Seite 1 von 1

6 Jahre Mirena - 3 Wochen ohne

Verfasst: 14.04.2016, 11:41
von sonne40
Hallo ihr Lieben,

nehme mir jetzt doch mal die Zeit, euch kurz von meiner Mirena Geschichte zu erzählen, nachdem ich mittlerweile schon Stunden in diesem Forum verbracht habe.

Hatte meine 1. Mirena von Ende 2009 bis Anfang 2015 ohne Probleme, deshalb habe ich mir auch ohne zu Zögern im Januar 2015 die 2. einlegen lassen. Das war im Nachhinein gesehen der größte Fehler meines Lebens.
5 Tage nach dem Wechsel kam ich nachts mit Herzrasen, hohem Blutdruck, Schweißausbruch und starken Magenschmerzen mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus. Nach zahlreichen Untersuchungen (Blut, EKG, Ultraschall, Gyn) wurde ich 2 Tage später entlassen. Einziger Befund: Schilddrüsenunterfunktion,.....hat zwar nicht die Symptome nachts erklärt aber die Ärzte hatten ja schonmal was gefunden, was sie behandeln können. Obwohl ich mehrmals auf die neue Spirale hingewiesen habe, haben alle behauptet, das habe damit nichts zu tun......

Danach habe ich mich wochenlang durch den Alltag gequält, was mit 3 Kindern nicht einfach war.
Magenschmerzen (HA vermutete dann Magenschleimhautentzündung), Schwindel, Herzrasen (überwiegend nachts). Schilddrüse wurde eingestellt.
Habe das Problem dann auch meinem FA geschildert bei der Kontrolluntersuchung, aber der meinte nur, das kann nicht von der Mirena kommen......hatte doch die letzten 5 Jahre auch keine Probleme.
Okay, hab ich ihm mal vertraut. Leider.

Das ganze Jahr über folgten viele Arztbesuche, aber keiner konnte sich die vielen Symptome erklären, alle schoben es auf die Psyche:
bekam dann zusätzlich zu dem Herzrasen, Schwindel und Magenschmerzen:
Panikattacken, Stimmungsschwankungen, Angst, Übelkeit, innnere Unruhe, Schmerzen in den Beinen, Kopfschmerzen, das Gefühl als wäre mein Kopf in Watte gepackt, und habe mich am Ende kaum noch vor die Tür geschweige denn unter Menschen getraut. Mein armer Mann und meine Kinder mussten einiges mit mir aushalten.

Habe dann vor ca. 1 Monat angefangen, im Internet zu recherchieren, nachdem eine Bekannte mich darauf aufmerksam gemacht hat, das es vielleicht doch die Mirena sein könnte (sie hat sie nämlich auch nicht vertragen), und bin auf dieses Forum gestoßen. Gott sei Dank! Ich habe mich in so vielen Berichten wiedergefunden ......und mein Entschluss stand dann auch sehr schnell fest: Die Mirena muss raus!
Habe dann auch tatsächlich innerhalb von 2 Tagen einen Termin bei meinem FA bekommen, nachdem ich der Arzthelferin am Telefon schon von meinen Probleme geschildert habe.
Mein FA hat sie mir auch ohne Probleme gezogen, meinte aber natürlich, das er sich ziemlich sicher ist, das meine Beschwerden nichts mit der Mirena zu tun haben.
Mal schauen, soll ihm in 3 Monaten berichten.

Mittlerweile geht es mir langsam etwas besser. Die innere Unruhe ist weniger geworden, und ich traue mich wieder eher aus dem Haus. Denke mal, es braucht einfach seine Zeit, .....hatte diese M...Ding ja auch ziemlich lange in mir.
Bin gespannt, ob ich irgendwann wieder die alte bin. Drückt mir die Daumen!

.....und hört auf euer Gefühl, Ärzte haben auch nicht immer recht!

Re: 6 Jahre Mirena - 3 Wochen ohne

Verfasst: 12.05.2016, 09:32
von HighD
Hallo Sonne40,
ich bin 42 Jahre alt u habe ebenso zum 2. Mal die Mirena legen lassen (Ende Januar) und mir geht es täglich schlechter.
Selben Nebenwirkungen wie Du, am schlimmsten sind die Übelkeit und die unerklärlichen Angstzustände. Man kommt sich echt vor als wäre man nicht mehr man selbst.

Morgen habe ich Termin zum Herausnehmen (ENDLICH) :smile_dance: ...die FA sind da echt nicht von überzeugt. Und obwohl ich der Urlaubsvertretung meines FA gesagt habe wie dringend ich das Ding draussen haben möchte (ist ja schliesslich MEIN Körper und MEIN Geld was da flöten geht nicht ihres) meinte Sie nur "normalerweise sollte man der Mirena ein halbes Jahr geben". Bei einem weiteren Arzt hab ich dann Gott sei Dank für morgen einen Termin bekommen!! Aber wahrscheinlich nur weil ich vor lauter Verzweiflung geheult habe.

Ich hoffe Dir geht es schon besser...und ich hoffe mir ab morgen auch!

Ich hatte zwar nach der ersten Mirena (5 Jahre getragen) 8 Monate Pause gemacht, und in den 8 Monaten war ich vor meiner Mens immer 1 Tag lang so mega nah am Wasser gebaut (was mich nervte) und natürlich fand ich es schöner 5 Jahre keine Mens mehr zu haben, aber das ist alles besser als was ich gerade durchmache!

Ich melde mich wieder...würde mich freuen zu hören wie es Dir geht. :smile_flower: Finde es traurig dass die meissten Antworten nur bei der "Gewichtsverlust" Sache kommen. Ich hab in den letzten 2 Monaten 5 Kilo ungewollt abgenommen und mir ist mein Gewicht echt total egal...hauptsache GESUND!!!

Liebe Grüsse

Heidi

Re: 6 Jahre Mirena - 3 Wochen ohne

Verfasst: 12.05.2016, 10:17
von Anka
Hallo Sonne40 und Heidi
Bei mir war es ganz genauso,hatte die Mirenazeit 2003-2015 und es fing 2012 schleichend an. Fieser Schwindel,Haarausfall,Übelkeit,Herzrasen,innere Unruhe,Angstzustände,Panikattacken in grossen Menschenmassen,Watte im Kopf . Bin von Arzt zu Arzt alles ok,die Psyche eben,ich bin 44Jahre und war vor der Mirenazeit völlig gesund. Bis ich auf dieses Forum gelandet bin und mir wurde klar das Ding muss raus. Meine Fä sagte auch das kann nicht sein,aber ich sagte sofort raus damit und so zg sie mir dass Ding. Es ist jetzt 7 Monate her,bis auf den Schwindel und die Änste ist soweit alles wieder ok. Naja der Körper braucht Zeit und die muss man sich nehmen.

Anka

Re: 6 Jahre Mirena - 3 Wochen ohne

Verfasst: 12.05.2016, 20:49
von sonne40
Hallo Heidi,

wünsche dir für morgen alles Gute. Das ziehen lassen ist die richtige Entscheidung.
Bin jetzt mittlerweile 7 Wochen ohne Mirena und viele Nebenwirkungen sind viel besser geworden.
Ich kann wieder schlafen, ich traue mich wieder unter Menschen, das Herzrasen kommt nur noch selten und die ständige innere Unruhe ist auch weg.
Die ersten Wochen nach dem entfernen ging es mir noch nicht so gut, hatte das Gefühl , mein Körper muss sich an allen Stellen von dem Mist reinigen, aber mit der Zeit wurde es besser, und im Moment geht es mir - bis auf Kribbeln / Schmerzen im Bein gut.
Hoffe es bleibt so, und den Rest schaffe ich auch noch ;-) , es kann nur besser werden :smile_drunk: .
Viele Grüße

Re: 6 Jahre Mirena - 3 Wochen ohne

Verfasst: 13.05.2016, 14:35
von Lisa136
Liebe Sonne 40,

bei mir war es exakt genauso. Die ersten 5 Jahre ging es mir vermeintlich gut (im Nachhinein wundere ich mich über die 15 kg Gewichtszunahme und beginnenden Wassereinlagerungen nicht mehr), so dass ich mir im Juni 2015 direkt die 2. habe legen lassen. Und bereits nach 1, 2 Wochen ist mein Körper völlig ausgeflippt und ich dachte ernsthaft, ich sei schwanger, so sehr haben die Hormone verrückt gespielt. Im Laufe der nächsten 4, 5 Monate bin ich sogar im beruflichen Kontext drei Mal in Tränen ausgebrochen (und ich habe einen knallharten Job und stecke sonst total viel weg), hatte Panikattacken, Haarausfall und massive depressive Verstimmungen - das volle Programm. Also habe ich nach einem halben Jahr den Frauenarzt genötigt, mir einen Hormonstatus zu machen. Der ergab eigentlich eher einen Schilddrüsen-Unterfunktionsverdacht. Nachdem ich dann beim Endokrinologen so ziemlich alles getestet bekommen hatte was man testen kann, wurde die Schilddrüsenunterfunktion nur diffus bestätigt, aber ich hatte ganz schlimmen Vitamin-D-Mangel (unterhalb der Nachweisgrenze), die weiblichen Hormone aber noch alle voll im Saft, von Menopause nicht die Spur (ich bin 49).
Ich also wieder zum FA - und da die Symptome ja erst zwei Wochen nach Einlegen der 2. Mirena aufgetreten waren, hat er sie mir auch anstandslos gezogen - auch wenn er meinte, dass sie nicht die Ursache sein könne (lokale Wirkung, kennste ja).

Seit gut drei Wochen ist sie draußen, der Körper braucht bestimmt noch seine Zeit, aber hej, mit der Libido läufts wieder anstandslos...

Dank dieses Forums und des Hashimoto-Forums weiß ich, dass ich nicht total verrückt bin, was ich ernsthaft auch in Erwägung gezogen hatte...

Re: 6 Jahre Mirena - 3 Wochen ohne

Verfasst: 13.05.2016, 16:26
von Sonia
liebe Lisa,

ja, ich habe damals auch gedacht..ich bin verrückt oder aber ich habe eine schlimme Krankheit :smile_speechless: .
Lokal... :smile_devil: ..das ist nicht lache?!

Sag mal, wirst du dann, wenn es dir besser geht, deinem Gyn sagen wo die Ursache lag? Oder suchst du dir einen neuen Gynekologen?

Ich weiß von meiner damaligen Nachbarin, welche 2 Jahre als Sprechstunde beim Gyn gearbeitet hat, dass die Pharma die Ärzte jedes Jahr schult diesbezüglich. Also..auch was sie den Frauen erzählen sollen wenn sie sie auf die Nebenwirkungen ansprechen usw. Gerade das mit der lokalen Wirkungen sollen sie immer wieder betonen. Ich frage mich wirklich wie so ist dieses Lügen nicht strafbar... wahrscheinlich weil es sich alles ums Geld dreht..wenn der Arzt verdient, verdient die Pharma und so weiter.

bitte berichtet wie es euch ohne geht ..Lisa und HighD

LG Sona

Re: 6 Jahre Mirena - 3 Wochen ohne

Verfasst: 13.05.2016, 16:41
von Katja
Hallo ihr Lieben,

ja, das frage ich mich auch immer wieder. Aber mit kranken Menschen wird einfach viel Geld verdient. Und hier wird an uns doppelt und dreifach verdient. Nicht nur mit dem Kauf der Mirena, sondern erstrecht mit den vielen folgenden Arztbesuchen und Medikamenten, die Dank Mirena notwendig sind, wenn sie nicht vertragen wurde bzw. ja auch wegen Unwissenheit die ganzen Ärzte aufgesucht werden ! Was für ein lukratives Geschäft! Traurig, aber wahr!

Warum viele Ärzte das Ding so widerwillig ziehen wird hier auch immer wieder gefragt. Hier ist die Antwort (Quelle: Infoseite Mirena)
Es ist gut möglich, dass solche Ärzte an sogenannten "Anwendungsstudien" teilnehmen. Das sind Fragebögen der Pharmahersteller, deren Ausfüllen dem Arzt mehrere tausend Euro bringt, aber nur, wenn die Hormonspirale die vorgesehene Tragedauer liegen bleibt. Dies ist legale Korruption und schon seit einiger Zeit im Fokus der Medien.

Viele Grüsse,
K.

Re: 6 Jahre Mirena - 3 Wochen ohne

Verfasst: 13.05.2016, 18:36
von Lisa136
Ich mag ja meinen FA sehr, habe beide Kinder mit ihm entbunden und die Mirena war ja tatsächlich auch meine Idee vor fast 6 Jahren...natürlich hatte ich nur die Hochglanzbroschüre und nicht den Beipackzettel gesehen. Was mich wirklich ärgert: Ich hatte schon bei Einlage der 2. Mirena Bluthochdruck, sie hätte also gar nicht mehr gelegt werden dürfen.
Viel interessanter ist für mich: Hat eigentlich irgendjemand sein Geld anteilig für nicht geleistete Untersuchungen (wegen des vorzeitigen Ziehens) bekommen? Immerhin habe ich 400 Euro für 9 Monate Tragezeit bezahlt - so weit ich weiß kostet die Mirena in der Apotheke keine 100 Euro...Das habe ich mich nicht getraut zu fragen, aber ich bin langsam so sauer, dass ich überlege, mein Geld zurückzufordern. Also: Hat da jemand Erfahrung? Gibts Musterprozesse?

Re: 6 Jahre Mirena - 3 Wochen ohne

Verfasst: 13.05.2016, 18:59
von Sonia
Liebe Lisa,

leider ist hier null Chance etwas an Geld zurück zu bekommen. Aus diesem Forum kenn ich niemanden, der das versucht hat, aber aus der Facebookgruppe einige. Man bekommt sein Geld nie zurück..egal ob man es nicht verträgt - hat Nebenwirkungen, der Körper es abstoßt etc.

Ich weiß von einer Damen aus der besagten Gruppe, dass sie die Mirena nach 3 Wochen durch starke Blutungen verloren hat und die Ärztin hat ihr aus Kulanzgründen eine neue gelegt. Aber sonst gab es niemanden, der sein Geld zurück bekam.

In Deutschland gegen so etwas zu klagen ist leider sinnlos.. in Amerika ist es schon was anderes.

LG S

Re: 6 Jahre Mirena - 3 Wochen ohne

Verfasst: 17.07.2016, 12:51
von Mia69
Hallo Sonne Hallo HighD. Wie geht es euch heute? LG Mia