Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Toffifee91
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 23.02.2016, 12:30

Re: Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Beitragvon Toffifee91 » 24.02.2016, 16:53

Könnte noch nicht mit der FA sprechen, was es für Bakterien sind, da sie angeblich krank ist.

Müsste mein Freund auch behandelt werden gegen diese Bakterien? Die Sprechstundenhilfe sagte letztes Mal, dass das nicht nötig ist, allerdings stelle ich in letzter Zeit die Kompetenz dieser in frage :/

Vielen vielen Dank, dass ihr euch so Mühe gegeben habt, mir zu antworten.
Endlich mal vernünftige und einleuchtende antworten.
Bin euch sehr dankbar :)

Benutzeravatar
Toffifee91
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 23.02.2016, 12:30

Re: Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Beitragvon Toffifee91 » 24.02.2016, 17:33

Und soll ich mit der Entfernung der Spirale warten, bis diese Bakterien weg sind?

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Beitragvon summse » 24.02.2016, 18:18

also Darmbakterien sind ja was normales und nicht jetzt irgendein Virus oder ähnliches,, wüsste nicht gegen was man da behandeln soll, außer das diese normal nichts in der Scheide zu suchen haben....aber das müsstest du dann mit einen Arzt abklären, denn ich bin keiner und hab da echt keine Ahnung von...und auch keine Ahnung was nun wirklich für Bakterien vorliegen.

ich wüsste auch nicht warum die Mirena nicht gezogen werden sollte
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Beitragvon Kooper » 24.02.2016, 18:42

Liebe Toffifee,

als medizinische Versuchskaninchen (so sehe ich es inzwischen) haben viele von uns neben übereinstimmenden Beschwerden leider auch noch ein paar "Extras". Auch ich kann zu den Bakterien nichts sagen....

Ich habe aber auch unter Scheidentrockenheit gelitten (die so schleichend kam, dass ich sie für eine "Alterserscheinung" hielt), und ich hatte mit Mirena keine Periode mehr. Meine Hormonspirale musste also ohne Regel gezogen werden und das ging auch ganz problemlos - ich musste vorher nicht mal Tabletten schlucken. Die Aussage Deiner Frauenärztin ordne ich unter "Verzögerungstaktik" ein (auch dass sie jetzt krank ist, naja...).

Die Aussagen Deines ehemaligen Frauenarztes empfinde ich übrigens als bodenlose Frechheit !!!!

Wie hier andere schon geschrieben haben, bist Du noch jung (ich gehe davon aus, dass 1991 Dein Baujahr ist), da würde ich an Deiner Stelle jetzt versuchen, mich nicht verrückt zu machen. Der Körper ist sehr regenerationsfähig !!!

Raus mit dem Ding, dann gucken, was der Körper macht, wie z. B. Abbruchblutung (hatte ich aber nicht), Gefühl der Erleichterung etc. etc. Einfach erst mal beobachten, vielleicht Tagebuch führen, damit Du sehen kannst, was sich verändert.

Wenn Du Deinem Körper was Gutes tun willst: viel trinken (Wasser), Bewegung, Zuführung (wie schon geschrieben) von Magnesium, Vitamin B12 + B6 (Präparatetipps im Forum).

Frühestens nach einem halben Jahr könnte ein Hormonstatus Sinn machen, sofern Du bis dahin noch Beschwerden haben solltest. In diesem Zusammenhang könnte man dann auch gleich Ferritin (Eisen) und Vitamin D (muss leider meist selbst bezahlt werden) bestimmen. Facharzt für die Hormone ist der Endokrinologe - wobei "Facharzt" nicht immer etwas heißen will... :lol: Die Gyns versuchen die Hormontests oft mit Empfehlungen zu künstlichen Hormonen zu verbinden - wenn man da auf Durchzug schalten und stur bleiben kann, kann man auch zum Gyn gehen. Bei jungen Frauen wird aber oft nicht die Notwendigkeit eines derartiges Tests gesehen - es sei denn, es gibt bestimmte Beschwerden.... (Bei mir waren es die Hitzewallungen und die ausbleibende Periode).

Ob diese Bakterien ansteckend sind, kann nur ein Labor nach eingehender Untersuchung herausfinden. Deshalb kann man natürlich so auch nicht sagen, ob Dein Freund mitbehandelt werden müsste. Hat er denn Beschwerden ?

Ich würde mir an Deiner Stelle das Ding so schnell wie möglich ziehen lassen (Achtung: nach dem Rausnehmen unbedingt zeigen lassen !) und dann möglichst erst mal nicht mit Cremes experimentieren. Manche Präparate befeuchten ja auch erst mal, bevor sie dann richtig austrocknen (kennt man ja auch von manchen Feuchtigkeitscremes fürs Gesicht).

Es gibt bestimmte Tees, die sowohl die Gebärmutter entschlacken als auch die Schleimbildung wieder anregen. Ich selbst habe gute Erfahrung mit "Nestreinigungstee" vom Wurzel-Sepp gemacht.

Ich denke, wenn das Milieu erst mal wieder normalisiert wird, haben die Bakterien weniger Chancen, und wenn die Wunden zugeheilt sind, haben sie auch keinen Platz zum Andocken mehr.

Aber wie gesagt - das ist nur das, was ICH machen würde.

Alles Gute für Dich, und bitte, berichte weiter !
LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Toffifee91
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 23.02.2016, 12:30

Re: Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Beitragvon Toffifee91 » 24.02.2016, 22:11

Ja, bin BJ 1991 :P
Mache viel Sport, 4-5 mal in der Woche, wenn Zeit ist auch öfter :)
Mein Freund hat keine Beschwerden.
Ich werde morgen direkt nochmal anrufen und sagen ich will das Ding vorher raus haben und was es mit den Bakterien auf sich hat.

Benutzeravatar
Toffifee91
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 23.02.2016, 12:30

Re: Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Beitragvon Toffifee91 » 26.02.2016, 14:35

So, kurzes Update, nachdem die Sprechstundenhilfe heute endlich nach Nachdruck meinerseits mit der Ärztin alles geklärt hat:

Ich soll wohl gegen die Bakterien Antibiotikum 6 Tage vaginal einführen, danach eine Woche mit deumavan pflegen.

Sie sagten die Spirale kann ich entweder vor oder nach der AB Kur ziehen lassen.

Beides ist wichtig, ich weiß nicht genau, was ich zu erst machen soll :/

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Beitragvon Kooper » 26.02.2016, 14:54

Liebe Toffifee,

ich stecke nicht in Deiner Haut und kann daher nur sagen, dass ICH mir nun erst mal die Spirale ziehen lassen würde.

Und zwar ganz einfach aus dem Grund, weil niemand weiß, ob und wie viele von den Bakterien an der Spirale oder zumindest am Rückholfädchen kleben. Da hätte ich keine Lust, mich selbst immer wieder anzustecken.

Danach würde ich eventuell das mit der Antibiotika-Kur machen. Wobei ich von AB auch nicht viel halte und erst mal im Internet prüfen würde, was ich da genau machen soll und welche Nebenwirkungen das haben könnte. Ist natürlich immer so eine Abwägungssache, ob man den Spagat zwischen "Informationen einholen" und "sich mit Hiobsbotschaften verrückt machen lassen" schafft - das kann unter Umständen tagesformabhängig sein.

Übrigens denke ich, dass Du bei Deiner Genesung drei nicht zu unterschätzende Vorteile hast: 1) Du bist noch recht jung, 2) Du machst viel Sport, 3) Du hattest mit Mirena Deine Regel noch.

Sei zuversichtlich, das wird schon !

LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Toffifee91
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 23.02.2016, 12:30

Re: Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Beitragvon Toffifee91 » 26.02.2016, 18:16

Okay, war bei der Apotheke und habe arilin Zäpfchen bekommen.
Da steht, dass es zur Heilung und Vorbeugung gegen akuter und chronischer Infektionen mit Bakterien, die sich vorzugsweise im Magen-Darm Bereich und in der Scheide (auch in tiefen Regionen der Lunge) befinden.
Und bei Nebenwirkungen steht das:
Anwendung in der Scheide
Es werden nur praktisch 20 Prozent des Wirkstoffs in den Körper aufgenommen. Daher kommt es kaum zu Nebenwirkungen, wie sie bei der Einnahme oder Infusion vorkommen.

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Beitragvon summse » 26.02.2016, 19:05

und die spirale willst du nun drin lassen?
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Benutzeravatar
Toffifee91
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 23.02.2016, 12:30

Re: Können folgende Symptome von der mirena kommen?

Beitragvon Toffifee91 » 26.02.2016, 19:47

Nein, nein.
Montag rufe ich an und sage ich will sie raus.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste