Könnte alles die Mirena schuld sein ??? Verzweifelt

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
chocotabby
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 18.12.2015, 19:10

Könnte alles die Mirena schuld sein ??? Verzweifelt

Beitragvon chocotabby » 18.12.2015, 19:19

Erst mal ein Hallo an alle !Ich bin 36 Jahre alt und Mami von zwei Jungs. Ich bin sehr verzweifelt im Moment und suche im Prinzip eine Lösung für mein Problem. Hier mal meine Geschichte im Kurzformat....
Ich bin mir nicht sicher, ob meine Beschwerden von der Mirena kommen oder Gott weiß woher.
Ich habe jetzt schon die zweite Spirale die mir im Mai 2012 eingesetzt worden ist. Die davor lag fast 7 Jahre, da die Ärztin immer meinte die liegt noch so toll die muss noch nicht raus. Das rausnehmen war so schmerzhaft, dass ich in der Praxis zusammen gebrochen bin. Hätte sie mich gefragt, ob sie die neue einsetzen soll, hätte ich nein gesagt. Aber das passierte alles in einem Abwasch :|

Ich habe in meinem rechten Arm eine gefässkrankheit, was die Ärztin auch wusste. Dadurch bin ich natürlich Thrombose gefährdet. Sie versicherte mir das diese speziellen Hormone da nicht schlimm sind. Im Mai diesen Jahres hatte ich dann wirklich eine Thrombose. Ich selbst brachte das natürlich nicht mit der Spirale in Verbindung. Im Mai 2014 hatte ich auch eine OP da ich eine geplatzte Zyste die mir schön in den Bauchraum blutete.
Ansonsten habe ich noch eine ganze Reihe von Beschwerden
2010 würde ich an der Bandscheibe HWS operiert und habe danach immer noch extreme Nackenverspannungen und schmerzen und auch komplett Rückenschmerzen.
Dazu kommen noch diverse Gelenkschmerzen, Schmerzen in den Beinen, Schlafstörung, extreme Müdigkeit, ständig kalte Hände und Füße, wassereinlagerungen, depressive Verstimmungen, Akkomodationsstörung, Konzentrationsschwierigkeiten,Taube Oberschenkel, täglich Kopfschmerzen, schmerzen im Knie und Ellenbogen
Und jetzt kommt der Oberhammer zum guten Schluss wurde ein Mrt von meinem Schädel gemacht und dort wurde ein ca 1,5 cm großer Fleck gefunden
Ich war jetzt eine Woche im KH in der Neurologie und die haben Mega viele Tests gemacht, sogar Nervenwasser wurde entnommen.
Und...... NIX
Die wissen nicht was ich habe sie könnten mir nur sagen das eine Störung der Blut Hirn Schranke da wäre und das sie Entzündungswerte gefunden haben.
Ich bin echt am verzweifeln. Am 28.12. habe ich einen Termin bei einem anderen Frauenarzt und ich werde da sagen, dass ich die Spirale so oder so raus haben will, obwohl ich echt Angst davor habe, da die damals im Krankenhaus schon gesagt haben, dass diese Spirale operativ entfernt werden muss. Sie könnten kein Fädchen erkennen :? meine jetzige Frauenärztin sagte dann nur die spinnen wir machen das schon ich würde Tabletten zum Muttermund erweichen kriegen und dann ist alles gut.....
Sorry ist ein bissl lang geworden obwohl ich noch nichtmal alles beschrieben hab.

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

an choctabby

Beitragvon Wolke7 » 18.12.2015, 21:22

hallo,

hier bist du richtig.

das klingt nicht gut

raus mit der mirena, egal wiel und so schnell wie möglich. ich bin mir ziemlich sicher, dass deine beschwerden damit zusammenhängen. die mirena verursacht alle möglichen erkrankungen , aber kein fa wird zugeben, dass das mit der mirena zusammenhängt, vielmehr streiten sie alles ab und faseln was von lokaler wirkung.....

was sollen das für spezielle hormone sein????

die mirena enthält das künstliche progesteron und das macht uns krank. dem körper wird signalisiert, es ist genug da und dann wird deine eigene produktion eingestellt und die beschwerden stellen sich schleichend ein.

ich würde an deiner stelle in ein kkh gehen und mir die mirena entfernen lassen, die haben andere methoden wie ein fa und bekommen das ding vll. auch ohne op raus.

alles gute für dich

lg wolke7

Benutzeravatar
chocotabby
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 18.12.2015, 19:10

Re: Könnte alles die Mirena schuld sein ??? Verzweifelt

Beitragvon chocotabby » 19.12.2015, 12:25

Ja ich bin sehr naiv da ran gegangen :? Ich hab meiner Ärztin einfach geglaubt....
Wenn dieser Fleck in meinem Kopf auch von dem scheiss Ding kommt, dann Fall ich echt vom Glauben ab. Es ist nur einfach so komisch das keine Arzt weiß, was dieser Fleck in meinem Gehirn ist und eigentlich ist die Medizin ja soweit das echt sogst wie alles irgendwann erkannt wird.
Ich hatte letzte Woche sieben Ärzte vor mir stehen, die alle ratlos waren :shock:
Wenn ich am 28. bei der neuen Frauenärztin bin Versuch ich sie zu überzeugen das Ding sofort zu entfernen, außer sie sagt natürlich das muss aufjedenfall operativ raus :cry:

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Könnte alles die Mirena schuld sein ??? Verzweifelt

Beitragvon Wolke7 » 19.12.2015, 18:07

ja versuche das auf jeden fall. ich drücke dir die daumen.

mußt du wegen diesem vermeintlichen fleck nochmal zu einer kontrolle?

es könnte gut sein, dass das auch mit der mirena zusammenhängt; diese spirale macht das nervensystem kaputt.....

tröste dich, auch ich habe meinem fa vertraut - aber ich bin nicht weg, da er sonst sehr gut ist und ich so einen arzt hier kaum noch finde - ich habe ihn vielmehr soweit aufgeklärt und überzeugt, dass er mit bioidentischen hormonen arbeitet. und das ist sehr viel.

gesund bin ich auch noch nicht obwohl ich die mirena schon 4 jahre los bin, aber ich hatte die 1. auch 5 jahre, dann ein jahr pause und eine 2. 4 jahre, weil ich dachte, ich tue mir was gutes - heute weiß ich es besser.

berichte gerne weiter.

lg wolke7

Benutzeravatar
chocotabby
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 18.12.2015, 19:10

Re: Könnte alles die Mirena schuld sein ??? Verzweifelt

Beitragvon chocotabby » 19.12.2015, 19:15

Ja ich muss in ca. 3 Monaten nochmal ins mrt um zu schauen ob dieser "Ernst August" in meinem Gehirn gewachsen ist oder nicht :|
Mich ärgert es im Nachhinein, dass ich jetzt erst auf die Idee gekommen bin das das ganze etwas mit der Mirena zutun hat. Ansonsten hätte ich im Krankenhaus ja auch schon was andeuten können. :(
Aber wer weiß vielleicht hätten die mich ja auch nur belächelt, wenn ich mir so manche Erfahrungen durch lese, wäre es wohl nicht so unwahrscheinlich.

Ich weiß nur das das ganze mich extrem fertig macht und ich nur noch wie so ein Zombie durch die Gegend renne :cry:

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Könnte alles die Mirena schuld sein ??? Verzweifelt

Beitragvon Wolke7 » 20.12.2015, 14:32

das glaube ich dir....... ich habe eine schwere paradontose und einen frontzahn verloren und nur eine vorübergehende lösung... ich habe keine ahnung, wie es weitergeht. nichts hilft so richtig, mein arzt meint, es ist nervlich und seelisch bedingt... ich bin total zu mit schlacken.....habe alles durch.....eigentlich rede ich über das alles gar nicht mehr, das negative setzt sich fest. ich versuche positives zu denken, nämlich dass es immer besser wird, was mir immer öfter gelingt und mich von menschen fernzuhalten, die mir nicht guttun und gottes medizin zu nehmen so oft es geht.

mir ist es inzwischen vollkommen egal, was andere denken oder tun - ich sage meine meinung deutlich - mein fa hat es sehr abgekriegt, ich habe mit dem diskuttiert bis aufs blut und kam mir vor, als wäre ich der arzt. aber es hat sich gelohnt.ich denke, du mußt es sagen und bestimmt wird der ein oder andre ins nachdenken kommen bzw. dir beipflichten. die sind vll. froh, wenn du das thema mal offen ansprichst.

zuerst die mirena raus, dann vitamin und mineralmängel testen sowie einen hormonstatus, damit du weißt, was sache ist. denke an b 12 und magnesium und was für deine nerven. alles andere wird sich zeigen.

einen schönen 4. advent.

lg wolke7

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Könnte alles die Mirena schuld sein ??? Verzweifelt

Beitragvon Sonia » 20.12.2015, 20:39

..ja, das ist das Drama.. Chocotabby und Wolke, ..dass die Mirena keineswegs lokal wirkt..sie beeinflusst so viele Funktionen im Körper aber leider nur negativ
ich habe mir damals gedacht, ich sei eine Ausnahme gewesen, aber das ist nicht wahr! nach u nach traf ich Frauen welche durch die Mirena richtig krank wurden und auch bei ihnen hat der Arzt nie den Zusammenhang mit der Mirena/Jaydess gesehen oder sehen wollen.

Schlechtes Sehen, rheumatische Beschwerden, ständige Magenschleimhautentzündung, Herzprobleme, Depressionen, Panickattacken, veränderter PAP Wert und und und... sie wurden nie gefragt ob sie syntetische Hormone einnehmen oder in sich tragen..NIE! Denn langsam glaube ich, dass sie dieses Märchen von der lokalen Wirkung auch glauben. Sie werden ja schließlich von der Pharma geschult.

Mein Hausarzt und dieses Forum haben mir die Augen geöffnet und dafür bin ich sehr dankbar, denn ich war durch die Mirena auch sehr krank gewesen und ich glaube, ich hätt es nicht überlebt, wenn diedrin geblieben wäre. In seinen Augen ist die Mirena und Jaydess eine tickende Bombe im Körper einer Frau... die Pille ist natürlich nciht viel besser wie wir heute wissen, aber noch vor 10 Jahren wurde sie hoch gelobt..nach dem Motto "kaum Nebenwirkungen, schützt vor Krebs" und so weiter..

raus mit dem Ding Tabby... Gesundheit haben wir nur eine...

alles Gute
LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Lunabelle
Aktives Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 20.03.2008, 23:19
Wohnort: Bayern

Re: Könnte alles die Mirena schuld sein ??? Verzweifelt

Beitragvon Lunabelle » 20.12.2015, 21:42

Bitte laß´dir die Mirena SOFORT ziehen,

kennen einen Fall (in unserem Ort - 4000 Einwohner), die ebenfalls die Mirena trug und ein
Geschwulst im Kopf hatte. Langzeitanwendung von künstlichen Hormonen kann dazu beitragen, werde diese
Abhandlung nach dem Entfernen der Mirena hier reinstellen.


Bitte verschiebe diese Entscheidung nicht!!!!

LG Lunabelle
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." - Bertolt Brecht
Aegroti salus suprema lex. .- Das Wohl des Patienten ist höchstes Gesetz.

Benutzeravatar
chocotabby
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 18.12.2015, 19:10

Re: Könnte alles die Mirena schuld sein ??? Verzweifelt

Beitragvon chocotabby » 20.12.2015, 23:03

Meine Entscheidung steht fest... Ich hoffe nur das sie mir das Ding auch am 28. direkt ziehen kann..... Die Schmerzen sind mir eigentlich schon egal :evil: mein Mann kommt mit
falls ich wieder zusammen brechen sollte :cry:
Es kann natürlich auch passiert, das die Ärztin natürlich sagt es muss operativ sein.
Ich bin so sauer auf meine alte Frauenärztin, da sie von einigen Symptomen wusste und ich bin so sauer auf mich, dass ich mir das über so viele Jahre angetan habe.
Wenn meine Symptome dann vielleicht nach und nach verschwinden ( das wäre ja ein Traum endlich schmerzfrei ) und dann auch noch der Fleck weggeht, werde ich mich bei einem Anwalt beraten lassen. :evil:
Bitte drückt mir die Daumen das ich dieses kleine Mistding dieses Jahr noch los werde :(

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Könnte alles die Mirena schuld sein ??? Verzweifelt

Beitragvon Wolke7 » 21.12.2015, 19:19

hallo,

ob das was bringt, wage ich zu bezweifeln.... ich habe einen hp und apotheker bei der apothekenkammer angezeigt. das läuft schon ewig, aber versuchen kannst du es. es wird kein arzt zugeben, dass das mit der mirena zusammenhängt und wir als laien sind dann in der beweispflicht.

auf jeden fall und viel wichtiger ist, dass du gesund wirst, oder?

ich drücke dir die daumen, dass alles am 28. glatt läuft und für dich ein weihnachtswunsch in erfülllung geht.

lg wolke7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste