonja_m
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2004, 15:38

Beitragvon Sonja_m » 25.11.2004, 08:43

Danke für eure aufmunternden Worte, das tut echt gut zu hören. Ich werd jetzt mal versuchen, mich etwas abzulenken. Im Moment war ich nämlich eher so drauf, dass ich mich eher vergraben hab zu Hause und mich selbst bemitleidet habe. Davon wirds béstimmt auch nicht besser, da habt ihr wohl recht. Ich bin auf jeden Fall saufroh, dass es dieses Forum hier gibt ( danke Katja) denn immer wenns mir besonders bschi.. geht komm ich hier hin und stöber in den Berichten der Nachwehen von Mirena. Wie hier schon geschrieben wurde, wenn man drin steckt, dann denkt man es geht nie vorbei.Aber ich seh ja, dass es wirklich von Mirena kommt, denn seit das Ding raus ist gehts mir wieder schlechter. Also logische Konsequenz: Das sind jetzt wieder Hormonschwankungen, mein Körper muss da jetzt durch. Ich hoffe, das es sich von Zylus zu Zyklus jetzt wieder bessert.


In neuer Kämpferstimmung
Eure Sonja-m :arrow:

Benutzeravatar
V.
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Beitragvon V. » 25.11.2004, 09:58

Hallo Sonja,

auch von mir noch ein "Kopfhoch" und ein Tip, der mir hilft (auch ich hab nach über vier Monaten ohne Mirena noch z.T. starke Schwindelattacken): viel trinken!!, Bewegung, und Vitamin-B-Komplex und Magnesium. Und vor allem Geduld!

Ich drück Dir die Daumen,

Gruss Vera

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 25.11.2004, 11:47

Hallo Sonja,

mir haben Korodin Kreisslauftropfen geholfen.

Sonja

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste