Mirena seit 5 Tagen und Nebenwirkungen

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Sabine15
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 06.02.2016, 15:15

Mirena seit 5 Tagen und Nebenwirkungen

Beitragvon Sabine15 » 06.02.2016, 15:35

Hallo,

ich bin bei der Suche nach Nebenwirkungen von der Mirena hier gelandet. Und oh mein Gott.... hätte ich das mal früher gewusst... das Dinge wäre nie im Leben in mich gekommen!

Aufgrund meiner starken Periode 7 - 8 Tage großer Blutverlust mit viel Gewebe hat mir meine Frauenärztin die Mirena empfohlen. Da ja dann die Blutung weniger würde. Aber auch auf meine Frage hin ob den Nebenwirkungen bekannt wären meinte sie nö - sind bei ihr noch nie vorgekommen. Nun gut... also hab ich mir das Teilchen am Dienstag legen lassen (während meiner Periode) und ich sag euch... das tat mal so richtig weh.... am liebsten wär ich vom Stuhl gehüpft :evil: Aber gut das hab ich ausgehalten und bin dann heim.

Schmerzen hieltn sich dann in Grenzen - wie halt bei der Periode. Blutung war imens - was für mich das störenste war - ich darf keien Tampon benützen - ich sags euch horror.... ich hab das Gefühl gehabt 10 km gegen den Wind zu stinken. Nicht mal nach dem Duschen hab ich mich frisch gefühlt!

Die erste nacht war so lala, denn da fing es an das ich das Gefühl hatte das da bei mir irgendwas drinnen ist - so als ob ein OB auf hlber Höhe hängt. Zusätzlich fing das noch alles an zu brennen und zu jucken.
Am Mittwoch Abend hat plötzlich mein linkes Ohr verrückt gespielt, das wurde dumpf und ich höhre das Blut rauschen (macht es seit dem immer wieder) Und von den Nächtn mag ich nicht mehr reden.... horror ich kann nicht mehr richtig schalfen! Schwitze, unruhig und wache alle Stunde auf!
Zusätzlich sagt mein Mann ich sei sehr grantig geworden! Und ungerecht zu meinen Kindern!
Und auf Sex hab ich auch keinen Bock mehr - und das war vorher definitiv nicht so..... da hatte ich immer und zu jeder Zeit lust!

Dann hab ich im Netz gesucht und das hier gefunden... daraufhin sofort am Freitag (also gestern) nen Termin bei meiner FA gehabt und ihr das geschildert....nö das kommt nicht davon und nö die sitzt Perfekt und nun warten sie doch noch das WE ab.... blabla..... ich hab ihr schon da gesagt ich will die weg haben..... nur sie meinte ich soll der noch eine Chance geben!
Hab jetzt am Montag wieder Termin bei FA und da kommt das Teil definitiv raus!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nun zur Frage - gibt es andere natürliche möglichkeiten das die Periode schwächer ausfällt und ich nicht immer das Gefühl hab zu verbluten? Hat da jemand Erfahrung? Denn die FA sind da nicht zu gebrauchen!

Und ich hab die Mirena ja dann wenn ich sie Montag ziehen lasse nur 6 Tage gehabt, Blute immer noch - höhrt das dann auf oder geht das erst mal so weiter? Meine Reguläre Periode wäre gestern vorbei gewesen!

Verhütungstechnisch war sie bei uns nie die Frage da mein Mann sich sterilisieren lassen hat - wir haben bereits zwei Kinder - ich habe seit 12 Jahren keine Pille mehr genommen - Verhütet wurde bis zur Steri mit Kondom. Und ich dachte ich hab dann bis in die Wechseljahre Ruhe damit - bin 43 Jahre.

LG und vielen Dank
Sabine
LG Sabine

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 786
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Mirena seit 5 Tagen und Nebenwirkungen

Beitragvon Sonia » 06.02.2016, 21:59

Liebe Sabine,

genau aus diesem Grund ließ ich mir damals die Spirale legen... und was ich zu dem damaligen Zeitpunkt nicht wusste war.. dass ich Progesteronmangel hatte. Großer Blutverlust, dunkle Blutfetzen und eine mind 8 Tage Periode..
Mirena hat es leider nur noch schlimmer gemacht, .. ich bin sie nach 7 Monaten los geworden und ließ mich von einer Heilpraktikerin beraten und was soll ich sagen??? :wink: .. ich nehme ausschließlich Homöopathie unf Pflanzen gegen die starken Blutungen und ich habe keine starken Blutungen mehr, auch kein PMS.

Was die Ärzte den Frauen gar nciht sagen, ist,dass gerade wenn man Ü-35 ist, die Mirena bzw Jaydess die Frauen vorzeitig in die Wechseljahre schickt. Man schwitzt, man ist müde, Schwindel tritt auf, man hat das Gefühl, man vergisst alles und so weiter.
Ne..ich kann nichts positives über die Spirale sagen.. und für mich sind die meisten Ärzte Verkäufer..hauptsache Pille und Co an Frau bringen.. und Nein :evil: ...natürlich gibt es keine Nebenwirkungen :evil: !

Meine Cousine liegt wegen Embolie im KH und nur weil sie die Cerazette Pille einnahm...
Nie wieder Hormone sage ich!..zumindest bei mir

alles Liebe und überlege was du machst
Gruß S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Sabine15
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 06.02.2016, 15:15

Re: Mirena seit 5 Tagen und Nebenwirkungen

Beitragvon Sabine15 » 08.02.2016, 13:24

So das WE hab ich nochmal überlegt - wobei für mich kalr war sie kommt raus.

Vor 2 Std. bin ich dann erleichtert worden, und das hab ich nicht mal gespürt! Kein Vergleich zum einlegen.

Aber nachwievor sagt meine FA nein diese Symtome sind nicht in Verbindung mit der Minera zu sehen! Na wers glaubt! Dadurch das ich ja megaschnell veränderungen festgestellt habe und dann auf dieses Forum gestoßen bin war meine ja nur ne Woche drinnen - und ich hoffe mal die Hormonabgabe war jetzt nicht so der Brüller und das vergeht auch alles recht schnell wieder!

Ich hab dann nochmal die Sprache auf meine Mensblutung gebracht und da kam dann ja da gibt es ne OP mit so nem Golddingens das verödet die Scheimhaut und die Regle fällt dann geringer aus.... :o Kennt das jemand? Aber das find ich nun nicht so prickelnd....
Ich glaub ich werd jetzt doch erst mal einen Heilpraktiker aufsuchen in der Hoffnung es gibt was Pflanzliches!
LG Sabine

Benutzeravatar
ladybird
Aktives Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 05.12.2010, 23:06

Re: Mirena seit 5 Tagen und Nebenwirkungen

Beitragvon ladybird » 06.03.2016, 00:56

Hallo Sabine,
das mit dem Heilpraktiker ist ne gute Idee. Vielleicht findest du sogar eine mit Schwerpunkt Frauenheilkunde. Da wird dann ein Hormonspeicheltest gemacht.

Hast du eigentlich einen Beipackzettel bekommen?
Wahrscheinlich nicht, sonst hätte die Ärztin dir die NW nicht verheimlichen können.
Wußtest du, dass FrauenärztInnen seit 2007 verpflichtet sind, einen Beipackzettel plus Aufklärungsbogen auszuhändigen und die Frauen unterschreiben zu lassen?

Gruß
ladybird
www.risiko-hormonspirale.de
Jahrgang 1967, keine Kinder, feste Beziehung, Mirena1: 2000-2006, Mirena2: 2006-Nov.2010

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste