Ohrgeräusche Tinitus Nach Mirena

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
ShinsBeauty
Aktives Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 06.07.2016, 09:02

Ohrgeräusche Tinitus Nach Mirena

Beitragvon ShinsBeauty » 14.07.2016, 22:34

Huhu....

Nimmt mich mal wunder wie viele von euch auch Ohregräusche haben seit der Mirena???

Meine sind 5 Monate nach dem Entfernen immer noch da.... Schwächer aber halt immer noch...

Bei mir ist es kein pfeiffen sondern mehr so ein pulsierendes rauschen...
Wie sieht es bei euch auch??
Ist das wegen den blutgefässen?
Gings bei euch auch etwas länger bis das verschwand?

Liebe grüsse freue mich auf die disskusion...
Mirena Dez.2015-Ja.2016 (8Wochen)

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Ohrgeräusche Tinitus Nach Mirena

Beitragvon Mia69 » 15.07.2016, 06:04

Hallo ShinsBeauty. Habe meine Mirena seit 11 Tagen raus. Die erste Erleichterung nach der Entfernung hat die Ohrengeräusche abklingen lassrn und seit 5 Tagen sind sie wieder das plus ein hoher Ofeifton. Ich denke das ist det Stress den der Köroer und due Seele durchmachen. Wir wohl durch Stresshormon Cortisol ausgelöst. Ich versuche gelassen zu bleiben. Liebe Grüsse
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Ohrgeräusche Tinitus Nach Mirena

Beitragvon Mia69 » 15.07.2016, 20:06

Hier noch eine andere Theorie. Hast du das immer gleich stark. Bei mir verschlimmert sich dad bei der Periode. Dann lagert sich Wasser in der Muskulatur ein, das drücjt aufs Ohr und auf die Nerven. Mit Akkupunktur an der richtigen Stelle wird das weniger imoder geht weg. Ich frag nächste Woche noch mal meinen Wunderdoc. Habe auch gerade laute Geräusche. Den Pfeifton hat er letzte Woche schon weg gekriegt. Ich melde mich dann. Wenn ich das vergesse melde du dich doch bitte such noch mal. Lg
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
ShinsBeauty
Aktives Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 06.07.2016, 09:02

Re: Ohrgeräusche Tinitus Nach Mirena

Beitragvon ShinsBeauty » 16.07.2016, 20:48

nein ich hab es nicht mehr stark... ja merke es auch bei mir ist es nach dr periode meist am schlimmsten.... ou ja berrichte mir...
ich hab auch mal angefangen mit akkupunktur hab aber dann abgebrochen weil ich immer absagen musste schon fast lächerlich nicht zu einem thermin gehen zu können der die beschwerden lindert wegen den beschwerden....

vielleicht schaffe ich es noch mal mich aufzuraffen und noch einmal hinzu gehen
Mirena Dez.2015-Ja.2016 (8Wochen)

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Ohrgeräusche Tinitus Nach Mirena

Beitragvon Mia69 » 16.07.2016, 21:13

Ich melde mich auf jeden Fall am Montag. Habe gerade das gleiche Problem. Ich glaube auch das mein Drehschwindel/ Lagerungsschwindel durcj Druck auf das Ihr ausgelöst wurde. LG
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Ohrgeräusche Tinitus Nach Mirena

Beitragvon Mia69 » 18.07.2016, 09:37

Hallo. War heute Morgen bei meinem Heilpraktiker/Arzt. Habe erzählt das ich am Wochenende wieder einen Lagerumgsschwindel bekommen habe. Habe wieder Angst das es was schlimmeres ist wie Morbus Meniere. Das kann es nicht sein. Meinr das der Druck von den Verspannungen kommt und sich auch so Flüssigkeit einlagern kann. Haben die Akupunktur umgestellt um das vegetative Nervensystem aufzubsuen und nehme jetzt Vertizin und Vertigopad Tropfen. Mal sehen. Versuch doch auch mal einen Heilpraktiker. Natülich spielte Stress auch wieder eine Rolle bei mir. Nicht beruflich sondern über meinen Gesundheitszustand. Geduld. Leichter gesagt als getan. LG
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Ohrgeräusche Tinitus Nach Mirena

Beitragvon Sonia » 18.07.2016, 11:09

der Schwindel hat mehrere Ursachen unter der Mirena... erstens kann es der Progesteronmangel sein (hat jede Mirenaträgerin), zweitens wie du schon schriebst, das Vegetativum ist aus dem Gleichgewicht geraten und drittens passiert es oft, wenn man sehr verspannt ist...wenn Mg und B12 fehlen. (jetzt geh ich nicht davon aus, dass du vielleicht einen eingeklemmten Nerv in der Wirbelsäule hast oder so ähnlich)
Heilpraktiker war auch bei mir die beste Wahl.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste