wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Lunabelle
Aktives Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 20.03.2008, 23:19
Wohnort: Bayern

Re: wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Beitragvon Lunabelle » 25.12.2015, 13:35

Viele haben/hatten dank Mirena eine relative Östrogendiminaz. Dadurch kann, wie bei der Schwangerschaft ja auch, Übelkeit entstehen - ständige Übelkeit wiederum kann auch ein Mangel von Vit. B6 sein:

http://www.nausema.de/b-vitamine/vitamin-b6.html

Ich hatte während meiner 5,5-Monatigen Tragezeit des öfteren Durchfall (Gewichtsverlust über 5kg!), den ich mit einer Überhöhten Freisetzung an LNG (Mirenawirkstoff) in Verbindung gebracht habe.

Ingwer könnte auch in Verwendung kommen...

LG Lunabelle
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." - Bertolt Brecht
Aegroti salus suprema lex. .- Das Wohl des Patienten ist höchstes Gesetz.

Benutzeravatar
maunzie
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 15.12.2015, 12:08

Re: wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Beitragvon maunzie » 25.12.2015, 15:50

Hallo ihr Lieben,

und erst mal frohe Weihnachten!!!

Von den ganzen Festessen habe ich leider nichts, da ich immer noch unter strenger Übelkeit leide.
Meine Heilpraktikerin hat mir ein paar Kügelchen gegeben und hat mir Unterlagen und Röhrchen für einen Hormonstatustest mitgegeben,
aber kann ich ja erst nach den Feiertagen abschicken und bis dann das Ergebniss kommt dauert das ja sicher nochmals etwas.

Vit. b nehm ich schon, Vit. D auch. YAmsmehl eine Messerspitze 2mal tgl, aber weiß ja nicht ob das so hilft??
Hab grad meiner HP aufs Band gesprochen, hoffe die meldet sich bald.

So langsam zweifle ich echt an mir selbst, bin immer wieder am grübeln, Krankenhaus oder abwarten, sind ja erst 2 Wochen seit Entfernung!
ach ja, Schwangerschaftstest hab ich jetzt shcon 2 gemacht und jedes mal negativ :wink:

lg maunzie

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Beitragvon Wolke7 » 25.12.2015, 18:38

hallo mauzie,

ich könnte mir auch denken, dass du eine magenschleimhautentzündung hast und dir deswegen die ganze zeit so schlecht ist,
das hatte ich auch schon und könnte mit der mirena zusammenhängen. ich würde wahrscheinlich an deiner stelle zum notdienst gehen oder zum. in die apotheke. wenn es dir besser wird, dann ist es das. sowas dauert halt auch ein paar wochen.

du tust mir echt leid....aber nach mirena geht es meistens nicht so schnell und du mußt deinem körper zeit lassen zu heilen.

auch dir noch schöne weihnachten.

lg wolke7

Benutzeravatar
maunzie
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 15.12.2015, 12:08

Re: wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Beitragvon maunzie » 26.12.2015, 17:43

Hallo Wolke7

war bei meinem alten, aber besten HA, der hat mir ein paar Tropfen gegen Übelkeit und ein paar Tabletten für die Stimmung ( nicht die schlimmen)
verschrieben, heute war alles schon ein bißchen besser. Wenn's so bleibt wäre ich schon bestens zufrieden :wink:

Danke euch nochmal für eure aufmunternden Worte!
Die helfen echt wenn's grad nicht so läuft :)
Meld mich wieder wie's weiter geht.....

lg maunzie

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Beitragvon summse » 29.12.2015, 10:56

Huhu, ja Magenschleimhautentzündung hatte ich auch und Vitamin d kann auch Übelkeit verursachen. Was heißt nicht die schlimmen Tabletten gegen die Stimmung?

Mit einer Erstverschlimmerung musst du bei Antidepressiva trotzdem rechnen und die volle Wirkung ist meist erst nach 4 Wochen ersichtlich...

trotzdem alles Gute für dich...

Lg
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
maunzie
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 15.12.2015, 12:08

Re: wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Beitragvon maunzie » 29.12.2015, 18:02

Hallo summse,

also, die Übelkeit hatte ich schon bevor ich Vit. D genommen habe, außerdem habe ich im Frühjahr schon Vit. D genommen und hatte da keine
Probleme, Gott sei dank.
Außerdem ist die Übelkeit morgens am schlimmsten , wie schwanger halt ( bin ich aber defínitiv nicht).

Die Tabletten für die Stimmung sind Tranquilizer oder wie man das schreibt, darf man nicht lange nehmen weil sie schnell abhängig machen.
Bekommt man bei traurigen Begebenheiten ( Todesfall, Trennung...) zum Aufheitern.
Hab da nur ein paar bekommen aber bisher nur 2 genommen. Hab ich halt falls es ganz doll würde mit der Depri.
Hab da auch keine Probleme bekommen und im Moment zwinge ich mich halt dazu abzuwarten und mir und meinem Körper zeit zu geben.
Meine neue FÄ hat mir jetzt noch Schilddrüsentabeltten verschrieben weil sie meinte das mein TSH mit 3 ihrer Meinung nach schon eher niedrig wäre
und Feminon N Tropfen das sich meine Regel leichter einspielt.
Hoffe das hilft!!!!!

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Beitragvon Wolke7 » 29.12.2015, 20:10

bin kein arzt, aber soweit ich weiß, ist ein tsh von 3 eher zu hoch, der sollte am besten unter 1 liegen , schreib mal die genauen werte hier rein, also t 3, t 4 und tsh.

ich würde auch keine antidepri nehmen, lieber durch bewegung und frische luft gegensteuern. vll. fehlt dir auch was an b vitaminen oder so. wurde das untersucht?

die tropfen kenne ich nicht.

lg wolke7

Benutzeravatar
exilhanseatin
Aktives Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 10.07.2011, 04:33

Re: wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Beitragvon exilhanseatin » 29.12.2015, 20:24

Ja, ein TSH von 3 ist zu hoch.

Normalwerte des TSH nach dieser (sehr zu empfehlenden) Internetseite:
TSH: 0,3-2,5 mU/l

http://www.hashimotothyreoiditis.de/ind ... onregelung
42 Jahre, 3 Kinder, Mirena von Oktober 2010 bis Juli 2011

Benutzeravatar
maunzie
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 15.12.2015, 12:08

Re: wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Beitragvon maunzie » 30.12.2015, 13:41

Hallo,

entschuldigung, hab mich da gestern verschrieben, logisch ist das TSH zu hoch, deshalb bekomm ich L-Tyroxin 25 zum senken :wink:

Hab selbst so nen Cortisol -Test gemacht, mit dem Ergebniss:
Cortislol morgens zu hoch
Cortisol mittags o.k
Cortisol abends zu niedrig
DHEA 630 also zu hoch

deutet alles auf Streß hin. So langsam wird mir das alles zu doof und ich glaub ich lass das jetzt alles und warte ab!!!!!

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: wann ist die Übelkeit endlich vorbei?

Beitragvon Wolke7 » 30.12.2015, 14:31

das mußt natürlich du alleine wissen.....nur von selbst macht es sich nicht, du wirst deinen körper schon unterstützen müssen.

viele haben unter der mirena und danach schilddrüsenprobleme, vll. gibt es sich mit der zeit wieder.

alles gute und lg wolke7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste